Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

So verbergen Kaninchen und Meerschweinchen ihre Schmerzen

Will das Kaninchen nicht fressen? Sitzt das Meerschweinchen zusammengekauert in der Ecke oder liegt mit gestreckten Hinterbeinen auf dem Boden? Das können Alarmzeichen für Schmerzen sein.



Bei Kaninchen Schmerzen erkennen
Ob es Kaninchen wirklich gut geht, ist für Halter oft gar nicht so einfach zu erkennen. Die Stellung der Ohren kann aber wichtige Hinweise geben.   Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Kaninchen und Meerschweinchen gelten als wahre Meister im Verheimlichen von Schmerzen. Das steckt in ihren Genen. Denn so schützen sie sich in der freien Wildbahn vor Fressfeinden.

Deshalb sollten Halter von Kleintieren die Körpersprache genau beobachten und schon kleinste Anzeichen für Schmerzen richtig deuten, erklärt die Zeitschrift «Ein Herz für Tiere» (Ausgabe Dezember 2020).

Leiden Langohren unter Schmerzen, erkennt man das nicht nur an Appetitlosigkeit, sondern auch daran, dass sie häufig die Ohren anlegen. Treten die Augen tief in die Höhlen zurück und bleiben halb oder ganz geschlossen, sollten die Alarmglocken läuten.

Ebenfalls kein gutes Zeichen ist es, wenn die Wangen der Mümmelmänner flach wirken, die Tasthaare starr sind und nah an den Körper gezogen werden. Zeigt das Kaninchen nur eines dieser Symptome, sei das ein deutlicher Hinweis auf Schmerz.

Auch Meerschweinchen seien schwierige Patienten. Hinweise für Wehwehchen seien nicht nur nervöses, unruhiges oder apathisches Verhalten. Auch eine gekrümmte Körperhaltung und gesträubtes Fell sollte man ernst nehmen und den kleinen Patienten schnell zum Arzt bringen. Vernimmt man ein deutliches Zähneknirschen und gar laute Pfiffe, könne ein Krankheit schon im fortgeschrittenen Stadium sein.

© dpa-infocom, dpa:201119-99-393661/3

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 11. 2020
05:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Anorexie Apathie Kleintiere Krankheiten Nervosität Patienten Schmerzen und Schmerzmedizin Tiere und Tierwelt
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Kleintiere im Außengehege

18.11.2020

So fühlen sich Ihre Kleintiere im Außengehege wohl

Im Winter brauchen auch Kaninchen und Meerschweinchen Schutz vor der Kälte - vor allem, wenn sie draußen gehalten werden. Ein paar Tipps. » mehr

Liegende Katze

16.10.2020

So erkennen Sie Arthrose bei Katzen

Ältere Katzen sind von Arthrose am häufigsten betroffen. Die Folge sind chronische Schmerzen. Mit ein paar Veränderungen im Alltag können Halter ihrem Tier das Leben aber erleichtern. » mehr

Physiotherapie für Vierbeiner

18.09.2020

Physiotherapie hilft auch Vierbeinern

Eine alte Verletzung schmerzt. Oder eine falsche Bewegung beim Toben. Autsch! Tiere reagieren oft wie Menschen - mit Schonhaltung oder Humpeln. Wie toll wäre da eine Physiotherapie? Die gibt es. » mehr

Herrenlose Katze

23.10.2020

Wie man herrenlosen Katzen hilft

Es ist nicht immer leicht zu entscheiden, ob eine umherlaufende Katze Hilfe braucht oder nur einen Ausflug macht. Bevor man handelt, sollte man das Tier erst einmal beobachten. » mehr

Hauskatze

16.04.2020

Auch manche Katze bleibt nicht gern allein zuhause

Hunde sind oft zutiefst unglücklich, geht ihr Besitzer aus dem Haus und lässt sie allein zurück. Katzen ist das eher schnuppe, so die landläufige Meinung. Zumindest bei einzelnen Tieren stimmt das wohl nicht, bestätigt e... » mehr

Wildschwein

22.09.2020

Schweinepest: Wildschweinkadaver notfalls per 112 melden

Die Afrikanische Schweinepest ist in Deutschland angekommen. Für Menschen stellt die Krankheit keine Gefahr dar - sie können aber dafür sorgen, dass sie sich nicht weiter ausbreitet. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 11. 2020
05:02 Uhr



^