Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Landschildkröten futtern nach Jahreszeit

Wenn Ihre Landschildkröte gegen Ende des Sommers weniger Nahrung zu sich nimmt, ist das kein Grund zur Beunruhigung. Das Tier folgt seinem natürlichen Rhythmus. Und der richtet sich nach der Jahreszeit.



Landschildkröten
Frische Gräser, Wildkräuter, Blüten: Die richtige Ernährung der Landschildkröte sollte sich an dem Rhythmus der Jahreszeiten orientieren.   Foto: Benjamin Nolte/dpa-tmn

Die richtige Ernährung der Landschildkröte orientiert sich an den natürlichen Herkunftsregionen der Tiere und dem Rhythmus der Jahreszeiten. Das rät der Bundesverband für fachgerechten Natur-, Tier- und Artenschutz (BNA).

Zum Ende des Sommers hin bereiten sich die Schildkröten auf ihre Winterruhe vor. Es bestehe kein Grund zur Sorge, wenn der Appetit der Heimtiere zu dieser Jahreszeit abnimmt.

Nach der Winterruhe gilt es dann, den Schildkröten zu Kräften zu verhelfen und sie zur Paarung zu stimulieren. Hierzu eignen sich frische Gräser, Wildkräuter und Blüten, wie sie etwa die Griechische Landschildkröte in ihrem natürlichen Verbreitungsgebiet findet.

Wenn im Sommer die Temperaturen ansteigen und Teile der Vegetation absterben, bieten gerade die noch essbaren Pflanzen einen hohen Gehalt an Rohfasern - das schmeckt der Europäischen Landschildkröte. Der Verband empfiehlt, solche Pflanzen in den Ernährungsplan der Schildkröten aufzunehmen.

Als Futtermittel für die Europäische Landschildkröte eignen sich unter anderem Heu, eingeweichte Heucobs, Gräser, Klee und Kräuter wie Kamille oder Löwenzahn. Salat und Gemüse sollten nur in geringen Mengen verfüttert werden. Wenn man sich das Futter lieber im Fachhandel besorgt, sollte man auf einen hohen Anteil von Rohfasern und einen möglichst geringen Anteil von Proteinen achten, empfiehlt der Bundesverband.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 09. 2019
04:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Artenschutz Bundesverbände Gemüse Heimtiere Jahreszeiten Kamille Kräuter Pflanzen und Pflanzenwelt Tiere und Tierwelt Wildkräuter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Igel brauchen viel Wasser

06.08.2020

So überstehen Wildtiere heiße Tage

Igel können eine Extraportion Wasser gut gebrauchen. Wie viel Flüssigkeit andere Tiere in der freien Wildbahn benötigen, hängt davon ab, ob sie schwitzen können. Wildtierexperten klären auf. » mehr

Videoüberwachung bei Katzen

26.06.2020

Was bringt Smart Home fürs Haustier?

Der Fortschritt der Technik geht auch an Hunden und Katzen nicht vorbei. Sie können rund um die Uhr überwacht, von Automaten gefüttert werden. Manche Neuerungen sind sinnvoll, andere verzichtbar. » mehr

Katze daheim

22.06.2020

Warum Katzen nicht gern verreisen

Viele Grenzen sind wieder geöffnet, die Sommerferien können starten. Doch nicht jeder fährt gerne in den Urlaub: Für Katzen ist jeder Ortswechsel eine große Herausforderung. » mehr

Haustiere aus Tierheimen

15.06.2020

Heimtiere in der Krise stark gefragt

Abstand halten und möglichst wenig Kontakt mit anderen Menschen: In der Corona-Pandemie kann man sich schnell einsam fühlen. Ein Haustier kann da Abhilfe schaffen. Tierheime raten von einem impulsiven Kauf allerdings ab. » mehr

Teacup-Hund

09.06.2020

Züchtung von Teacup-Hunden bleibt umstritten

Teetassengroße Mini-Hunde - Teacups - sind niedlich und machen Spaß. Experten betrachten die Zucht der vierbeinigen Internet-Stars jedoch als Tierquälerei. Das Gesetz legt sich nicht genau fest. » mehr

Den Hund vor Giftködern schützen

12.08.2020

Den Hund vor Giftködern schützen

Sie sind als leckere Hackbällchen oder Wurst-Häppchen getarnt, sind aber höchst gefährlich für das Tier. Wie können Hundehalter ihre Vierbeiner vor Giftködern schützen - und notfalls retten? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 09. 2019
04:47 Uhr



^