Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

 

Wie man richtig mit Hund und Katze redet

Viele sind skeptisch, ob Vierbeiner wirklich verstehen, was man ihnen sagt. Wer mit einem Hund oder einer Katze lebt, weiß vermutlich genau, dass Verständigung zwischen Haustier und Halter möglich ist. Aber wie geht das?



Kurz und ruhig
Herrchen oder Frauchen sollten ihrem Hund die Befehle mit ruhiger Stimme erteilen.   Foto: Christin Klose

Ob mit langen Reden, Vorträgen oder lautem Schreien - Hundehalter oder Katzenfreunde versuchen manchmal auf merkwürdige Weise, mit ihren Lieblingen ins Gespräch zu kommen oder sich verständlich zu machen.

Dabei kommt es aber gerade auf die Stimme und den richtigen Tonfall an. Signale sollten mit ruhiger Stimme gegeben werden. Oft hören Tiere Anspannung oder Stress heraus, erklärt das Magazin «Ein Herz für Tiere» (Ausgabe 2/2019).

Auch der Tonfall und die Lautstärke sind wichtig: Ein strenges lautes «Nein» klinge anders als ein gequietschtes «Neiiin!». Schreien müssen die Tierhalter nicht: Hunde und Katzen hören prima, wenn sie sich im gleichen Zimmer befinden. Tierfreunde, die ihren Hunden und Katzen gern lang und breit etwas erklären, sollten wissen: Lange Reden verstehen die Tiere nicht. Kurze, prägnante Signale reichen aus. Auch wenn Sprechen und Säuseln erlaubt ist: Bei Signalen sollten sich die Halter kurzfassen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 01. 2019
10:18 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Haustiere Katzen Reden
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Hunde und Katzen

30.01.2019

Mieze und Bello sind out

Ob auf dem Spielplatz ein Kind oder ein Hund gerufen wird, lässt sich häufig nicht unterscheiden. Die Hitlisten der Namen für Kinder und Tiere ähneln sich zunehmend. Was steckt dahinter? » mehr

Blitzrezepte für Hundekekse

21.12.2018

Selbst gemachte Leckerlis für Haustiere

Den Hund vom Plätzchenteller naschen lassen, dem Vogel etwas vom Stollen abgeben? Lieber nicht. Viele Dinge, die Menschen gerne essen, schaden Tieren. Zu kurz kommen müssen Hunde, Katzen und Vögel deshalb an Weihnachten ... » mehr

Katze

17.12.2018

Zimmerbrunnen helfen Katzen bei trockener Heizungsluft

Im Winter bereitet trockene Heizungsluft Katzen große Probleme. Halter können Behälter mit Wasser hinstellen. Es gibt aber noch mehr Möglichkeiten, den Haustieren zu helfen. » mehr

Tierurne

16.11.2018

Immer mehr Tierbesitzer lassen Hunde und Katzen einäschern

Nach dem Tod ihres Haustieres entscheiden sich Tierbesitzer immer öfter für eine Einäscherung. Die Asche nehmen sie mit nach Hause. In klassischer Urne, aber auch im Bilderrahmen oder im Schmuckmedaillon. » mehr

Katze. Symbolfoto.

08.10.2018

Diese Zimmerpflanzen eignen sich für Haustiere

Mit der richtigen der Wahl der Zimmerpflanze können Tierhalter auch dem Vierbeiner etwas Gutes tun. Katzen lieben etwa Pflanzen an denen sie knabbern, sich schubbern oder kratzen können. » mehr

Ein ausgesetzter Hund

07.09.2018

Pflegestelle erspart Hund oder Katze das Warten im Tierheim

Wer sich zeitweise um ein Haustier kümmern möchte, kann sich im Tierheim als Pflegeperson melden. Man kümmert sich dann solange um das Tier bis ein neuer Besitzer gefunden ist. Worauf sollten Interessierte achten? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 01. 2019
10:18 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".