Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Wenn Nachbarn sich über Kinderlärm ärgern

Im Freien spielende Kinder können Nachbarn gehörig auf die Nerven gehen. Was Kinder dürfen und was nicht.



Wenn die Nachbarn sich ärgern
Beim Spielen im Garten fliegt schnell mal ein Ball aufs angrenzende Grundstück. Nachbarn müssen das hinnehmen.   Foto: Christin Klose/dpa-tmn » zu den Bildern

Wenn Kinder im Garten spielen und toben, geht es nicht immer leise zu. Aber auch Bälle, die über den Zaun fliegen, oder kahlgepflückte Büsche sind für manche Nachbarn ein rotes Tuch. Ein Überblick, was bei typischen Streitfällen gilt.

Wie laut dürfen Kinder sein?

Nachbarn müssen von Kindern ausgehenden Lärm in erhöhtem Maße dulden. Der Gesetzgeber hat klargestellt, dass Geräusche von Kindern kein Lärm im Sinne des Bundesimmissionsschutzgesetzes sind. «In welchem Maße genau der Lärm zu dulden ist, hängt vom Einzelfall ab», erklärt Julia Wagner vom Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland mit Sitz in Berlin. Kriterien sind Alter und Reife des Kindes sowie die Spielmöglichkeiten des Kindes in der näheren Umgebung.

«Wenn es bei einem Nachbarstreit hart auf hart kommt, muss ein Sachverständiger eine Lärmmessung vornehmen», sagt Ludwig Scherzler, Münchner Anwalt für Nachbarschaftsrecht. Ein kostengünstigerer Weg: Nachbarn können sich mit einer Schiedsperson an einen Tisch setzen und miteinander reden.

Dürfen Kinder das Obst aus Nachbars Garten pflücken?

Das ist grundsätzlich verboten. «Diese Aussage ist auch dann gültig, wenn die Äste des Baumes über den Gartenzaun reichen», sagt Wagner. Wer von Nachbars Baum pflückt, begeht formal einen Diebstahl. Anders sieht es aus, wenn das Obst aufs eigene Grundstück fällt. «Diese Früchte dürfen aufgesammelt und verzehrt werden», erklärt Scherzler.

Selbst wenn die jüngsten Familienmitglieder etwas Unerlaubtes tun: Der Grundsatz «Eltern haften für ihre Kinder» gilt nur eingeschränkt. «Eltern haften nur, wenn sie ihre Aufsichtspflicht verletzt haben», stellt Scherzler klar. Je älter und verständiger die Kinder sind, desto weniger müssen sie überwacht werden. Im eigenen Garten müssen Eltern selbst Kindergartenkinder nicht ununterbrochen beaufsichtigen.

Falls doch einmal Früchte von nebenan im Mund des Nachwuchses landen, empfiehlt Wagner Eltern, ein Zeichen für den nachbarlichen Frieden zu setzen und Ersatz anzubieten.

Was, wenn ständig Bälle oder anderes Spielzeug über den Zaun fliegen?

Fliegt ab und an ein Ball über den Gartenzaun, muss der Nachbar dies dulden. Ebenso muss er hinnehmen, dass der Ball zurückgeholt wird - er muss dafür aber seine Erlaubnis geben. «Einfach so auf das Nachbargrundstück zu gehen, könnte unter Umständen sogar Hausfriedensbruch darstellen», erklärt Wagner.

Fliegt immer wieder Spielzeug in den Garten nebenan, muss der Nachbar dies jedoch nicht ohne weiteres hinnehmen. «Der Nachbar ist zwar verpflichtet, das Spielzeug herauszurücken, er muss es aber nicht zwingend sofort tun», erklärt Scherzler.

Rechtlicher Rahmen hin oder her: «Im Idealfall setzen sich Nachbarn an einen Tisch und loten gemeinsam eine Lösung aus», empfiehlt Bodo Winter vom Bundesvorstand des Bundes Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen (BDS). Sind beide Seiten völlig zerstritten, kann ein Dritter helfen, etwa eine Schiedsperson.

Veröffentlicht am:
19. 08. 2019
10:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Diebstahl Eltern Familienmitglieder Gartenzäune Gärten Hausfriedensbruch Lärm Lärmmessung Nachbarn Streitereien
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Kaninchen

01.10.2019

Was Wohnen mit Haustieren bedeutet

Ob Hund, Katze oder Meerschweinchen: In nahezu jedem zweiten Haushalt lebt ein Haustier. Das stellt besondere Ansprüche an die Einrichtung. » mehr

Daniela Toman

24.06.2019

Wie Swimmingpools in kleinen und großen Gärten Platz finden

Überfüllte Freibäder im Sommer - nicht jeder mag das. Ein Pool im Garten klingt nach einer traumhaften Alternative. Welche Möglichkeiten gibt es da und worauf ist bei der Planung zu achten? » mehr

Rolf Janßen

03.06.2019

Was darf die Hausordnung vorschreiben?

Wo viele Menschen zusammenkommen, braucht es Regeln für das Miteinander. In einem Mehrparteienhaus finden sich diese Regeln in der Hausordnung. Doch wie weit dürfen die Vorschriften gehen? » mehr

Modulare Bauweise

12.11.2018

Flexibles Wohnen im Lebensabschnittshaus

Wohnraum wird immer teurer, und viele Menschen wechseln heute aufgrund sich ändernder Lebenssituationen häufig ihren Wohnort. Wie verändert das die Häuser und Mietwohnungen? Die Trendforscherin Oona Horx-Strathern findet... » mehr

Was beim Grillen zu beachten ist

05.06.2019

Was ist erlaubt? Grillen auf Balkon und Terrasse

Egal ob Würstchen, Gemüse, Fleisch oder Fisch - im Sommer werfen viele gerne den Grill an. Doch wenn der Qualm die Nachbarn stört, kann es schnell Ärger geben. Nicht selten landen die Fälle dann vor Gericht. » mehr

Wohnen in einer WG

05.08.2019

Wie WG-Leben unter Älteren funktioniert

Nicht nur Studenten wohnen in einer WG. Die zunehmende Mobilität im Beruflichen und Privaten bringt immer häufiger auch ältere Erwachsene zusammen. Mit schriftlichen Regeln gelingt das besser. » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
19. 08. 2019
10:02 Uhr



^