Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Spatzen mit Niststeinen an der Hausfassade helfen

Um zu brüten, brauchen Spatzen Ritzen und Hohlräume an Häusern. Doch diese sind aufgrund des modernen Gebäudebaus immer seltener zu finden. Dennoch gibt es Möglichkeiten, wie Eigentümer den Vögeln entgegenkommen können.



Spatzen
Spatzen brüten in Häuser-Ritzen und -Spalten. Eine Alternative können Niststeine an der Fassade sein. Foto: Dr. Christoph Moning/LVB/dpa  

Spatzen finden immer seltener Brutplätze. Hauseigentümer können den Haussperlingen helfen, indem sie Niststeine an der Fassade anbringen, erklärt Lorena Heilmaier vom Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV).

Besonders gut lassen sich die Niststeine vor dem Baustart integrieren. Aber auch nachträglich können Eigentümer sie anbringen. Gebäudebrüter wie der Spatz sind auf Nischen, Ritzen und Hohlräume an Häusern angewiesen. Die Vögel nehmen Brutkästen an Bäumen im Garten nicht an, erläutert Heilmaier.

Das Problem: In den letzten 50 Jahren sind Gebäude energieeffizienter geworden. Durch Fassaden- und Wärme-Dämmungen werden viele Ritzen und Hohlräume verschlossen. Die Vögel haben dadurch kaum noch Platz. Der Spatzenbestand ist laut LBV in vielen Ländern rückläufig.

Wer einen Garten hat, kann dort für Versteck- und Nahrungsmöglichkeiten sorgen. Spatzen sitzen besonders gerne in Hecken. Außerdem sind sie auf Pflanzen angewiesen, die heimische Insekten anlocken. Denn auch wenn die erwachsenen Vögel Körnerfresser sind - ihre Küken füttern sie mit Insekten.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 03. 2017
05:10 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Energieeffizienz und Energieeinsparung Garten Hauseigentümer Hausfassaden Haussperlinge Häuser Insekten Vogelschutz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Finken in einem Vogelbad

24.06.2020

Vogel- und Insektentränken im Garten

Hitze und Trockenheit machen Vögeln und Insekten im Sommer oft zu schaffen. Eine kleine Tränke im Garten oder auf dem Balkon hilft oft Wunder. » mehr

Rotkehlchen im Winter

07.01.2020

Mitmachen bei der Wintervogel-Zählung des Nabu

Welche Folgen hatten Trockenheit und Hitze 2019 für die heimische Vogelwelt? Um das herauszufinden, will der Nabu die Wintervögel in Deutschland zählen und bittet Naturfreunde um Unterstützung. » mehr

Spatz

19.03.2020

Spatzen retten mit Badeplätzen und Nistkästen

Tschilp, tschilp, tschilp: Das Spatzenkonzert wird immer seltener. Damit man ihm auch weiter von drinnen lauschen kann, werben Vogelschützer für mehr Vogeltränken und dichte Hecken im Garten. » mehr

Katze unterwegs

04.12.2019

Juristen fordern Ausgehverbot für Katzen

Juristen fordern ein Streunverbot für Katzen - zum Schutz von Vögeln. Die Räuber bedrohten die Artenvielfalt, heißt es. Deutsche Experten bestreiten das nicht, bewerten den Vorstoß aber dennoch skeptisch. » mehr

Todesfalle Osterfeuer

15.04.2019

Wenn das Osterfeuer für Tiere zur Todesfalle wird

Aufgeschichtetes Holz eignet sich für viele Kleintiere als perfekter Unterschlupf und zieht Waldbewohner aus allen Richtungen an. Um die Tiere vor dem sicheren Tod zu bewahren, sollte das Holz einmal umgestapelt werden. » mehr

Bienen-Boom

06.03.2019

Warum Bienen so beliebt sind

An diesen Insekten führt derzeit kaum ein Weg vorbei: Bienen. Nicht in der Umweltpolitik, den Medien oder in Heim und Garten. Der Bienen-Trend tut auch der Artenvielfalt gut, hoffen Umweltschützer. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 03. 2017
05:10 Uhr



^