Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

 

«Friss die Hälfte» ist nichts für dicke Hunde

Wenn Mitmenschen den Hund als «Dickerchen» bezeichnen, wird dem Besitzer das Herz schwer. Aber schon kleine Veränderungen im Hunde-Alltag können beim Abnehmen helfen.



Ein Mops
Hundebesitzer sollten darauf achten, dass ihre Vierbeiner nicht zu viel Speck auf die Rippen bekommen.   Foto: Andreas Gebert/dpa/dpa-tmn

München(dpa/tmn)- Mit FdH mal schnell überflüssige Pfunde loszuwerden, mag für Hundehalter verlockend klingen. Doch die «Friss die Hälfte»-Methode ist auf keinen Fall für füllige Vierbeiner geeignet, warnt das Magazin «Ein Herz für Tiere» (Ausgabe September 2019).

Hierdurch halbiert sich zwar die Energiezufuhr, allerdings entgehen dem Hund auch wichtige Vitamine, Proteine und Mineralstoffe. Um diesen Nährstoffmangel zu vermeiden, sollte besser auf Diätfutter umgestellt werden. Dieses wird nämlich mit Füllstoffen gestreckt, die kaum Kalorien enthalten.

Kalorienbomben runter vom Speiseplan

Auch wenn der tierische Freund noch so bettelnd guckt, Käsewürfel oder Wurstscheiben sind tabu. Stattdessen sollten Besitzer ausprobieren, ob der Hund nicht auch Apfel, Birne oder Beeren und Co. akzeptiert. Was auch hilft, ist in Wasser aufgeweichtes Trockenfutter oder Nassfutter - das mache schneller satt.

In der Diätphase sollte man jeden Tag an den Gassigang noch eine halbe Stunde dranhängen. Da Bewegung auch jedem «Dickerchen» gut tut, kann man Sport und Belohnung spielerisch verbinden: Leckerchen werfen und Bello auf die Suche schicken.

Hunde, die ihr Futter herunterschlingen, tricksen unnötig ihr Sättigungsgefühl aus. Sie fühlen sich nicht satt, obwohl der Napf leer ist. Trockenfutter hat ähnliche Effekte: Es macht erst satt, wenn es im Magen aufgeweicht wurde. Helfen kann ein Schlingnäpfchen mit unebenem Boden. Der Hund muss sich jedes Stückchen zusammensuchen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 09. 2019
09:54 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abnehmen Birnen Haushunde Hundehalter Mineralstoffe Mitmenschen Tiere und Tierwelt Vitamine Äpfel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Videoüberwachung bei Katzen

26.06.2020

Was bringt Smart Home fürs Haustier?

Der Fortschritt der Technik geht auch an Hunden und Katzen nicht vorbei. Sie können rund um die Uhr überwacht, von Automaten gefüttert werden. Manche Neuerungen sind sinnvoll, andere verzichtbar. » mehr

Risiko hohes Gras

24.06.2020

Hunde nach jedem Spaziergang auf Zecken absuchen

In den Sommermonaten gibt es besonders viele Zecken. Sie mögen warme Temperaturen und sitzen besonders gerne im hohen Gras - und lauern dort nicht nur auf Menschen. » mehr

Collie

28.02.2020

Muss jetzt jeder einen Collie haben?

Lassie ist zurück im Kino - jetzt zeigt die Collie-Hündin wieder, was sie alles kann. In vielen Menschen dürfte das den Wunsch wecken, auch so einen Hund zu haben. Nur: Spätestens beim Kontakt mit einem Welpen setzt die ... » mehr

Anna Falkenhorst und Inge Wanken

23.01.2020

Immer mehr Hunde werden zu Problemfällen

In deutschen Tierheimen sitzen immer mehr schwer vermittelbare Hunde. Viele Besitzer haben sie im Internet gekauft - und kommen dann nicht mehr klar. Tierschützer raten daher: Finger weg von Online-Hunden! » mehr

Hund beim Fressen

22.05.2019

Hohe Keim-Gefahr beim Verfüttern von rohem Fleisch

Sie lehnen Fertig-Hundefutter ab, weil es Hunden schaden könnte. Dafür verfüttern Barf-Anhänger rohes Fleisch, Gemüse und Knochen. Eine Stichprobe der Stiftung Warentest zeigt nun, dass tiefgekühlte Menüs oft keimbelaste... » mehr

Dogge

29.06.2020

Vermieter muss großen Hund dulden

Um Tiere in der Mietwohnung gibt es immer wieder Streit. Besonders große Tiere sorgen dabei oft für Missstimmung zwischen Vermieter und Mieter. Ein Urteil zeigt: Ein Verbot ist nicht ohne Weiteres möglich. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 09. 2019
09:54 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.