Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

 

Heizöltanks in Hochwassergebieten verankern oder abdichten

Besitzer eines Heizöltanks, die in einem Risikogebiet für Hochwasser wohnen, sollten prüfen, ob sie ihren Tank vorsorglich verankern oder abdichten müssen. Für die Nachrüstung gibt es verschiedene Fristen.



Heizöl
In manchen Gebieten ist das Risiko für Hochwasser besonders groß. Hier sollten Hausbesitzer ihren Heizöltank vorsorglich verankern oder abdichten.   Foto: Patrick Pleul

Wer in einem von Hochwasser gefährdeten Gebiet wohnt, muss unter Umständen seinen Tank fürs Heizöl verankern oder abdichten. Die Frist dafür läuft in Überschwemmungsgebieten aber erst im Januar 2023, in Risikogebieten zehn Jahre im Januar 2033 später ab.

Auf die entsprechende Regelung im Hochwasserschutzgesetz II weist der Spitzenverband der Gebäudetechnik VdZ hin. Ob man in einem von der Regelung betroffenen Gebiet wohnt, erfährt man bei den Kreisverwaltungsbehörden. Betroffen sind dort unterirdische Tanks sowie oberirdische mit einem Fassungsvermögen von mehr als 1000 Litern.

Für sie gilt die Marke mit der Abkürzung HQ 100. Sie steht für die Höhe eines Hochwassers, das statistisch einmal in 100 Jahren auftritt. Zuständige Landesbehörden weisen diese Marke aus und können Hausbesitzern Informationen dazu geben.

Am sichersten sei es für Hausbesitzer , einen Heizöltank so im Gebäude aufzustellen, dass er über dieser Marke liegt, erklärt der Spitzenverband der Gebäudetechnik VdZ. Ansonsten kann man einerseits den Tank mit Vorrichtungen am Boden, der Decke oder an den Wänden verankern.

Andererseits kann man den Raum abdichten. Das hieße, alle Öffnungen im Heizungsraum so zu isolieren, dass sie dem entsprechenden Druck eines Hochwassers sowie des rückstauenden Wassers aus der Kanalisation, das durch die Abflüsse wieder hochdrückt, standhalten. Auch der Behälter selbst, seine Verbindungsleitungen, Armaturen und Messgeräte müssen entsprechend ausgelegt werden. Die Entlüftungsleitungen müssen sich oberhalb der HQ100-Marke befinden.

Hintergrund für die Regelung ist, dass aus den Tanks geflutetes Heizöl bei Hochwassern Schäden in der Umwelt verursacht.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 08. 2018
13:33 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Hochwassergebiete Umweltschäden
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Flüssigwaschmittel selten umweltfreundlich

25.06.2020

Kaum ein Flüssigwaschmittel ist umweltfreundlich

Besonders ökologisch sind viele Flüssigwaschmittel nicht. Vor allem Duftstoffe oder Aufheller können schädlich für die Umwelt sein. Trotzdem kann jeder mit ein paar Tricks umweltfreundlicher waschen. » mehr

Alternative

13.12.2019

So fertigt man Bienenwachs-Tücher an

In unserem Alltag gibt es viele Wegwerfprodukte. Und viele davon sind aus Plastik, etwa die Frischhaltefolie. Eine Alternative dazu sind Stofftücher, die mit Wachs versiegelt werden - zum Selbermachen. » mehr

Glühbirne

25.10.2019

Gehamsterte Glühbirnen nicht mehr nutzen

Als in der EU vor einigen Jahren das Aus der Glühbirne anstand, haben viele Menschen sie noch schnell auf Vorrat gekauft. Aber Experten raten heute: Besser LEDs der Hamsterware vorziehen. » mehr

Strohhalme

21.05.2019

Endgültig grünes Licht für EU-Verbot von Einmal-Plastik

Die Richtlinie wurde vom Europaparlament und den EU-Ländern ausgehandelt und bereits angenommen. Nun gab es endgültig grünes Licht für das Verbot mehrere Plastikprodukte. » mehr

Einkaufstüten aus Papier und Plastik

10.05.2019

Tüten aus Papier oder Mais sind keine echte Alternative

Die Lösung liegt auf der Hand: Plastiktüten sollte man durch Stofftaschen ersetzen. Aber was, wenn man diese mal nicht dabeihat? Was ist die nächstbeste Alternative - Papiertüten oder gar kompostierbares Plastik? » mehr

Aufarbeitung von Türen

07.06.2018

Hilfreiche Tipps zum Aufbereiten von Türen

Kratzer oder Schrammen: Türen bekommen mit der Zeit oft Gebrauchsspuren. Und irgendwann brauchen sie eine Frischekur. Wie Heimwerker Türen überarbeiten können, und wann sich die Arbeit lohnt. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 08. 2018
13:33 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.