Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

 

Ätherische Öle helfen bei Huf- und Hautproblemen von Pferden

Verfaulter Hufstrahl oder Hautentzündungen sind typische Beschwerden bei Pferden. Besitzer können mithilfe ätherischer Öle den Heilungsprozess unterstützen.



Pferde im Sonnenuntergang
Verschiedene ätherische Öle wirken bei Pferden antibakteriell und wundheilend.   Foto: Patrick Seeger

Ätherische Öle können am Pferd vielseitig eingesetzt werden. Teebaum-Öl beispielsweise hat eine antibakterielle Wirkung und hilft gut bei Fäulnis im Hufstrahl.

Regelmäßige Anwendungen von drei bis fünf Tropfen des Öls gemischt mit einer kleinen Menge Lorbeer-Öl sind ideal, heißt es im Fachmagazin «St. Georg» (Ausgabe 11/2018). Auf der Haut sollte man es dagegen nicht einsetzen, da es reizen kann. Eine bessere Alternative ist hier Lavendel-Öl, das kühlend und wundheilend wirkt. Dies ist auch für Pferde mit Ekzemen geeignet. Für eine optimale Tinktur sollten Besitzer drei Tropfen Lavendel-Öl mit einer Tasse kaltem Grünen Tee vermengen. Hiermit können die betroffenen Stellen dann abgetupft werden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 11. 2018
17:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Dermatitis Ekzeme Heilungsprozesse Pferde Tassen Tee
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Decke gegen Juckreiz

12.05.2017

Es juckt: Mücken verursachen Ekzem bei Pferden

Pferde mit Sommerekzem müssen in der warmen Jahreszeit besonders aufwendig betreut werden. Gegen die allergieauslösenden Insektenstiche hilft oft nur, das Tier fast komplett in eine Decke zu hüllen. » mehr

Pferde im Nebel

30.10.2018

Pferde nicht an Eichen fressen lassen

Pferde brauchen regelmäßig einen Ausritt. Im Herbst müssen ihre Halter aber besonders gut aufpassen: Wenn die Tiere das falsche Laub fressen, kann es zu schweren Vergiftungen kommen. » mehr

Pferde entwurmen

26.10.2018

Pferde im letzten Quartal nochmal entwurmen

Der Herbst ist ein guter Zeitpunkt, um Pferde noch einmal zu entwurmen. Selbst Tiere, die nie auf die Weide gelassen werden, sollten nicht von einer Wurmkur ausgenommen werden. » mehr

Borreliosegefahr bei Pferden

24.04.2018

Pferde täglich nach Zecken absuchen

Erkranken Pferde an Borreliose, treten erst spät eindeutige Symptome auf. Da die Infektionskrankheit von Zecken übertragen wird, sollten Halter ihr Tier regelmäßig auf diese Parasiten kontrollieren. » mehr

Pferd

16.04.2018

Warum Raufutter für Pferde ausreicht

Heu zählt zu den wichtigsten Nahrungsmitteln für Pferde. Vor allem die Qualität des Futters sollte für Besitzer eine prägnante Rolle spielen. Immerhin geht es um das Wohl ihres Tieres. » mehr

Pferdeklinik Equinox

10.04.2018

Strahlenklinik für krebskranke Pferde

Strahlentherapien kommen im Kampf gegen Krebs auch bei Pferden zum Einsatz. In Hessen hat ein neues Onkologisches Tiermedizin-Zentrum eröffnet. Es ist das einzige bundesweit mit einen Linearbeschleuniger für die Behandlu... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 11. 2018
17:04 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".