Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Flamingo und Alpaka sind neue Trendtiere

Was kommt nach dem Hype um das Einhorn? So mancher Fan des Fabelwesens hat sich längst sattgesehen und ist auf der Suche nach einem Nachfolge-Trend. Auf der Messe Ambiente deutet sich an: Es wird der Flamingo. Oder übertrumpft ihn vielleicht doch das Alpaka?



Flamingos als Kuchendeko
Party mit dem rosa Vogel: Vor allem bei den Dekorationen für Geburtstags- und Mottofeiern könnte der Flamingo dem Einhorn 2018 den Rang ablaufen.   Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn » zu den Bildern

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Es ist vorbei mit dem Einhorn. Noch nicht vollständig, aber das Ende deutet sich an. So langsam nimmt der Hype um das Fabelwesen auf Kissen, Taschen, Shirts, Kuchen, auf einfach allem, was man so kaufen kann, ein Ende. Und was kommt danach?

Der Flamingo ist zumindest auf der Konsumgütermesse Ambiente in Frankfurt am Main (bis 13. Februar) das neue Trendtier. Die Schau gilt als internationales Leittreffen der Branche. Hier werden Kleinmöbel, Dekorationen und modische Accessoires für das aktuelle Jahr präsentiert und von Händlern weltweit geordert. Kurzum: Was hier im Trend ist, könnte sich schon bald in den Läden türmen.

Und das dürfte der rosarote Flamingo sein. Der Wasservogel wurde bereits 2017 als heißer Kandidat für die Einhorn-Nachfolge gehandelt. Auf Ordermessen wie der Ambiente und der Sommer-Ausgabe namens Tendence wurde er auch schon angepriesen, aber im Handel dominierte weiterhin das Einhorn.

Doch die Firmen haben sich auf den langsamen Umstieg zum Flamingo vorbereitet - und zeigen nun gleich eine riesige Produktpalette: Mal wird der Flamingo abstrakt auf Postkarten dargestellt, mal als Comic auf Kissen und Handtaschen gedruckt oder sogar wirklichkeitsgetreu als lebensgroße Skulptur für den Wohnraum nachgebildet. Es gibt ihn zum Beispiel als Sektglas, als Badeente oder als Partydekoration.

«Der Flamingo ist exotisch, und das steht für das Lebensgefühl von Miami bis in die Karibik», sagt Ambiente-Leiterin Nicolette Naumann. Er spiegele eine Sehnsucht der Menschen nach Ferne und Wärme wider. Damit ist er nicht allein: Zur Südsee-Welle gehören gerade auch Ananas, Palmen und Melonen als beliebte Motive.

Allerdings: Es deutet sich ein Gegentrend oder bereits das Trendtier nach dem Flamingo an: Auch das Lama beziehungsweise die Kamelart Alpaka ist durchaus auf der Ambiente zu finden.

Noch sind es wenige Unternehmen, die darauf setzen, darunter aber gerade trendbewusste - wie zum Beispiel der häufig auf Tierfiguren als Raumdekoration setzende Einrichter Kare. «Gelassen blicken die neuen Lieblingstiere mit unwiderstehlichen Knopfaugen in die Welt und bezaubern mit ihrem freundlichen Gemüt», erklärt das Unternehmen, warum es Alpakas auf bunte Wandbilder bannt. Und sogar eine Firma für Backbedarf, Städter, bringt einen Keksausstecher in Lama-Form heraus.

Auch für das Lama findet Naumann eine Erklärung: «Besonders das Lama hat ein niedliches Gesicht mit großen Augen - hier greift also das Kindchenschema, von dem Menschen einfach angesprochen werden.»

Allerdings fällt auf der Messe auf, dass Lamas und Alpakas bisher vornehmlich Kinderprodukte zieren - gerne versehen mit zielgruppengerechten Sprüchen wie «No Probllama» und «Wonder-Llama». Aber wer weiß, vielleicht geht es hier ja auch voran wie mit dem Einhorn - das es vor dem Hype auch schon viele Jahre als Motiv auf Kinderprodukten gab. «Klar ist, die Firmen suchen jetzt gerade stark nach dem neuen Trendtier - und sie werden das Thema bewerben», erwartet Naumann.

Veröffentlicht am:
12. 02. 2018
12:58 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Accessoires Ananas Artikelsortimente Fans Handtaschen Konsumgütermessen Melonen Messen Unternehmen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Badezimmer in hellem Pastellblau

29.06.2020

Wie Farbe den Charakter eines Badezimmers prägt

Farbe hat Charakter - und gibt ihn an Räume weiter, die man damit ausstattet. Für ein Badezimmer, das meist erst in mehr als 20 Jahren das nächste Mal renoviert wird, ist die Farbwahl daher bedeutend. » mehr

Tulpe im Glas

09.04.2020

Natürlich dekorieren mit ungefärbten Eiern

Eine Osterdekoration mit ungefärbten Eiern ist alles andere als langweilig - sondern einfach stilvoll. Ein paar Ideen für das Fest. » mehr

Geschirr mit dezenten Farben

11.02.2019

Wohnwelten 2019: Städtischer Bauernhof oder Villa Kunterbunt

Unterschiedlicher könnten die Trendwelten nicht sein, die die Messe Ambiente zeigt: Auf der einen Seite steht eine sanfte, beige-braune Einrichtung für den Wunsch nach mehr Ruhe. Auf der anderen Seite zeigt eine fröhlich... » mehr

Strohhalm aus Metall

06.02.2020

Der Konsum in grünen Zeiten

Viele Produkte aus Plastik lassen sich ersetzen. Daran feilt die Konsumgüterbranche intensiv. Ihre Neuheiten zeigt sie auf der Messe Ambiente. » mehr

Obstbecher von Mepal

11.02.2019

Alternativen zu Zahnbürsten, Geschirr und Folie aus Plastik

Müllvermeidung hört nicht beim Verzicht auf Plastiktüten auf. Es gibt viele Produkte im Haushalt, die nach kurzer Anwendung weggeworfen werden - wie Frischhaltefolie und Zahnbürsten. Es gibt aber Alternativen - die Messe... » mehr

Mein Leben in drei Kisten

10.02.2020

Befriedigend wohnen mit weniger Besitz

Minimalismus ist mehr als nur ein Einrichtungstrend. Die Lebensphilosophie kann helfen, den Blick auf das Wesentliche im Leben zu schärfen. Trotzdem muss man am Ende nicht in einem kargen Raum leben. » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
12. 02. 2018
12:58 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.