Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

 

Vor Grundstücksteilung Kosten bedenken

Weil Grundstücke rar sind, kommt mancher Bauherr auf die Idee, ein großes Grundstück zu kaufen und aufzuteilen. Doch dafür fallen auch Kosten an.



Grundstücksteilung und Hausbau
Wer eine Grundstücksteilung erwägt, sollte sich im Vorfeld über alle anfallenden Kosten informieren - denn rund um die sogenannte Parzellierung gibt es reichlich Regeln.   Foto: Marius Becker/dpa/dpa-tmn

Die Idee klingt gut: Ein Teil des eigenen Grundstücks lässt sich verkaufen und erleichtert so die Finanzierung dessen. Doch diese sogenannte Parzellierung ist ein amtlicher Vorgang und gesetzlich geregelt, erklärt der Verband Privater Bauherren (VPB).

So müssen Grundstücksbesitzer klären, ob die Fläche überhaupt geteilt werden darf. Wenn ja, muss meist ein öffentlich bestellter Vermessungsingenieur die zu teilenden Flächen einmessen. Um die neuen Grundstücke dann im Grundbuch einzutragen, ist eine notarielle Beurkundung nötig. Die Gebühren dafür tragen Verkäufer und Käufer.

Nicht zuletzt muss das neue Grundstück erschlossen werden. Je nach Aufteilung und Lage der Flächen müssen möglicherweise die Hausanschlüsse verlegt werden. Unter Umständen ist auch eine Zufahrt für die Feuerwehr nötig und die Wegerechte müssen neu geklärt werden. Der VPB rät, diese Detailfragen besser vor als nach einem Grundstückskauf zu klären.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 02. 2020
11:59 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bauherren Feuerwehren Grundbücher Grundstücke
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Neue Zäune

21.06.2019

Grundstücksteilungen müssen genehmigt werden

Ein Grundstück in der Mitte aufteilen - klingt einfach, bedarf aber einer Genehmigung. Außerdem sollten Besitzer und Bauherren auf die Kosten einer solchen Änderung achten. » mehr

Betreten verboten

24.01.2020

Warum Nachbarn das Wegerecht ins Grundbuch eintragen sollten

Von wegen, zwischen Nachbarn gibt es nur Zoff: Wenn sich beide einig sind, können sie das Grundstück des anderen nutzen, um zum eigenen Haus zu gelangen. Sicherheit schafft ein Eintrag ins Grundbuch. » mehr

Grundbuch

30.12.2019

Grundbuch zeigt Belastungen des Grundstücks

Über das neu gekaufte Grundstück laufen ständig Nachbarn? Die Bank meldet sich wegen einer Hypothek des alten Eigentümers? Um Überraschungen zu vermeiden, sollte das Grundbuch gut geführt sein. » mehr

Inka-Marie Storm

23.12.2019

So klappt die Grundstücksteilung

Streitende Erben oder Verkaufsabsichten: Gründe für eine Grundstücksteilung gibt es einige. Das gilt allerdings auch für mögliche Hindernisse. Was Eigentümer beachten sollten. » mehr

Hausverkauf

12.09.2019

Urteil: Kein Wohnrecht-Ersatz bei frühem Tod

Eigentümer können ihr Haus verkaufen und trotzdem das Recht haben, weiter darin zu wohnen. Das senkt den Kaufpreis. Doch bekommen die Erben des Verkäufers Ersatz, wenn er früh stirbt? » mehr

Bei Bauverträgen Vorkaufsrecht prüfen

27.02.2020

Bauvertrag nicht voreilig unterschreiben

Wer ein Grundstück kaufen will, um darauf ein Haus zu bauen, sollte vorsichtig sein. Vorkaufsrechte können die Baupläne verhindern. Was Bauherren dazu wissen müssen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 02. 2020
11:59 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.