Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Steigung rollstuhlgerecht planen

Breite Flure, Wendemöglichkeiten sowie eine Rampe vor dem Haus erleichtern den Alltag, falls ein Bewohner auf einen Rollstuhl angewiesen ist. Was Sie beim Bau einer Rampe zu beachten sollten.



Rollstuhlfahrer mit Begleitperson vor Hauseingang
Hindernis vor der Haustür: Eine Rampe kann das Leben von Rollstuhlfahrern und ihren Angehörigen erleichtern.   Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn

Manche Ereignisse sind nicht vorhersehbar: Sitzt ein Bewohner plötzlich im Rollstuhl, kann eine Rampe vor dem Haus seinen Alltag wesentlich erleichtern.

Planen Bauherren den Bau einer solchen Rampe, müssen sie die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern einbeziehen. Die Rampe sollte eine Steigung von maximal sechs Prozent haben, rät der Verband Privater Bauherren (VPB).

In der Praxis würde dies bedeuten: Um 36 Zentimeter Höhe zu überwinden, müsste die Rampe sechs Meter lang sein. Die wenigsten haben so viel Platz. Damit der Rollstuhlfahrer aus eigener Kraft ins Haus kommt, könne man aber auch Podeste als Zwischenebenen einbauen.

Auch die Breite der Rampe sollte großzügig bemessen sein. Damit auch Bewohner mit Rollator oder mit Kinderwagen Hindernisse überwinden und leichter ins Haus gelangen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 12. 2019
13:29 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bau Bauherren
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Baustelle

11.12.2019

Baustelle auch bei Frost besuchen

Meist lässt die Witterung auch im Winter den Hausbau zu. Daher sollten Bauherren weiterhin regelmäßig an der Baustelle vorbeischauen - und jetzt erst recht bestimmte Daten dokumentieren. » mehr

Ein Bauplatz

03.12.2019

Bodengutachten sollte Teil des Bauvertrages sein

Wer ein Haus bauen will, sollte es auf ein solides Fundament stellen. Gutachten und Besichtigungen vorab können helfen, Kosten und Arbeitsschritte des Bauvorhabens besser einzuschätzen. » mehr

Eine Radgarage

27.11.2019

Vor Radgaragen-Bau in die Bauordnung gucken

Schnee, Regen, starke Sonne - eine Garage kann Fahrräder vor der Witterung schützen. Schnell drauf los bauen sollten Radler aber nicht. Denn mancherorts gibt es ganz spezielle Regeln. » mehr

Qualitätskontrolle

11.11.2019

Was macht ein Bauberater?

Baubegleiter kosten rund 100 Euro pro Stunde - das ist viel Geld beim eh schon teuren Hausbau. Trotzdem kann es gute Argumente geben, diese Dienstleistung einzukaufen. Sogar die Baubranche sieht Vorteile. » mehr

Baustelle

09.10.2019

Keller-Planung ist vom Grundwasserspiegel abhängig

Ein Keller ist teuer, daher wollen viele Bauherren bei dessen Bau sparen. Allerdings kann hoch stehendes Grundwasser die Kosten steigern - sonst drohen Feuchtigkeitsschäden. » mehr

Immobilienbesitzer mit Bauunterlagen

02.10.2019

Eigentümer muss Baugenehmigung nachweisen können

Lage, Größe, Preis - beim Hauskauf gibt es viel zu beachten. Käufer sollten aber auch sicherstellen, dass sie alle wichtigen Papiere erhalten. Ansonsten drohen auch nach Jahren noch Probleme. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 12. 2019
13:29 Uhr



^