Lade Login-Box.
Corona Newsletter Gemeinsam handeln
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

 

So gelingt das Spritzentraining mit Papagei und Co.

Wenn der gefiederte Gefährte krank ist, muss man unter Umständen Medikamente per Spritze verabreichen. Für den Ernstfall kann geübt werden - am besten spielerisch.



Wellensittiche sitzen auf einem Ast
Gefiederten Haustieren Medikamente zu verabreichen, ist nicht einfach. Dafür braucht es Übung.   Foto: Silas Stein/dpa

Medizin für Heimvögel exakt zu dosieren, ist eine Herausforderung. Und einem Piepmatz diese zu verabreichen ist dabei die größte Hürde. Da hilft Training.

Es ist wichtig, ihnen beizubringen, Flüssigkeiten aus einer Spritze aufzunehmen, empfiehlt das Magazin «Wellensittich und Papageien» (Ausgabe 05/2019).

Zunächst gilt es, die Vögel an die Spritze zu gewöhnen. Dafür sollte der Vogelhalter eine ungefüllte Einmalspritze ohne Kanüle als Spielzeug in der Voliere platzieren, beispielsweise mit Kabelbindern am Käfig. Bei skeptischen Vögeln packt man am besten noch Leckereien dazu.

Wöchentlich üben und ausreichend loben

Haben die gefiederten Freunde keine Angst mehr vor der Spritze, füllt man sie mit dem Lieblingssaft des Vogels. Diese hält man dann von unten an den Schnabel. So sehen Sittich und Co. das Plastikteil nicht als Bedrohung. Berührt die Schnabelspitze die Spritze, gibt man einen Tropfen in den Schnabel.

Wurde das oft genug geübt, geht man dazu über, mit der Einmalspritze erst waagerecht und dann von oben zu füttern - so wie es Vogeleltern in der Natur tun. Dabei sollte bei den Flüssigkeiten ruhig variiert und auch mal Wasser gegeben werden. Die Vogelexperten raten zu wöchentlichen Übungen.

Aus Hygienegründen sollte für jeden Durchgang eine neue Spritze verwendet werden. Die Vogelbesitzer müssen darauf achten, dass die Vögel die Spritzen nicht zerlegen, um Verletzungen durch Plastiksplitter vorzubeugen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 10. 2019
10:13 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Angst Drohung und Bedrohung Medikamente und Arzneien Medizin Natur Papageien Vögel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Wellensittiche

20.03.2020

Bei Vogel-Zubehör lieber auf Holz setzen

Spielzeug aus Textilfasern kann Sittichen und Papageien zum Verhängnis werden. Warum Halter besser Zubehör aus Leder oder Edelstahl verwenden sollten. » mehr

Laktoseintolerant bei Vögeln

14.02.2020

Laktoseintolerant: Milchprodukte sind nichts für Vögel

Da sie keine Jungen säugen, produzieren Vögel keine Milch und brauchen auch keine. Den Eiweißbedarf ihrer gefiederten Freunde müssen Vogelhalter anderweitig decken. » mehr

Kunstwerke der Natur

06.04.2020

Vogeleier als Wunder der Natur

Von rund 8000 Vogelarten weltweit sind die Eier bekannt. Ihre Färbung dient häufig der Tarnung oder Abwehr von Fressfeinden. Mitunter helfen die Muster auch den Eltern. » mehr

Papagei und Wellensittich

17.01.2020

Papageien und Wellensittiche ans Krallenfeilen gewöhnen

An Natursitzstangen aus Holz sollen sich Heimvögel selbst die Krallen stutzen. Irgendwann reicht das aber nicht mehr. Dann muss der Halter dem Tier die scharfen Spitzen abfeilen. Wie funktioniert das? » mehr

Ziervogel

03.01.2020

Heimvögel brauchen im Winter frische Luft

Trockene Luft ist für Wellensittiche und Papageien im Winter eine Belastung. Vögelbesitzer sollten daher regelmäßig lüften. » mehr

Papagei-Fütterung

24.05.2019

Urlaubsbetreuung für Papagei muss genau geplant werden

Ein Vogel lässt sich schlecht mit in den Urlaub nehmen. Da bleibt oft nur die Möglichkeit, sich eine Betreuungsperson zu suchen. So sollte sie am besten auf die Zeit mit dem gefiederten Freund vorbereitet werden: » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 10. 2019
10:13 Uhr



^