Lade Login-Box.
Topthemen: Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Für wen sich das Bauen mit Architekt eignet

Wer sich sein Haus vom Architekten planen lässt, ist wohlhabend und eitel? Ein Vorurteil. Die Zusammenarbeit mit dem Profi ist durchaus erschwinglich und oft sinnvoll. Aber: Die Chemie muss stimmen.



Der Architekt kann eine große Hilfe sein
Ein Architekt hilft nur noch selten beim Bau eines Einfamilienhauses - doch der Einsatz des Profis kann durchaus sinnvoll sein, wenn das Bauvorhaben etwas komplizierter ist.   Foto: MITO images/dpa-tmn » zu den Bildern

Nur noch wenige Einfamilienhäuser werden mit Hilfe eines Architekten gebaut. Dabei kann die Zusammenarbeit mit einem Architekten durchaus Sinn machen - und muss nicht teurer sein.

Die meisten Bauherren wählen lieber ein Haus «von der Stange», weil das bequemer und berechenbarer erscheint. «Der Bauherr sieht schon vorher, was er kauft. Und es wird in der Regel ein Festpreis vereinbart», sagt Peter Burk vom Institut Bauen und Wohnen in Freiburg.

«Bei sehr komplizierten Grundstücken oder problematischem Baurecht ist ein erfahrener Architekt hilfreich», sagt Burk. Umbauten, Modernisierungen und energetische Sanierungen sind ebenfalls bei erfahrenen Praktikern in guten Händen.

«Hausbesitzer sollten sich nicht scheuen, dafür einen Architekten zu beauftragen», sagt auch Eva Reinhold-Postina vom Verband Privater Bauherren (VPB) in Berlin. Sind größere Eingriffe geplant, die Statik und Form des Hauses, Energietechnik oder baurechtliche Fragen berühren, ist ein Architekt notwendig.

«Immer, wenn ein Bauantrag gestellt werden muss, braucht der Bauherr einen Bauvorlageberechtigten», erklärt Christof Rose, Sprecher der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf. «Das ist dann ein Architekt oder ein Bauingenieur.» Der Architekt agiert als Sachwalter des Bauherrn. Er hat nicht nur kreative Aufgaben, sondern kümmert sich auch um baurechtliche Dinge wie Genehmigungen.

«Je früher der Architekt einbezogen wird, umso besser», findet Rose. Bei Neubauten kann das bereits bei der Auswahl des Grundstücks geschehen. Es kostet den Bauherren aber Mühe, den richtigen Architekten zu finden. Reinhold-Postina empfiehlt, auf den Internetseiten der Architektenkammern nachzuschauen. Entscheidend ist schließlich der persönliche Kontakt: «Die Chemie muss stimmen», sagt Burk. «Erst im Gespräch stellt sich heraus, ob Bauherr und Architekt zusammenpassen.»

Grundsätzlich werden Architekten nach der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) bezahlt. «Die erste Kontaktaufnahme und ein unverbindliches Vorgespräch kosten in der Regel noch kein Geld. Sobald sich der Architekt aber ernsthaft mit dem Bauherrn, seinen Plänen und dem Grundstück befasst, kann und muss er sich Zeit und Know-how natürlich vergüten lassen», betont Rose. Auch der Architekt braucht Sicherheit. Bevor er sich an die Arbeit macht, muss er wissen, dass seine Leistungen auch vollständig bezahlt werden. «Vor Vertragsabschluss vereinbart er mit dem Bauherrn ein Kostenlimit. Das darf dann nicht überschritten werden», empfiehlt Reinhold-Postina.

Bauen mit einem Architekten hat den Ruf, experimentell und kostspielig zu sein. «Architektenhäuser sind in der Tat oft etwas teurer, weil die Menschen, die sich so ein Haus bauen lassen, in der Regel großen Wert auf ihr Heim legen und auch einmal etwas Ungewöhnliches wagen», sagt Reinhold-Postina. Aber auch mit vergleichsweise bescheidenem Budget lassen sich individuelle und eindrucksvolle Häuser bauen. «Das zeigen Architekturwettbewerbe um das schönste preiswerte Haus.»

Soll das Haus später einmal barrierefrei nutzbar sein? Ist eine Einliegerwohnung nötig? Diese Fragen sind bei der Planung zu beachten. «Sie sollten Ihren Architekten über Ihre privaten Pläne informieren und gezielte Fragen stellen», empfiehlt Burk. So lässt sich auf lange Sicht viel Geld sparen.

Veröffentlicht am:
29. 01. 2018
04:37 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Architekten und Baumeister Bauherren Baurecht Chemie Rosen Wohlstand
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Dirk Eilinghoff

17.06.2019

Wie groß muss das Budget zum Hauskauf sein?

Wie viel Haus bekomme ich fürs Geld? Oder wie viel Geld brauche ich fürs Haus? Wie man es auch dreht und wendet: Das eigene Budget hat einen entscheidenden Einfluss auf die Größe der Immobilie, die man sich leisten kann. » mehr

Tiny House

30.07.2019

Tiny House als XS-Eigenheim

Die Minihäuschen sind gefragt. Sie brauchen nur wenig Platz und könnten ein kleiner Baustein gegen Wohnungsnot werden. Spezielle Siedlungen sollen entstehen. Ein Hersteller aus Hamm kommt kaum hinterher. » mehr

Hanne Tügel

08.07.2019

Reicht sauber oder muss es rein sein?

Über kaum etwas kann man sich so herrlich streiten wie über die Sauberkeit im Haushalt. Was aber sagen eigentlich Experten dazu: Wie sauber sollte sauber sein? » mehr

Naturnah

24.06.2019

Wie Swimmingpools in kleinen und großen Gärten Platz finden

Überfüllte Freibäder im Sommer - nicht jeder mag das. Ein Pool im Garten klingt nach einer traumhaften Alternative. Welche Möglichkeiten gibt es da und worauf ist bei der Planung zu achten? » mehr

Abenteuer Hausbau

12.08.2019

Bauherren bekommen Rechtsschutz oft nur im Mini-Format

Bauen ist ein teures Abenteuer. Wer es eingeht, kalkuliert Ärger ein. Rechtsschutzversicherungen decken Streitigkeiten selten ab. Aber es gibt Ausnahmen. » mehr

Bürste nutzen

20.05.2019

Bei verstopften Abflüssen nicht zum Rohrreiniger greifen

Wer lange Haare hat, kennt das Problem auf jeden Fall: Die Abflüsse im Bad verstopfen schnell. Seifenreste tragen auch dazu bei. Was tun? Das beste Rezept ist denkbar einfach. » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
29. 01. 2018
04:37 Uhr



^