Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

 

Airline muss bei Verspätung oft Folgekosten erstatten

Eine lange Flugverspätung ist nicht nur ärgerlich - sie kann auch weitere Kosten verursachen. Zum Beispiel für ein Hotelzimmer oder ein Taxi. Trifft die Fluggesellschaft ein Verschulden, muss sie für diese Ausgaben aufkommen. Was müssen Reisende beachten?



Ärger über Flugverspätung
Wenn bei einer Flugverspätung zusätzliche Kosten entstehen, zum Beispiel für ein Hotel, muss die Fluggesellschaft diese erstatten - sofern sie die Verspätung verschuldet hat. Foto: Christin Klose/dpa-tmn  

Bei einer Flugverspätung von mehr als drei Stunden steht Passagieren eine Ausgleichszahlung zu, sofern keine außergewöhnlichen Umstände vorlagen. Doch wer kommt dafür auf, wenn der Fluggast wegen der Verzögerung in einem Hotel übernachten oder ein Taxi nach Hause nehmen muss?

Folgekosten einer Verspätung muss die Fluggesellschaft erstatten: «Prinzipiell hat man die Möglichkeit, Schadenersatz zu fordern», erklärt die Juristin Beate Wagner von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. So steht es im Montrealer Übereinkommen, das Haftungsfragen in der zivilen Luftfahrt regelt. Es gibt aber eine Einschränkung: «Die Airline muss ein Verschulden treffen.»

Eindeutig ist die Sache bei einem technischen Defekt. «So ein Schaden ist klar der Risikosphäre der Fluggesellschaft zuzuordnen», erläutert Wagner. Anders sieht es zum Beispiel bei einer Sperrung des Luftraums oder einem Streik der Fluglotsen aus - hier kann die Airline nichts tun und muss demnach auch keine Folgekosten erstatten. Und dann gibt es Grenzfälle wie schlechtes Wetter: «Da ist die Airline nicht per se aus der Verantwortung. Es kommt zum Beispiel auch darauf an, wie gut die Maschinen gegen kalte Temperaturen gerüstet sind», sagt Wagner.

Reisende sollten nach einer Verspätung die Belege für außerplanmäßige Hotelübernachtungen und Transportkosten sammeln und dann bei der Fluggesellschaft einreichen. Sofern diese keine guten Gründe hat, die sie entlasten, muss sie die Kosten erstatten. «Die Airline ist hier in der Beweispflicht», sagt Wagner. Sie müsse darlegen, dass sie alle notwendigen Maßnahmen getroffen hat, um die Verspätung zu verhindern.

Bei der Erstattung gibt es eine Haftungshöchstgrenze von knapp 6000 Euro. Und die Folgekosten müssen verhältnismäßig sein: Wenn ein betroffener Passagier zum Beispiel einen Zug nehmen könnte, wird es bei der Erstattung von Taxikosten für diese Strecke Probleme geben.

Wenn das Unternehmen die Erstattung zunächst verweigert, müssen Reisende hartnäckig bleiben. «Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Airline abwiegelt», weiß Wagner. Die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr (söp) und die Verbraucherzentralen können bei der Durchsetzung der Rechte des Fluggasts behilflich sein.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 02. 2017
04:55 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Fluggesellschaften Folgekosten Hotelzimmer Luftfahrt Luftfahrt und Luftverkehr Passagiere Passagiere und Fahrgäste Personenverkehr Reisende Schadensersatz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Airline muss Taxi zahlen

28.08.2018

Bei Ankunft nach Mitternacht muss Airline das Taxi zahlen

Ein Flug verspätet sich oder fällt ganz aus - dafür kann es verschiedenste Gründe geben. Kommen Reisende deshalb aber erst nach Mitternacht am Zielort an, muss die Airline die Taxifahrt bezahlen. » mehr

Passagiere am Flughafen

12.07.2018

Gebuchte Airline muss bei Flugverspätung entschädigen

Ein verspäteter Flug, stundenlanges Warten am Flughafen: In so einem Fall können Reisende nach EU-Recht Entschädigungen verlangen. Doch welche Airline ist zuständig? Manchmal kann es knifflig werden - so wie in diesem Fa... » mehr

Annullierter Flug

12.07.2018

Airline muss für annullierten Flug entschädigen

Chaos und lange Wartezeiten: Niemand möchte wegen eines Streiks auf dem Flughafen festsitzen. Flüge werden oft sogar komplett gestrichen. Wann haben Reisende ein Recht auf Entschädigung? » mehr

Schnee in Nordrhein-Westfalen

11.12.2017

Nach Wintereinbruch: Wann bekommen Reisende ihr Geld zurück?

Wartende Passagiere an vielen Bahnhöfen und Flughäfen: Der jüngste Wintereinbruch hatte etliche Ausfälle und Verspätungen von Zügen und Flügen zur Folge. Wer hat Anspruch auf Entschädigung - und wer nicht? » mehr

Anzeigetafel an einem Flughafen

11.09.2018

Ausreden gegen Ausgleichszahlung für Flugverspätung

Bei Flugstreichungen oder Verspätungen von über drei Stunden haben Passagiere ein Recht auf Entschädigung, sofern keine außergewöhnlichen Umstände vorliegen. Einige Airlines versuchen die Zahlungen mit Ausreden abzuwende... » mehr

Warnstreik am Hamburger Flughafen

05.09.2018

BGH stärkt Passagierrechte bei Flugausfall

Streikt das Sicherheitspersonal am Flughafen, herrscht schnell Chaos an den Passagierkontrollen. Ist den Airlines zuzumuten, dass ihre Maschinen trotzdem starten? Darüber entschied nun der Bundesgerichtshof. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 02. 2017
04:55 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".