Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

 

Füchse nicht gezielt anfüttern

Oft suchen Füchse in Wohngebieten nach Nahrung. Dem Menschen werden sie dabei in der Regel nicht gefährlich. Extra Futter anbieten sollte man ihnen trotzdem nicht. Die Tierschutzorganisation Vier Pfoten erklärt warum.



Fuchs
Füchse werden am besten nicht durch Futter angelockt. Kommt es zu Beschwerden, kann den Tieren der Abschuss drohen.   Foto: Alexander Heinl

Füchse sind schon lange nicht mehr so scheu, wie sie einmal waren. Immer öfter werden sie mitten in der Stadt gesichtet. Deshalb sollten Anwohner unbedingt vermeiden, die Tiere gezielt anzufüttern.

Füchse gewöhnen sich schnell daran, dass in Siedlungen in Menschennähe keine Gefahr droht, warnt die Tierschutzorganisation Vier Pfoten. Aufpassen sollte man auch bei Katzenfutter auf der Terrasse, Müllsäcken am Gartenzaun sowie Komposthaufen. Die Angst vor Angriffen oder Krankheiten ist zwar in der Regel unbegründet, doch einige Menschen fühlen sich in der Anwesenheit der Tiere äußerst unwohl. Bei Beschwerden droht den Tieren der Fang oder gar Abschuss.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 12. 2018
16:19 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Gefahren Katzenfutter Tierschutzorganisationen Wohngebiete
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Wildschweine in der Stadt

12.01.2018

Auch Städten lebende Wildtiere bleiben Wildtiere

Waschbären in der City und Wildschweine auf dem Sportplatz: Wildtiere suchen immer öfter die Nähe zu Städten. Ob sie gefährlich werden, hängt vom Verhalten des Menschen ab. » mehr

Michaela Asmuß

30.11.2018

Was viele Katzenhalter falsch machen

Über Katzen existieren etliche Vorurteile. Doch entgegen der gängigen Meinung sind sie nicht hinterhältig. Außerdem können sie erzogen werden und eine enge Bindung zu ihren Menschen haben. » mehr

Illegaler Welpenhandel

23.04.2018

Das schmutzige Geschäft mit Tierwelpen

Die Welpen reisen Hunderte von Kilometern, geschwächt und eingepfercht zwischen Artgenossen einem ungewissen Ziel entgegen. Wenn sie nicht schon während der Fahrt verenden, sterben sie oft später kläglich. Illegale Tiert... » mehr

Auf Trab halten

20.04.2018

So kann man Hunde zu Hause gut beschäftigen

Spazieren gehen ist zwar auch bei schlechtem Wetter unumgänglich, doch manchmal müssen Hunde auch zu Hause beschäftigt werden. Wer es schlau anstellt, hat in seinem Vierbeiner auch noch eine Aufräumhilfe. » mehr

Igeln beim Überwintern helfen

01.11.2017

Schwache Igel werden mit Rührei wieder fit

Spät geborene Igel sind meist untergewichtig. Damit sie gut durch den Winter kommen, müssen sie sich ein Fettpolster anfressen. Katzenfutter, Rührei oder ungesalzene Nüsse helfen hierbei weiter. Dennoch sollten sich Laie... » mehr

Pferd mal anders

13.06.2017

Missstände auf der Weide dokumentieren und melden

Werden Tiere nicht artgerecht gehalten oder sind sogar offen sichtbar verletzt kann man als Außenstehender durchaus etwas tun. Die Tierschutzorganisation Peta gibt ein paar Hinweise dazu. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 12. 2018
16:19 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".