Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Wäsche erst gut schleudern und dann in den Trockner stecken

Bei Wäschetrocknen kann viel Energie gespart werden. Wie geht man mit dem Haushaltsgerät am günstigsten um, wenn man die Kosten senken möchte?



Haushalt
Ein Wäschetrockner kann eine große Haushaltshilfe sein.   Foto: Armin Weigel/dpa

Berlin (dpa/tmn) - Wer die Betriebskosten des Wäschetrockners senken möchte, sollte in der Waschmaschine einen schnellen Schleudergang wählen.

Wird die nasse Kleidung mit 1400 statt 800 Umdrehungen pro Minute geschleudert, senkt das den Stromverbrauch des Trockners um circa 30 Prozent. Darauf weist die Initiative Hausgeräte+ hin. Denn durch den schnelleren Schleudergang steckt weniger Restfeuchte in der Kleidung.

Außerdem senkt man die Energiekosten, wenn man das Flusensieb nach jedem Trockengang reinigt. Denn wenn es voll ist, beeinträchtigt dies die Luftzirkulation. Dadurch verlängert sich die Trocknungszeit ebenfalls.

Bei neuen Maschinen auf dem Markt ist dies Herstellerangaben zufolge nicht mehr so oft nötig - der Handgriff steht dann etwa nur noch alle 20 Trocknungsgänge an.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 11. 2019
05:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Betriebskosten Energiekosten Gerät Haushaltsgeräte Stromverbrauch Waschmaschinen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Cooking Sensor

05.09.2019

Wenn die App zum Küchenchef wird

Das Handy wird zur Kommandozentrale im Haushalt, steuert Backöfen, Waschmaschinen und Heizung. So verkünden es die Hausgerätehersteller auf der Technikmesse IFA. Sie haben noch nicht alle Kunden überzeugt. » mehr

Wasserkocher

06.09.2019

Entkalken mit Essigessenz belastet die Atemluft

Zum Entkalken von Haushaltsgeräten greifen viele gern zu Essigessenz. Doch das Mittel birgt gesundheitliche Risiken. Eine andere Fruchtsäure eignet sich als Alternative. » mehr

Reparatur eines Schallplattenspielers

02.05.2019

Das Comeback der Reparaturen

Kaputter Fernseher, defekte Waschmaschine: Früher war das ein Fall für die Werkstatt oder den eigenen Schraubenzieher. Heute kaufen Viele einfach ein neues Gerät. Weil deshalb Umwelt und Unternehmen leiden, kämpfen Handw... » mehr

Glühbirne

25.10.2019

Gehamsterte Glühbirnen nicht mehr nutzen

Als in der EU vor einigen Jahren das Aus der Glühbirne anstand, haben viele Menschen sie noch schnell auf Vorrat gekauft. Aber Experten raten heute: Besser LEDs der Hamsterware vorziehen. » mehr

Staubsauger

25.07.2018

Täuschen Staubsauger-Etiketten den Verbraucher?

Kann es sein, dass ein Elektrogerät im Testbetrieb weniger Strom verbraucht als bei der Nutzung zuhause? Ein britischer Hersteller wirft einem deutschen vor, die Verbraucher zu täuschen. Nun gibt es ein EuGH-Urteil. » mehr

Klimageräte an einer Wand

30.08.2019

Wie Kühlung weniger klimaschädlich sein kann

Angesichts von Hitzerekorden werden künftig Wohnhäuser wohl häufiger mit Klimaanlagen runtergekühlt. Die Geräte setzen ihrerseits dem Klima aber gleich doppelt zu. Was tun? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 11. 2019
05:22 Uhr



^