Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Händler nehmen leere Flüssiggas-Flasche an

Flüssiggas-Behälter gehören nicht einfach in den Müll. Denn sie sind nie wirklich leer - und damit noch gefährlich. Stattdessen müssen Verbraucher sie zurückgeben. Doch wer nimmt die Flaschen an?



Vorsicht entzündlich
Nicht nur beim Camping, auch zu Hause kommt Flüssiggas zum Einsatz. Für die Entsorgung der Flaschen gibt es strenge Regeln.   Foto: Tobias Hase/dpa-tmn

Flüssiggas-Flaschen nutzen nicht nur Camper, auch mancher Haushalt kocht damit. Für die Entsorgung gibt es klare Regeln. Denn selbst wenn kein Gas mehr entnommen werden kann, sind in der Flasche noch Reste enthalten, erklärt der Deutsche Verband Flüssiggas (DVFG) in Berlin.

Die Mischung aus Propan, Butan und anderen Stoffen ist extrem entzündlich. Im Grundsatz gilt: Wer die Flasche ausgegeben hat, nimmt sie auch zurück.

Das können etwa Baumärkte, Tankstellen oder die Füllstellen von Flüssiggas-Versorgungsunternehmen sein. Vor allem Pfandgasflaschen sind im Umlauf. Auf ihnen finden Kunden das Logo oder den Namen des jeweiligen Versorgers. Beim Kauf haben sie nach Verbandsangaben je nach Flaschengröße rund 25 bis 35 Euro hinterlegt. Bei der Rückgabe können Kunden entweder eine neue, gefüllte Gasflasche kaufen, ohne erneut Pfand zu zahlen, oder sie erhalten den Pfandbetrag zurück.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 09. 2019
16:58 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abfall Abfallbeseitigung Baumärkte Händler Kunden
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Weihnachtsbaumplantage

23.08.2019

Lässt sich der Weihnachtsbaum aus Plastik noch stoppen?

Von der Plantage, aus dem Wald oder der Fabrik? Von ökologisch bis Plastik ist beim Weihnachtsbaum alles drin. Offenbar wächst die Furcht der klassischen Weihnachtsbaumerzeuger vor dem künstlichen Grün. Sie gehen in die ... » mehr

Überschwemmte Straße

07.08.2019

Verhalten bei Überflutung nach Starkregen und Co.

Wenn Starkregen oder Wasser von Überschwemmungen ins Haus eindringt, sollten Besitzer Ruhe bewahren und überlegt handeln. Mögliche Schäden sichern Sie am besten in diesen vier Schritten ab. » mehr

Pizzakarton

05.08.2019

Wann Pizzakartons ins Altpapier dürfen, und wann nicht

Wer eigentlich alles richtig macht, scheitert manchmal trotzdem - gerade beim Recycling. So sollten Pizzakartons zwar ins Altpapier kommen, aber nur unter bestimmten Voraussetzungen. » mehr

Joghurtbecher

09.09.2019

Sollte man Joghurtbecher vor dem Wegwerfen ausspülen?

In vielen Haushalten wird der Müll sortiert. Oft ist es sogar Brauch, Plastikverpackungen abzuwaschen, bevor sie in die Receycling-Tonne kommen. Ist das überhaupt sinnvoll? » mehr

Wohin mit den Bauschaum-Dosen?

05.07.2019

Leere Bauschaum-Dosen dem Handel zurückgeben

Hobbyhandwerker und Heimwerker aufgepasst: Leere Bauschaumdosen enthalten Stoffe die besser nicht im Hausmüll landen. Für eine umweltgerechte Entsorgung empfiehlt es sich, die Dosen wieder im Handel abzugeben. » mehr

Überschwemmung

27.05.2019

Richtiges Verhalten bei einer Überschwemmung im Haus

Wenn Starkregen oder Wasser von Überschwemmungen ins Haus eindringt, sollten Besitzer Ruhe bewahren und überlegt handeln. Mögliche Schäden sichern Sie am besten in diesen vier Schritten ab. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 09. 2019
16:58 Uhr



^