Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Tierheime stoppen Vermittlung in der Weihnachtszeit

Alle Jahre wieder landen Hunde oder Katzen unter dem Christbaum. Der Trubel an den Feiertagen ist aber ungeeignet, um ein Tier an eine neue Umgebung zu gewöhnen. Was sind die Alternativen?



Katze im Tierheim
Viele Tierheime vermitteln in der Weihnachtszeit keine Haustiere an neue Besitzer.   Foto: Henning Kaiser/dpa

Weil zu Weihnachten Tiere oft unbedacht verschenkt werden, stoppen viele Tierheime in den Wochen vor dem Fest die Vermittlung. «Ein Tier ist kein Spielzeug, das man umtauschen kann, wenn es nicht gefällt», sagt die Vorsitzende des Bremer Tierschutzvereins, Brigitte Wohner-Mäurer.

Vor der Anschaffung müssten eine Menge Dinge überlegt werden - etwa, ob alle Familienmitglieder einverstanden sind. Auch sei zu klären, ob eine artgerechte Haltung möglich und genügend Zeit vorhanden sei. Der Trubel in der Weihnachtszeit ist den Experten zufolge nicht geeignet, um einen Hund oder eine Katze an die neue Umgebung zu gewöhnen.

Vermittlungsstopp

Damit keine Vierbeiner als Überraschung unter dem Weihnachtsbaum landen, vermittelt das Bremer Tierheim bis zum 2. Januar keine Tiere. Besuche von Interessenten sind aber möglich, das Tierheim hat zwischen den Feiertagen geöffnet.

Das Tierheim Hannover gibt bis zum 2. Januar ebenfalls keine Tiere ab. «Sie sind Lebewesen, keine Geschenke», betonte Arvid Possekel vom Tierschutzverein. Auch Silvester sei ein kritischer Zeitpunkt. Die Böllerschläge könnten Hunde verängstigen - dies sei kontraproduktiv für die Eingewöhnung in einer neuen Umgebung.

Viele Tiere landen wieder im Heim

«Besucher dürfen aber gern kommen, mit uns Gespräche führen und die Tiere kennenlernen», sagte Possekel. «Der Betrieb läuft normal weiter. Jedes Tier hat das Recht auf einen sachkundigen Halter», betonte der Angestellte des Tierheims Hannover.

Viele unüberlegt verschenkte Tiere werden im Laufe des Jahres - oft vor den Sommerferien - in den Tierheimen abgegeben. Laut Possekel waren dies zuletzt viele Hunde. Manche Tierheime könnten derzeit sogar keine Hunde mehr aufnehmen, dort gebe Wartelisten. Zwischen Juli und September seien immer sehr viele Katzen in den Tierheimen.

Der Deutsche Tierschutzbund schlägt Alternativen für die Festtage vor. Anstelle eines Haustieres könne man zu Weihnachten einen Gutschein für einen Tierheimbesuch, einen Ratgeber über Heimtiere oder eine Tierpatenschaft verschenken.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 12. 2019
10:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Feiertage Haushunde Haustiere Heimtiere Tiere und Tierwelt Tierheime Tierschutzvereine Weihnachten Weihnachtsbäume Weihnachtszeit
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Hundeblick

10.10.2019

Was Bello braucht und macht: Ein H-U-N-D-E-Alphabet

«Wuff, wuff!» macht es in beinahe jedem fünften Haushalt. Für kein anderes Haustier geben die Menschen in Deutschland so viel Geld aus wie für ihre Hunde. Reinrassig muss Bello nicht unbedingt sein. » mehr

Im Tierheim

13.12.2019

Mein erster Hund zieht zu Hause ein

Streicheln, ab und zu Gassi gehen und fertig? Ein Hund ist nicht nur ein süßes Fellknäuel, sondern ein Haustier mit Ansprüchen. Aber weiß ein Neu-Besitzer, was alles auf ihn zukommt? » mehr

Bulldogge Reserva do Rei Lenny Lauras

31.05.2019

Der Mensch und seine «Rasse»-Haustiere

Mops, Pudel und immer neue Trendarten: Rassehunde sind beliebt. Doch woher kommt eigentlich unsere Faszination für Zuchttiere? Und warum stehen die gezüchteten Vierbeiner immer wieder in der Kritik? » mehr

Mit Maulkorb in der S-Bahn

03.12.2019

So klappt der Urlaub mit dem Hund

Nur in Deutschland dürfen Hunde mit ins Restaurant, an den Strand, ins Hotel? Von wegen. Wer die Ostsee satt hat, kann ruhig eine Auslandsreise mit dem Haustier wagen. Aber bitte gut geplant. » mehr

Hunde und Katzen

30.01.2019

Mieze und Bello sind out

Ob auf dem Spielplatz ein Kind oder ein Hund gerufen wird, lässt sich häufig nicht unterscheiden. Die Hitlisten der Namen für Kinder und Tiere ähneln sich zunehmend. Was steckt dahinter? » mehr

Mirjam Lang

10.01.2020

Blutegel-Therapie bei Tieren

Die Behandlung mit Blutegeln hat eine lange Tradition. Ihr Speichel wirkt schmerzlindernd und entzündungshemmend, Nebenwirkungen gibt es kaum. Auch bei Haustieren kann das die Heilung unterstützen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 12. 2019
10:14 Uhr



^