Lade Login-Box.
Topthemen: Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Dreistellig sparen mit Stoßlüften in der Heizperiode

Regelmäßiges Lüften ist wichtig um Schimmelbildung zu vermeiden. Gerade in der kühleren Jahreszeit kostet es aber Überwindung, das Fenster ganz aufzureißen. Angenehmer, und weit verbreitet, ist das Kipp-Lüften. Aber wie wird eigentlich richtig gelüftet?



Lüften
Ausreichendes Lüften ist zu jeder Jahreszeit wichtig - das Fenster wird dafür am besten ganz geöffnet. Foto: Kai Remmers/dpa  

Ein üblicher Tipp lautet: Während der Heizperiode besser für fünf bis zehn Minuten stoßlüften, als die Fenster lange in Kippstellung zu lassen. Was bringt das?

Die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online in Berlin hat es für einen Haushalt mit einer Wohnfläche von 70 Quadratmetern in einem Mehrfamilienhaus mit Erdgas-Zentralheizung durchgerechnet: Die Bewohner sparen mit Stoßlüften statt Dauerlüften 2920 Kilowattstunden Energie und 225 Euro Heizkosten pro Jahr ein. Ein Haushalt mit 40 Quadratmetern Wohnfläche könnte 135 Euro Heizkosten auf die Seite legen, er erspart sich damit 1750 Kilowattstunden Energie.

Die Dauer des Stoßlüftens variiert abhängig von Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Während co2online für den Winter von Dezember bis Februar zu 4 bis 6 Minuten je Intervall rät, kann die Dauer im Übergang zum Frühling ausgedehnt werden. Im März sollten es jeweils 10 Minuten, im April schon 15 Minuten sein.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 03. 2017
05:10 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Heizkosten Kilowattstunden Wohnfläche
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Barbara Saerbeck

05.11.2018

Heizkostenabrechnung auf Fehler prüfen

Über die Heizkosten ärgern sich viele: Oftmals erwartet man geringere Kosten als tatsächlich in der Abrechnung stehen, denn der Winter war ja eigentlich mild. In der Tat kommen Fehler in der Abrechnung der Betriebskosten... » mehr

Wohnungsbau

15.07.2019

Vermieter werden beim Wohnungsneubau steuerlich gefördert

Auch in ehemaligen Fabrikgebäuden oder ungenutzten Dachgeschossen können neue Wohnungen entstehen. Vermieter sollen in den Jahren nach der Anschaffung Sonderabschreibungen in Anspruch nehmen können. Was müssen sie beacht... » mehr

Mietvertrag

29.07.2019

Müssen Mieter eine Pauschale für Verwaltungskosten zahlen?

Darf ein Vermieter zusätzlich zur vereinbarten Grundmiete einen Verwaltungszuschlag kassieren? Der Bundesgerichtshof hat dazu eine Entscheidung getroffen. » mehr

Wintergarten

24.06.2019

So bleibt beim Hausbau Geld für Wintergarten oder Dachausbau

Bauen geht ins Geld. Viele halten ihr Eigenheim daher eher günstig. Wer aber gut plant, kann sich vielleicht sogar den Dachausbau oder den Wintergarten noch leisten. » mehr

Heizkosten

01.07.2019

Wie müssen Vermieter die Heizkosten berechnen?

Für die Berechnung der Heizkosten müssen Vermieter je nach Heizungsanlage einen bestimmten Verteilungsschlüssel nutzen. Mieter sollten überprüfen, ob die Abrechnung stimmt. So geht's: » mehr

Photovoltaikanlage

08.08.2019

Mit neuer Photovoltaikanlage nicht zu lange warten

Noch lohnt sich die Anschaffung einer Photovoltaikanlage. Doch schon bald könnte die Förderung für Solarstrom enden. Womit private Betreiber rechnen müssen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 03. 2017
05:10 Uhr



^