Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

So päppelt man den zugeflogenen Vogel auf

Ein ausgebüxter Vogel ist nach einer Odyssee meist so geschafft, dass er sich bereitwillig einfangen lässt. Oder gleich selbst in fremden Wohnungen Unterschlupf sucht. Dann ist Erste Hilfe gefragt.



Wellensittich
Ein ausgebüxter Wellensittich schaut sich um, ob er in einer neuen Wohnung Unterschlupf findet.   Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Hungrig, müde und halb erfroren: Kommt ein Ziervogel in ein fremdes Heim geflogen, ist schnelle Hilfe gefragt. Durch Erschöpfung und Hunger werden manche Tiere so zutraulich, dass sie durch offene Fenster und Türen fliegen, erklärt der Tierschutz-Verein Tasso.

Sitzt der Neuankömmling zerzaust im Wohnzimmer, könne der Retter das Tier vorsichtig in einem Pappkarton mit Luftlöchern unterbringen. Ist der Vogel geschwächt oder fühlt er sich kühl an, sollte er sanft in ein Handtuch gesetzt werden, um ihn zu wärmen, empfiehlt Tasso-Sprecherin Laura Simon.

Wasser und Kolbenhirse für den Neuankömmling

Hat der Retter zufällig einen Vogelkäfig zur Hand, stülpt man das Gestell vorsichtig ohne Bodenschale über den Vogel. Sobald er sich am Gitter festhält, kann der Boden wieder rein. Damit das Tier zur Ruhe kommt, sei das Abdunkeln des Käfigs zu empfehlen. Leben eigene Vögel im Haushalt, setzt man das Tier jedoch auf keinen Fall zu ihnen.

Der Finder sollte dem zugeflogenen Vogel aber Wasser und Futter anbieten - schließlich könne er ausgehungert sein. Die Tasso-Experten empfehlen dafür Kolbenhirse, falls im Haushalt vorhanden. Die gäbe es in fast jedem Lebensmittelgeschäft. Nach der Erstversorgung sei es ratsam, ein Tierheim oder Vogelschutzverein zu kontaktieren.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 11. 2019
05:58 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Fenster und Türen Lebensmittelgeschäft Tiere und Tierwelt Wasser
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Korallen im Aquarium

19.07.2019

Korallen im Aquarium brauchen eine besondere Pflege

Im Meerwasser-Aquarium faszinieren Korallen. Da sie Nesseltiere sind, benötigen sie beispielsweise das richtige Licht, damit sie nicht eingehen. Wie muss man sie sonst noch versorgen? » mehr

Hund am See

12.07.2019

Wenn der Hund im See zu viel trinkt

Auch Hunden tut im Sommer oft eine kleine Abkühlung im See gut. Nur einige Tiere trinken dabei literweise Wasser. Müssen Halter sich in dem Fall Sorgen machen? » mehr

Zierfische

03.07.2019

Zierfischen bei Hitze zusätzlichen Stress ersparen

Anhaltende Hitze bedeutet auch für Zierfische mehr Stress. In einem Aquarium kann es zu Temperaturschwankungen kommen, die nicht alle Arten gut vertragen. » mehr

Reh im Wald

27.06.2019

Wildtiere nicht vom Hund aufscheuchen lassen

Die Sommerhitze bereitet vielen Wildtieren Stress. Spaziergänger sollten sie daher möglichst wenig stören - und ihre Hunde nicht abseits vom Weg herumschnüffeln lassen. » mehr

Hamster-Pflege

21.06.2019

Warum Hamster und Co. ein Bad im Sand gut tut

Wasser meiden sie - aber ein Sandbad ist für kleine Nager wie Hamster oder Chinchillas genau das richtige. Dafür gibt es auch ganz praktische Gründe. » mehr

Ente im Teich

28.05.2019

Enten nicht mit Brotresten füttern

Altes, trockenes Brot - klar, das lässt sich noch an die Enten im Stadtpark verfüttern. Doch Tierschützer warnen: Das Futter schadet den Tieren. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 11. 2019
05:58 Uhr



^