Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Erster intelligenter Stromzähler zugelassen

Die Waschmaschine oder den Trockner einschalten, wenn der Strom am günstigsten ist - das soll nun ein Smartmeter möglich machen. Eon hat bereits mit dem Einbau eines digitalen Stromzählers begonnen, der sich durch ein entsprechendes Datentor erweitern lässt.



Eon
Eon-Kunden können ihren digitalen Stromzähler mit einem Gateway aufrüsten, das den Netzbetreiber mit dem Stromlieferanten verbindet. Das Gerät soll damit zu einem intelligenten Helfer werden.   Foto: Rolf Vennenbernd

Der Einbau von intelligenten Stromzählern in Deutschland hat eine wichtige Hürde genommen. Erstmals erhielt ein Smartmeter mit Kommunikationseinheit die Zulassung durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), wie ein BSI-Sprecher bestätigte.

Der Energiekonzern Eon hat bereits einen solchen Zähler bei einem Kunden eingebaut. Er kann unter anderem den Zählerstand automatisch an den Stromlieferanten übermitteln.

Die Zertifizierung der sogenannten Gateways , die den Zähler mit den Netzbetreibern und den Stromlieferanten über das Internet verbinden, hatte sich deutlich verzögert. Ursprünglich sollten Stromkunden mit einem Verbrauch von mehr als 10.000 Kilowattstunden im Jahr und Betreiber von Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von mehr als 7 Kilowatt schon seit 2017 solche intelligenten Messsysteme erhalten. Ab einem Jahresverbrauch von 6000 Kilowattstunden ist ein Pflichteinbau von 2020 an vorgesehen. Bei einem geringeren Jahresverbrauch kann der Stromkunde den Einbau eines intelligenten Messsystems beantragen.

Die meisten Stromverbraucher in Deutschland erhalten ein modernes digitales Gerät, das den vertrauten schwarzen Zähler mit Drehscheibe ablöst. Der Austausch läuft bereits. An diesen digitalen Geräten kann der Kunde ablesen, wie viel Strom er beispielsweise am Vortag, in der vergangenen Woche oder im ganzen Monat verbraucht hat. Zum intelligenten Stromzähler werden die digitalen Geräte erst, wenn sie eine Kommunikationseinheit erhalten und über das Internet Daten versenden können.

Ein Smartmeter mit Gateway könne es künftig ermöglichen, Unregelmäßigkeiten im Stromverbrauch festzustellen, hieß es von Eon. Die Verbraucher könnten dann informiert werden, wenn etwa der Kühlschrank mehr Strom verbraucht und enteist werden sollte. Auch defekte Geräte ließen sich dadurch frühzeitig erkennen und austauschen. Waschmaschine und Trockner könnten automatisch eingeschaltet werden, wenn der Strom bei tageszeitabhängigen Tarifen günstig sei.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 12. 2018
14:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Digitaltechnik Eon AG Kilowattstunden Waschmaschinen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Geschirrspüler

31.08.2020

Ausblick auf die IFA: Smarthome trotz Corona

Die Corona-Pandemie wirft ihre Schatten auf die IFA: Die Elektronikmesse findet in diesem Jahr hauptsächlich virtuell statt. Einige Hersteller von Elektrogeräten haben vorab erste Neuheiten verraten. » mehr

Mini-Wohnhaus in ehemaliger Trafostation

24.08.2020

Leben im 14-Quadratmeter-Stromhäuschen

Ein Architekt hat in Oberursel eine frühere Trafostation als Wohnhaus umgebaut. Nach jahrelanger Arbeit ist daraus ein Schmuckstück namens «Villa Stierstadt» geworden. » mehr

Bauklötze aus Holz

24.08.2020

Bauklötzchen gehören nicht in die Waschmaschine

Da es häufig in den Mund gesteckt wird, sollte das Spielzeug für Kleinkinder möglichst sauber sein. Das gilt auch für Bauklötze. Sie einfach in die Waschmaschine zu stecken, ist allerdings keine gute Idee. » mehr

Stromzähler

05.04.2018

Intelligente Stromzähler kommen später

Der Stromzähler soll intelligent werden - und die Energiekosten für Verbraucher senken. Doch der Weg dahin ist lang. Denn smarte Messgeräte müssen hohe Sicherheitsstandards erfüllen, auch gegen Angriffe von Kriminellen. » mehr

Carsten Körnig

14.09.2020

2021 enden Förderungen für Solaranlagen

Obwohl 20 Jahre alte Solaranlagen möglicherweise noch sehr gut funktionieren, ist ihre Zukunft ungewiss. Ab 2021 entfällt die gesetzlich garantierte Einspeisevergütung. Was Betreiber wissen müssen. » mehr

Backofen

03.08.2020

Haushaltgeräte gebraucht kaufen

Waschmaschine, Kühlschrank und Co. kann man gebraucht online oder bei einem Gebrauchtwarenhändler kaufen. Allerdings sollte man an so einen Kauf keinesfalls zu gutgläubig rangehen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 12. 2018
14:02 Uhr



^