Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Technische Universität plant Online-Prüfungen

Es klingt nach einem Studententraum: Klausuren zu Hause am Computer zu schreiben - Spickzettel überflüssig. Die Technische Uni Berlin überlegt aber genau das wegen der Coronavirus-Pandemie. Sie setzt auf Ehrlichkeit.



Technische Universität Berlin
Die Unis sollen eine Woche später, am 20.04.2020 in das Sommersemester starten. Ausserdem sind Online-Vorlesungen und -Prüfungen in der Planung.   Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Die Technische Universität Berlin plant wegen der Coronavirus-Pandemie in den nächsten Wochen Online-Prüfungen. «Wir bauen dabei auf die Ehrlichkeit der Studierenden», sagte TU-Präsident Christian Thomsen der Deutschen Presse-Agentur.

Natürlich gebe es für die Uni keine absolute Sicherheit, dass nicht Freunde oder Eltern die Klausuren am Computer schrieben. «Aber auch bei normalen Klausuren wird geschummelt», ergänzte Thomsen.

Vielleicht würden Online-Klausuren ein bisschen schwerer ausfallen, weil mehr Hilfsmittel greifbar seien. «Aber mit null Kenntnis kommt man auch mit mehr Hilfsmitteln nicht durch», sagte der TU-Präsident. Denn die zeitliche Begrenzung für die Prüfungen bleibe.

Vorsichtsmaßnahmen um das Virus in Schach zu halten

An der TU gibt es nach Thomsens Angaben bisher drei bestätigte Infektionsfälle - bei insgesamt rund 35.000 Studierenden und fast 8.000 Mitarbeitern. Alle Planungen seien Vorsichtsmaßnahmen , betonte Thomsen. «Wir wollen alles versuchen, dass wir hier keine italienischen Verhältnisse bekommen.»

Für das Sommersemester plant die TU Online-Vorlesungen, falls der Semesterstart wegen der Infektionsgefahr erneut verschoben werden sollte. Bisher sollen die Unis eine Woche später als geplant am 20. April starten.

Für Physik und Mathematik seien vorsorglich bereits Vorlesungen aufgezeichnet worden, sagte Thomsen. Sonst gebe es die Möglichkeit, dass Dozenten allein in einem leeren Raum stünden und ihre Vorlesung dann gestreamt werden. Es sei für die Uni eine weitere Überlegung, Online-Vorlesungen einzukaufen und abzuspielen. Die TU arbeite auch an Lösungen, Videochats zwischen Dozenten und Studenten zu ermöglichen.

Exkursionen und wissenschaftliche Veranstaltungen abgesagt

Es gebe sogar Gedanken an «olle Kamellen» wie: Nun lest mal dieses Kapitel in jenem Buch, ergänzte Thomsen. «Ein paar Sachen würden aber sicher auch ausfallen.» Ziel sei, dass die Studierenden kein komplettes Semester verlören.

All solche Planungen widersprächen modernen pädagogischen Prinzipien und kreativer Wissensvermittlung. Aber vielleicht sei es die einzige Möglichkeit, das Virus einzudämmen, sagte der TU-Präsident. Die TU hat aus Vorsichtsmaßnahme bereits unbefristet alle ihre Bibliotheken und PC-Pools geschlossen sowie alle Konferenzen, Tagungen und wissenschaftlichen Veranstaltungen bis zum 20. Juli 2020 abgesagt. Dienstreisen, Studien- und Forschungsaufenthalte in Risikogebiete, die das Robert Koch-Institut als solche eingestuft hat, werden nicht mehr genehmigt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 03. 2020
12:17 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Allgemeine (nicht fachgebundene) Universitäten Bibliotheken Bücher Computer Deutsche Presseagentur Dozenten Robert-Koch-Institut Studentinnen und Studenten Technische Hochschulen Technische Universität Berlin Vorlesungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Studieren aus dem Kinderzimmer

09.10.2020

Studieren aus dem Kinderzimmer

Zwischen Teenieposter und Statistikbuch: Wegen der Corona-Pandemie sind viele Studierende wieder in ihr Elternhaus gezogen. Sie müssen kräftig improvisieren. Das hat auch für den Wohnungsmarkt Folgen. » mehr

Studium in Corona-Zeiten

05.10.2020

Hochschulen in Rheinland-Pfalz setzen Online-Lehre fort

Maske, Abstand, Hände waschen - diese Regeln werden die Studierenden in Rheinland-Pfalz auch im kommenden Wintersemester begleiten. Die Universitäten und Hochschulen im Land planen eine Mischung aus digitalen Angeboten u... » mehr

Universität Stuttgart

05.11.2020

Online-Kaffeeklatsch gegen die Isolation im Digital-Studium

Vor dem Bildschirm hocken und Vorlesungen zuhören, das mag ab und zu bequem sein. Aber immer? Studierende fühlen sich zunehmend allein. Auch die Unirektoren bangen um die Zukunft des akademischen Nachwuchses. » mehr

Fernsehstudio der RWTH Aachen

14.04.2020

Hochschulen starten digital ins Sommersemester

Überfüllte Hörsäle, Studenten dicht gedrängt im Labor: Diese üblichen Szenen wird es im anstehenden Semester an vielen Hochschulen wohl nicht geben. Stattdessen: Laptop raus, Videos ansehen, Seminare per Webcam. Wehe dem... » mehr

Hochschulabschluss für Hebammen

25.02.2020

Studiengänge für angehende Sportwissenschaftler und Hebammen

Ob für Sportbegeisterte, Naturwissenschaftler oder werdende Hebammen: An drei deutschen Unis werden im nächsten Sommer- und Wintersemester einige komplett neue Studiengänge angeboten. » mehr

TU Bergakademie Freiberg

07.09.2020

Freiberger Campus bekommt Bibliothek mit Hörsaalzentrum

An der TU Bergakademie Freiberg wird Platz gemacht. Die alte Bibliothek weicht einem Neubau. In einem Jahr sollen hier nicht nur die Bücherbestände unterkommen, sondern auch 480 Arbeitsplätze sowie ein Eltern-Kind-Raum u... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 03. 2020
12:17 Uhr



^