Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

 

Knapp sieben Prozent der Studenten studieren in Teilzeit

Beruf, Krankheit, Familie: Es kann viele Gründe für ein Teilzeitstudium geben. Und doch ist Teilzeit im Studium immer noch die Ausnahme - zumindest offiziell.



Wenig Teilzeit-Studierende
Viele Studierende sind in Vollzeit eingeschrieben, studieren aber in Teilzeit. Foto: Markus Scholz/dpa   Foto: dpa

Teilzeit im Studium ist weit seltener als im Arbeitsleben. Nur 6,8 Prozent der Studenten in Deutschland studieren offiziell in Teilzeit.

12,8 Prozent der Studiengänge stehen Studierenden in Teilzeit überhaupt offen. Das zeigt eine Analyse des zur Bertelsmann-Stiftung gehörenden Centrums für Hochschulentwicklung (CHE), die der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt.

Den größten Anteil an Teilzeit-Studiengängen gibt es nach der Erhebung im Saarland. Hier können rund zwei Drittel aller Studiengänge in Teilzeit studiert werden. Dahinter folgen Hamburg und Brandenburg mit 54 und 35 Prozent. In sieben Bundesländern liegt der Anteil an Teilzeit-Angeboten unter 10 Prozent. Schlusslicht ist Bremen, wo nur einer von fünfzig Studiengängen auch in geringerem Umfang pro Semester absolviert werden kann.

Zum Wintersemester 2015/16 studierten rund 190 000 Studenten nicht in Vollzeit, wie das CHE unter Berufung auf das Statistische Bundesamt mitteilte. Der Anteil der Teilzeit-Studenten steige seit Jahren an. Tatsächlich dürften viele auch in ein Vollzeit-Studium eingeschrieben sein, aber faktisch doch in Teilzeit studieren, etwa weil sie nebenher arbeiten müssen, so das CHE.

Bei den Arbeitnehmern herrscht eine fast doppelt so hohe Teilzeitquote. Der Anteil der Teilzeitbeschäftigten mit bis zu 20 Wochenstunden betrug 2016 dem Statistischen Bundesamt zufolge 13 Prozent.

CHE-Geschäftsführer Frank Ziegele bedauerte, dass Teilzeitmöglichkeiten im Studium noch keine Selbstverständlichkeit seien. Er forderte Anspruch auf BAföG auch im Teilzeit-Studium. Bei immer mehr Studenten liege der Lebensmittelpunkt bei Beruf und Familie.

In anderen Ländern ist das Teilzeit-Studium weiter verbreitet. Im Bachelorbereich liegt die Teilzeit-Quote in Deutschland bei 10 Prozent, im OECD-Schnitt sind es 18 Prozent. Etwa in Schweden, Norwegen, Spanien, Polen, den USA und Neuseeland ist Studieren in Teilzeit deutlich weiter verbreitet.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 10. 2017
10:55 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bafög Bertelsmann Stiftung Beruf und Karriere Centrum für Hochschulentwicklung Deutsche Presseagentur Familien Krankheiten Statistisches Bundesamt Studenten Studiengänge Wintersemester
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Bafög

02.08.2018

Zahl der Bafög-Empfänger sinkt weiter

Nur noch jeder achte Student finanziert sich mithilfe von Bafög, kritisiert die Gewerkschaft GEW und fordert gemeinsam mit den Grünen eine rasche Reform der Ausbildungsförderung. Die Pläne der Bundesregierung reichten ni... » mehr

Hörsaal

05.04.2018

Fünf Tipps zum Studium ohne Abi

Nach dem Abi geht es an die Uni: Das ist der übliche Weg, aber längst nicht der einzige. Denn auch ohne Abitur oder Fachabitur ist Studieren möglich. Die Zulassung kann allerdings kompliziert werden - und die Finanzierun... » mehr

Berufbegleitendes Studium

02.04.2018

Lohnt sich ein berufsbegleitendes Studium?

Für Hochschulen sind sie eine begehrte Kundschaft: berufstätige Studenten. Doch neben dem Job noch einen Bachelor oder Master zu machen, ist harte Arbeit. Deshalb ist es wichtig, ein Studienangebot zu finden, das zur eig... » mehr

Asta-Rechtsberatung

09.04.2018

So setzen Studenten ihre Rechte durch

Ein ungerecht bewertetes Referat, zu wenig Bafög oder erst gar kein Studienplatz: Rund ums Studium kann vieles schieflaufen. Völlig wehrlos sind Studenten aber nicht, und Unterstützung bekommen sie auch - nur schnell müs... » mehr

Kolja Briedis

16.07.2018

Für das Studium eines MINT-Faches muss man nicht genial sein

Sie gelten als Studienfächer mit besten Berufschancen und der Option auf ein sehr gutes Einkommen: MINT-Studiengänge. Doch was müssen Interessierte mitbringen? » mehr

Hörsaal der Bucerius Law School

23.02.2017

Nur noch Deutschland bietet gebührenfreie Hochschulbildung

In Deutschland spielen Privathochschulen eine Nischenrolle - wenn auch mit steigender Tendenz. Andere Staaten können die Nachfrage nach Studienplätzen nicht mehr mit öffentlichen Unis decken. In diese Lücke stoßen nach e... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 10. 2017
10:55 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".