Lade Login-Box.
Topthemen: Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Akkubohrschrauber ohne Kohlebürsten sind besser

Beim Heimwerken helfen handliche Akkuschrauber etwa beim Zusammenbauen von Möbeln. Doch welche Geräte sind leistungsstark und langlebig? Die Stiftung Warentest hat 22 Geräte unter die Lupe genommen.



Akkubohrschrauber
Akkubohrer mit bürstenlosem Motor haben sich im Test als haltbarer und effizienter erwiesen.   Foto: Karolin Krämer

Wollen Heimwerker einen langlebigen Akkubohrschrauber, sollten sie auf Motoren ohne Kohlebürsten setzen. Deren Antrieb läuft stattdessen mit einem magnetischen Rotor.

Diese Modelle haben sich in einer Untersuchung der Stiftung Warentest meist als haltbarer erwiesen. Kohlebürsten im Motor dagegen erzeugen Reibung und verschleißen mehr, heißt es in der Zeitschrift «test» (Ausgabe 2/2019).

Auch die Leistung der bürstenlosen Motoren ist etwas besser. Dafür ermittelten die Tester, wie viele Bohrungen und Schraubungen Geräte mit einer Akkuladung schaffen. Die Bohrschrauber ohne Bürsten waren demnach meist «recht effizient», während ein Großteil der Modelle mit Kohlebürsten in diesem Bereich keine guten Ergebnisse erzielte.

Insgesamt nahm die Stiftung Warentest 22 Geräte in drei Leistungsklassen unter die Lupe. Bei den vergleichsweise leichten Bohrschraubern mit 10,8 Volt Akkuspannung war nur der «Professional GSR 12V-15FC» von Bosch «gut». Die besten drei Geräte in der Klasse mit 18 Volt: der «WX175» von Worx, der Dewalt «DCD777 S2T-QW» und der Einhell «Expert Plus TE-CD 18 Li», alle «gut» benotet. Wer Löcher in Beton treiben möchte, benötigt ein Gerät mit Schlagwerk: Unter den 18-Volt-Akkubohrschraubern mit dieser Funktion bekam der Dewalt «DCD796 D2-QW» als Einziger die Note «gut».

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 01. 2019
17:48 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Stiftung Warentest
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Versicherungsschutz

20.08.2019

Wie hoch ein Haus versichert sein sollte

Eigentümer müssen dafür sorgen, dass von ihrem Haus keine Gefahr ausgeht. Im Schadensfall zahlen sie - oder eine Versicherung. Wie teuer diese sind, hat die Zeitschrift «Finanztest» untersucht. » mehr

Wofür müssen Mieter aufkommen?

31.07.2019

Mieter müssen nicht für alle Kleinreparaturen aufkommen

Vermieter können von ihren Mietern die Kosten für kleinere Reparaturen einfordern. Wichtig ist hierbei, was im Mietvertrag dazu vermerkt wurde. » mehr

Waschnüsse fallen bei Stiftung Warentest durch

23.07.2019

Waschnüsse fallen bei Stiftung Warentest durch

Kastanien und Waschnüsse sollen eine umweltschonende Alternative zu üblichen Waschmitteln sein. Doch schon nach wenigen Waschgängen vergrauen die Textilien, und Flecken werden so gut wie gar nicht gelöst. » mehr

Bambus-Mehrwegbecher

23.07.2019

Viele Bambusbecher geben Schadstoffe ab

Die Stiftung Warentest fällt ein hartes Urteil über Bambusbecher: Nur einer der Mehrwegbecher für Kaffee und Tee hält halbwegs, was er verspricht. Bei den anderen gehen Schadstoffe auf den Kaffee über und sie werben mit ... » mehr

Spachteln

15.07.2019

Was nach einem Umzug noch zu erledigen ist

Mit dem Transport der Möbel und des Hausrats in die neue Wohnung ist ein Umzug noch lange nicht abgeschlossen. Einige Arbeiten können jetzt erst in Angriff genommen werden. » mehr

Eva Reinhold-Postina

08.07.2019

Wie riskant ist eine 100-Prozent-Immobilienfinanzierung?

Eine Immobilie ohne Eigenkapital finanzieren - geht das überhaupt? Und ist es wirklich empfehlenswert? Für wen kommt das in Frage? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 01. 2019
17:48 Uhr



^