Lade Login-Box.
Corona Newsletter
Topthemen: Coronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf Instagram

 

Münchner Musikhochschule erforscht jüdische Musikkultur

Die Hochschule für Musik und Theater München untersucht in einem neuen Forschungszentrum das jüdische Musikleben im süddeutschen Raum. Damit soll unter anderem eine lebendige Erinnerungskultur gefördert werden.



Die Hochschule für Musik und Theater in München
Das Material der Forschung soll unter anderem allgemeinbildenden Schulen zur Verfügung gestellt werden.   Foto: Andreas Gebert/dpa

Die jüdische Musikkultur soll an der Hochschule für Musik und Theater in München künftig einen besonderen Stellenwert einnehmen. Dazu werde man am 30. März das Ben-Haim-Forschungszentrum eröffnen, teilte die Hochschule mit.

Es solle das jüdische Musikleben im süddeutschen Raum erforschen. Ein Schwerpunkt sollen Biografien und Werke jüdischer Musiker und Komponisten während des Nationalsozialismus sein. Mit Hilfe der Forschung wolle man Wiederaufführungen und Dokumentationen von Werken ermöglichen. Zudem wolle man allgemeinbildenden Schulen Material zur Verfügung stellen.

«Unsere Hochschule setzt sich kontinuierlich für eine lebendige Erinnerungskultur ein», sagte Hochschulpräsident Bernd Redmann. Die Hochschule ist in einem ehemaligen Repräsentationsbau der Nationalsozialisten untergebracht. Man sehe sich deshalb in einer besonderen historischen Verantwortung.

Das Zentrum, dessen Gründung von der Stadt München unterstützt wird, ist nach dem Dirigenten und Komponisten Paul Ben-Haim benannt. Er wurde 1897 als Paul Frankenburger in München geboren und studierte an der Musikhochschule. Später war er unter anderem Kapellmeister in Augsburg. 1933 wanderte er nach Palästina aus, wo er sich auch umbenannte in Ben-Haim. 1984 starb er in Tel Aviv.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 03. 2020
17:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Forschungszentren Hochschule für Musik Hochschulen und Universitäten Musikhochschulen Nationalsozialismus Nationalsozialisten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Flagge Finnland

15.10.2019

Haben Sie schon mal Fennistik studiert?

Bei Baltistik geht es sicher um Estland, Litauen und Lettland. Aber Fennistik? Einige der 5000 «Erstis» beginnen auch diesen Studiengang. Aber was lernt man da? » mehr

Ein Hörsaal der Universität Stuttgart

03.04.2020

Sommersemester soll überall stattfinden

Universitäten und Hochschulen halten am Sommersemester 2020 fest. Allerdings sollen die Lehrangebote größtenteils digital stattfinden. » mehr

TU Dresden

18.03.2020

Vorlesungsbeginn an sächsischen Hochschulen erst im Mai

Wegen der Corona-Pandemie schließen nicht nur die Schulen. Auch die Hochschulen schränken ihren Betrieb ein. In Sachsen wird der Vorlesungsbeginn nun verschoben. » mehr

TU Chemnitz

12.03.2020

TU Chemnitz verschiebt Beginn des Vorlesungsbetriebs

Nicht nur Veranstaltungen mit über 1.000 Besuchern werden abgesagt und verschoben. Auch Hochschulen und Universitäten mit und ohne Verdachtsfällen reagieren auf die Corona-Krise. So auch die TU Chemnitz: » mehr

Beratung für Studierende

09.03.2020

Wie man mit Druck im Studium am besten umgeht

Kaum eine Frage nervt im Studium mehr: «Und, wann hast du deinen Abschluss?». Der Druck kommt aber nicht nur von außen. Viele setzen hohe Maßstäbe an sich selbst. Was hilft, wenn alles zu viel wird? » mehr

Hochschulabschluss für Hebammen

25.02.2020

Studiengänge für angehende Sportwissenschaftler und Hebammen

Ob für Sportbegeisterte, Naturwissenschaftler oder werdende Hebammen: An drei deutschen Unis werden im nächsten Sommer- und Wintersemester einige komplett neue Studiengänge angeboten. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 03. 2020
17:08 Uhr



^