Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Heute reichen niedrigere Temperaturen beim Waschen

Zu Omas Zeiten wurde Kochwäsche tatsächlich gekocht. Viele moderne Waschmaschinen bieten jedoch gar kein 90 bis 95 Grad-Programm mehr an. Laut Experten ist das auch nicht nötig.



Kochwäsche
Weiße Unterwäsche und weiße Handtücher: Das war zu Omas Zeiten die typische Kochwäsche. Heute haben viele Waschmaschinen gar kein 90 bis 95 Grad-Programm mehr.   Foto: Roland Weihrauch

Kochwäsche gibt es eigentlich nicht mehr. Der Begriff stammt aus Zeiten, in denen bestimmte Textilien mit kochend heißem Wasser gewaschen wurden, um sie hygienisch rein zu bekommen.

Heute stehen dafür die Programme mit 90 bis 95 Grad Wassertemperatur - wobei nicht mehr jede Waschmaschine diese hat. Das ist auch nicht nötig: Die Waschmittel sind inzwischen so gut und die Waschmaschinen so ausgereift, dass sie das auch bei wesentlich niedrigeren Temperaturen schaffen.

Normale Wäsche lässt sich gut bei 30 oder 40 Grad säubern. Lediglich Spüllappen und -schwämme, Geschirrtücher und die Bettwäsche von Hausstaub-Allergikern sollten bei 60 Grad gewaschen werden, erläutert der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW).

Für den Fall allerdings, dass Bewohner des Haushalts ansteckend erkrankt sind, schafft laut IKW Kochwäsche die größte Sicherheit. Empfindliche Textilien wie Seide und Wolle, die bei hohen Waschtemperaturen Schaden nehmen, sollten dann mit einem Hygiene-Spüler gereinigt werden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 03. 2019
04:19 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Omas Waschmaschinen Waschmittel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Hausmittel zum Reinigen

08.07.2019

Hausmittel zum Reinigen benutzen

Wer Putz- und Reinigungsmittel nicht fertig kaufen will, greift gern zu alten Hausmitteln. Essig, Soda, Kernseife, Natron und Zitronensäure packen Schmutz, eignen sich aber nicht für alles. » mehr

Mikrofasertuch

18.11.2019

Mikrofasertücher nicht in Trockner geben

Mit Mikrofasertücher kann Verunreinigungen teils auch ohne Einsatz aggressiver Reinigungsmittel von Oberflächen entfernen. Aber wie reinigt man die Tücher richtig? » mehr

Silberbesteck

18.02.2019

Silberbesteck nach Fischessen sofort abspülen

Nach dem Verzehr einiger Lebensmittel kann Omas Silberbesteck den Glanz verlieren. Warum die dunklen Stellen entstehen und wie man sie vermeiden kann: » mehr

Kalk im Haushalt und was dagegen hilft

28.10.2019

Besser mit Zitronensäure oder Essigessenz putzen?

Bei Kalkrändern in Bad und Küche müssen es nicht immer chemische Kraftreiniger sein. Natürliche Zitronensäure oder Essigessenz helfen meistens auch. Aber Vorsicht: Die Säuren sind nicht für jeden Zweck geeignet. » mehr

Waschmaschine

21.10.2019

Hand- und Küchentücher gemeinsam waschbar

Lappen, Hand- und Putztücher haben irgendwann eine Wäsche in der Maschine nötig. Aber darf man Körperpflege- und Putz-Textilein gemeinsam in die Trommel werfen? » mehr

Haushalt

04.11.2019

Wäsche erst gut schleudern und dann in den Trockner stecken

Bei Wäschetrocknen kann viel Energie gespart werden. Wie geht man mit dem Haushaltsgerät am günstigsten um, wenn man die Kosten senken möchte? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 03. 2019
04:19 Uhr



^