Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

 

Grablichter mit LED sind Sondermüll

Gerade zu den Gedenktagen im Herbst stehen auf vielen Gräbern Lichter. Doch die roten Plastikhüllen sind nicht umweltfreundlich. Gleiches gilt aber auch für die dauerhaftere Alternative mit LEDs.



Ein Kranz mit LED-Kerzen auf einem Grab
Immer mehr Grabbesitzer greifen zu Grablichtern, die mit Batterien und LEDs betrieben werden.   Foto: Robert Günther/dpa-tmn

Kerzen auf Gräbern werden auch oft als ewige Lichter bezeichnet. Ewig brennen sie aber sicher nicht. Daher greifen immer mehr Grabbesitzer zu den bequemen und dauerhaften Varianten der Grablichter mit Batterien und LEDs.

Mancherorts sind sie schon ein Problem geworden: Denn neben dem üblichen Plastikmüll, der dadurch anfällt, sind LEDs Elektromüll, der gesondert entsorgt werden muss.

LED-Lichter dürfen als Elektroschrott nicht im Hausmüll landen, erläutert die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Sie müssen zu Sammelstellen von Elektromüll gebracht werden. Außerdem müssen Hersteller und Importeure die Lampen annehmen.

Auch wenn LEDs so praktisch erscheinen und dauerhafter sind als die Einweg-Grablichter mit Wachs, letztere sind laut Verbraucherzentrale umweltfreundlicher. Insbesondere, wenn es sich um Grablichter aus Glas handelt, in denen man einfache Kerzen platzieren kann.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 10. 2019
14:13 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Batterien Elektromüll Importunternehmen Plastikmüll Produktionsunternehmen und Zulieferer Umweltfreundlichkeit
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Bitte abstreifen

14.10.2019

Was Türmatten können sollten

Fußmatten dürften eines der unterschätztesten Wohnaccessoires sein. Jeder hat sie, jeder schaut regelmäßig beim Schuheabstreifen darauf, und jeder braucht sie - insbesondere im feuchten Herbst und Winter. » mehr

Batterien und Akkus richtig entsorgen

29.07.2020

Batterien und Akkus nicht im Hausmüll entsorgen

Lithium-Ionen-Batterien und -Akkus werden in Handys und Laptops verbaut. Funktionieren sie nicht mehr richtig, müssen sie entsorgt werden. Wie das geht. » mehr

Batterie in einem Rauchmelder

02.07.2020

Bei Rauchmeldern auf Energiequelle achten

Alte Rauchmelder geben mitunter Geräusche von sich. Wie man die vor der Entsorgung abstellen kann. » mehr

Mülltrennung

30.03.2020

Richtige Müllentsorgung wegen Corona noch wichtiger

In der Corona-Krise ist vieles anders. An einer Gewohnheit sollten Verbraucher jedoch festhalten: an der sorgfältigen Müllentsorgung. Denn besonders jetzt kommt es auf Hygiene an. » mehr

Flüssigwaschmittel selten umweltfreundlich

25.06.2020

Kaum ein Flüssigwaschmittel ist umweltfreundlich

Besonders ökologisch sind viele Flüssigwaschmittel nicht. Vor allem Duftstoffe oder Aufheller können schädlich für die Umwelt sein. Trotzdem kann jeder mit ein paar Tricks umweltfreundlicher waschen. » mehr

Wohin mit den Bauschaum-Dosen?

05.07.2019

Leere Bauschaum-Dosen dem Handel zurückgeben

Hobbyhandwerker und Heimwerker aufgepasst: Leere Bauschaumdosen enthalten Stoffe die besser nicht im Hausmüll landen. Für eine umweltgerechte Entsorgung empfiehlt es sich, die Dosen wieder im Handel abzugeben. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 10. 2019
14:13 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.