Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

 

Zulassungsbeschränkungen in Deutschland weiter rückläufig

Nach wie vor beschränken einige deutsche Hochschulen den Zugang zu bestimmten Studienfächern. Doch die Zahl der limitierten Studienangebote sinkt. Das zeigen Zahlen der Hochschulrektorenkonferenz.



Studieren an der Universität
44,2 Prozent der Studienangebote waren im laufenden Wintersemester 2017/2018 zulassungsbeschränkt.   Foto: Jens Kalaene

Die Zulassungsbeschränkungen an den deutschen Hochschulen sind im Vergleich zum Vorjahr leicht zurückgegangen. Aus der neuesten Statistik der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) geht hervor, dass sich der Trend der vergangenen Jahre fortsetzte.

Waren ein Jahr zuvor noch 45,2 Prozent der über 10 000 Studienangebote zulassungsbeschränkt, so waren es im laufenden Wintersemester 2017/2018 noch 44,2 Prozent, wie die Hochschulrektorenkonferenz mitteilte.

In Hamburg ist der Anteil der Studiengänge , für die eine Zulassungsbeschränkung gilt, erneut der höchste. Obwohl auch in der Hansestadt der Prozentsatz von 75,2 im Vorjahr auf 73 Prozent im aktuellen Wintersemester gesunken ist, handelt es sich bei der Quote dennoch um die Höchste in Deutschland. Den niedrigsten Prozentsatz hat zum wiederholten Mal Thüringen mit 13,6 Prozent.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 12. 2017
11:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Hochschulrektorenkonferenz Studienangebote Studienfächer Wintersemester
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Schnuppertag an der Uni

21.02.2018

Wie finde ich das passende Studium?

Wer in Deutschland studieren will, kann unter Tausenden Fächern wählen. Die Vielzahl der Angebote überfordert viele Abiturienten, sie bietet aber auch Vorteile. Was gilt es bei Studienwahl zu beachten? » mehr

Otto-von-Guericke-Universität

12.07.2018

Neue Studienfächer: Technik und Soziales

Die deutschen Hochschulen bieten ein breites Spektrum an neuen Studiengängen. Zukunftsorientierte Inhalte wie Robotik oder Elektromobilität rücken in den Fokus. Doch auch klassische Fächer wie Geschichte und Romanistik w... » mehr

Dorothee Fricke

04.02.2019

Die richtigen Schlüsselqualifikationen lernen

Nach der Uni als Fachidiot in den Beruf? In der digitalen Arbeitswelt gehören Schlüsselqualifikationen mittlerweile zu den zentralen Anforderungen. Die können Studierende an der Hochschule erlernen. Experten verraten, fü... » mehr

Vorlesung

vor 15 Stunden

Neuer Studiengang «Autonomes Fahren»

Im kommenden Wintersemester führt die Hochschulföderation SüdWest den Masterstudiengang «Autonomes Fahren» ein. Wer sich bewerben möchte, muss ein technisches Studium abgeschlossen haben. Und dann ist noch eine weitere V... » mehr

Neue Masterstudiengänge

28.01.2019

Neue Masterstudiengänge in Eichstätt, Esslingen und Köln

Mit dem neuen Master «Autonomes Fahren» qualifizieren sich Ingenieure und Informatiker für ein zukunftsträchtiges Arbeitsfeld. Sozial- und Geisteswissenschaftlern bietet Eichstätt im Bereich Integration und Migration ein... » mehr

Diplom wieder eingeführt

04.06.2018

Studieren auf Diplom verspricht mehr Forschung

Bachelor und Master, und sonst nichts? Nicht ganz: Noch immer gibt es in Deutschland Diplom-Studiengänge - und manche Hochschulen führen sogar neue ein. Ein Grund dafür: mehr Forschung. Ein anderer: die vermeintliche Stä... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 12. 2017
11:47 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".