Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

 

Brandgefahr bei Lithium-Akku: Besser unter Aufsicht laden

Jeder Nutzer von Smartphones oder Tablets kennt die Situation: Der Akku ist leer, also wird schnell das Ladegerät angeschlossen. Das Gerät lädt auf - nicht selten über Nacht. Doch das kann unter Umständen gefährlich werden.



Brandgefahr bei Lithium-Akku
Explosionsgefahr: Bei einer Überladung kann der Lithium-Akku thermisch durchgehen.   Foto: www.ifs-ev.org /dpa-tmn

Bei Geräten mit Lithium-Akku besteht ein generelles Brandrisiko. Beim Ladevorgang können die Akkus Feuer fangen - insbesondere wenn der Akku längere Zeit nicht benutzt wurde.

Die Brandgefahr gilt also nicht nur für Akkus mit Produktfehlern, informiert das Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer (IFS). Hersteller raten deshalb oft, den Akku besser unter Aufsicht zu laden. Das sei nicht immer umsetzbar, deshalb empfehlen die IFS-Experten: den Akku beim Laden auf eine feuerfeste Unterlage sowie in einen Raum zu legen, in dem sich ein Rauchmelder befindet. Das Ladegerät muss zudem für den Akku geeignet sein.

Wichtig: Den Akku darf man auch nicht überladen - sonst kann er thermisch durchgehen. Das bedeutet: Die gespeicherte Energie aus einer kaputten Akkuzelle wird dann sehr schnell freigesetzt. Es kommt zu einem Funkenschlag - das Feuer kann sich schnell ausbreiten. Aber auch eine sogenannte Tiefentladung ist gefährlich - wenn der Akku vollständig leer ist. Das wird durch kalte Temperaturen begünstigt.

Auch bei der Lagerung gilt: In unmittelbarer Umgebung sollten keine leicht entflammbaren Gegenstände stehen. Aufgeblähte oder beschädigte Akkus besser gar nicht verwenden - sondern fachgerecht entsorgen.

Die Lithium-Akkus befinden sich mittlerweile in vielen Geräten, da sie leistungsstark sind und laut IFS dem neuesten Stand der Technik entsprechen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 12. 2017
07:23 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Akkus Brandgefahr Ladegeräte Tablet PC
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Philips-Hue-Lampe

05.02.2020

Unsichere Philips-Hue-Lampen brauchen Update

Per Smartphone oder Fernbedienung das Licht einschalten, dessen Farbe ändern oder Lichtstimmungen programmieren: Vernetzte LED-Lampen sind ein Renner im Smart Home - aber nicht unbedingt sicher. » mehr

Smartes Heizungs-Thermostat

03.01.2020

Eigenes WLAN für smarte Heizungs-Thermostate nutzen

Smarte Thermostate sollten nicht mit dem offenen Internet verbunden werden - aber auch nicht mit dem üblichen WLAN des Haushaltes. Sonst macht man es Datendieben einfach. » mehr

Grillkohle

24.07.2019

Wie Sie Grillkohle sicher entsorgen

Solange die Grillkohle noch glüht, kann sie sich auch entzünden. Daher darf man den verbrauchten Brennstoff nicht einfach in die Mülltonne geben. Wo also hin damit? » mehr

Thermostat an einem Heizkörper

18.10.2019

Thermostat am Heizkörper nach 15 Jahren überprüfen

Moderne Thermostate helfen beim Sparen von Stromkosten - und sind selbst erschwinglich. Elektronische Modelle gibt es ab zehn Euro. » mehr

Alle Modelle nützlich

11.08.2017

Test: Akku-Bohrschrauber schneiden fast durchgängig gut ab

Akkuschrauber treiben unzählige Schrauben ohne große Mühe in Möbel. Bohrschrauber sind die erweiterte Variante: Sie haben meist einen langsamen Gang für das Schrauben und einen schnellen zum Bohren. Einige Modelle mit Ak... » mehr

Backofen von Miele

04.09.2019

So intelligent können Hausgeräte sein

Hausgeräte sollen ihre Arbeit immer sparsamer, immer sauberer, immer leckerer und immer schneller erledigen. Der Schlüssel dazu, so die Hersteller auf der IFA: Lernfähige künstliche Intelligenz. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 12. 2017
07:23 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.