Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Rabatte auf Mallorca, Sparen in Tunesien

Wer jetzt noch nicht gebucht hat, ist spät dran - die Sommerferien stehen kurz bevor. Für den spontanen Urlaub im Süden halten aber alle großen Veranstalter noch Angebote bereit. Ein Überblick.



Sensimar-Hotel auf Mallorca
Sensimar-Hotel von Tui auf Mallorca - die Hoteliers auf der Insel gewähren in diesem Sommer kräftige Preisnachlässe.   Foto: TUI » zu den Bildern

Der Sommer kommt langsam auf Touren. Mitte Juni starten Berlin und Brandenburg als erste Bundesländer in die großen Ferien. Spätestens jetzt üben Strand und Meer für viele Urlauber einen unwiderstehlichen Reiz aus.

Kurzentschlossene können für den Sommerurlaub noch aus vielen Last-minute-Angeboten wählen. Grundsätzlich gibt es in allen beliebten Zielgebieten auch jetzt noch freie Kapazitäten. Das meldet die Tui als Deutschlands größter Veranstalter ebenso wie Schauinsland Reisen und DER Touristik.

Spanien mit Angeboten, weil die Konkurrenz wächst

Interessant für Schnäppchenjäger: Viele spanische Hoteliers gewähren derzeit Rabatte von bis zu 40 Prozent auf den Hotelpreis, die Tui nach eigenen Angaben an die Kunden weitergibt. Aber die Konkurrenz ist längst auf dem Vormarsch. Grund für die Großzügigkeit der Spanier seien in erster Linie die enormen Buchungszuwächse im östlichen Mittelmeer, insbesondere in der Türkei, in Ägypten und Zypern.

Auch bei Thomas Cook ist Spanien das Reiseland Nummer eins. Dahinter folgt die wieder aufstrebende Türkei. Eng werden kann es in Ägypten und Tunesien: Die nordafrikanischen Länder werden von den Kunden der Veranstaltermarken Neckermann Reisen, Thomas Cook Signature und Öger Tours aktuell gut gebucht. Wer in den nächsten Wochen kurzfristig in die Ferien starten möchte, finde «noch eine gute Auswahl» für Reisen auf die Kanaren, nach Bulgarien oder auf die griechischen Inseln Rhodos, Kos und Korfu, so eine Sprecherin von Thomas Cook.

Türkei wieder beliebter, Bulgarien für den kleinen Preis

Annalucia Hadrovic aus dem DER Reisebüro setzt bei ihren Last-minute-Empfehlungen für den Sommer vor allem auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. «Dazu gehören die Türkei, die im Sommer 2019 wieder auf der Beliebtheitsskala unserer Kunden steigt, sowie Ägypten und Tunesien», sagt die Reiseexpertin aus Würzburg.

Eine Alternative für kurzentschlossene Urlauber mit kleinem Budget ist neben günstigen Mallorca-Specials der Blick in Richtung Osteuropa: «Ein preislich attraktives Strandziel insbesondere für junge Reisende, die gerne auch mal feiern, ist Bulgarien», sagt Hadrovic. «Eine Woche im Hotel der gehobenen Mittelklasse inklusive Flug gibt es am Goldstrand im Juli schon ab 475 Euro.» In diesem Fall ist auch die All-inclusive-Verpflegung mit Preis inbegriffen.

Reisen in alle Richtungen möglich

Beim Last-Minute-Spezialisten 5vorFlug, der zur Münchener FTI-Gruppe gehört, gibt es nach eigenen Angaben für klassische Mittelmeerziele wie Mallorca, Griechenland und Italien noch ein ausreichendes Angebot an Hotels und Pauschalreisen. «Dort stehen sowohl richtige Schnäppchen als auch gute Angebote im gehobenen Hotelsegment zur Auswahl», sagt Geschäftsführerin Sabine Prähauser. Günstige Reisen in den Sommerferien ließen sich aber auch für bereits recht gut gebuchte Ziele wie die Türkei oder Ägypten noch finden.

Auch mit Alltours kommen Kurzentschlossene in diesem Sommer noch in die einschlägigen Urlauberhochburgen auf Mallorca, in der Türkei, in Ägypten oder Tunesien. Beispiel: Eine Woche Mallorca in einem Vier-Sterne-Hotel der Eigenmarke Allsun können Singles und Paare inklusive Halbpension für den Juni ab 491 Euro buchen. Familien fliegen in dem Monat für 396 Euro ins Vier-Sterne-All-inclusive-Hotel im ägyptischen Hurghada.

Noch genug Kapazitäten in den Hotels

Auch wenn die beliebtesten Hotels schon mal ausgebucht sein können, bietet Schauinsland-Reisen für den Sommer noch Auswahl. Gerade in den hochwertigen Hotels, von denen viele in den vergangenen Jahren neu eröffnet oder renoviert wurden, gebe es noch größere Kapazitäten, erläutert der Veranstalter aus Duisburg.

Sparfüchse sind dagegen in Bulgarien oder Ägypten richtig: Eine dreiköpfige Familie macht im Juni mit Schauinsland am bulgarischen Goldstrand für 1402 Euro eine Woche All-inclusive-Urlaub.

Mit echten Last-Minute-Reisen sind Urlaube gemeint, die frühestens zwei Wochen vor Abflug verkauft werden. Bei 72 Stunden vor Abflug spricht man von Super-Last-Minute. Urlauber sollten sich möglichst gründlich über das Hotel informieren, wenn sie last minute buchen. Die angebotene Unterkunft kann auch ein Ladenhüter sein.

Veröffentlicht am:
18. 06. 2019
04:37 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alltours Flugreisen GmbH Bereich Hotels DER Touristik Hoteliers Konkurrenz Meere Personen aus Spanien Preis-Leistungsverhältnis Reisebüros Reiseländer Sommerferien Thomas Cook AG Urlauber Öger Group
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Tourismusbranche

16.09.2020

Krise von «epischen Dimensionen» im Tourismus

Das Katastrophenjahr 2020 hat die Reisebranche nahezu abgeschrieben. Jetzt geht es ums Überleben in der Corona-Krise und das kommende Jahr. Welche Chancen haben Reisebüros und Veranstalter noch? » mehr

Stornogebühren bei Pauschalreisen

24.11.2020

Pauschalreisen: Verschwinden die Stornogebühren für immer?

Viele Reiseveranstalter machen derzeit ein außergewöhnliches Angebot: Urlaube können noch kurz vor Beginn kostenloses storniert werden. Nur eine Corona-Sonderregel oder die neue Normalität? » mehr

Pauschalurlaub

10.11.2020

Veranstalter erweitern viele Frühbucher-Rabatte

Frühbucher-Angebote der Reiseveranstalter gibt es jedes Jahr - doch noch nie war so viel Unsicherheit bei der Urlaubsplanung. Die Anbieter haben darauf reagiert. » mehr

Coronatest am Frankfurter Flughafen

22.09.2020

Was ist eine Reisewarnung noch wert?

Kriege, Aufstände, Katastrophen: Das waren früher Gründe für eine Reisewarnung der Bundesregierung. Doch seit Corona ist alles anders. Was die neue Unübersichtlichkeit für Reisende bedeutet. » mehr

Friederike Grupp

27.08.2019

Wie nachhaltig ist das Angebot großer Reiseveranstalter?

Reisen und Umweltschutz passen oft nicht gut zusammen. Jetzt reagieren auch die Veranstalter: Sie sind auf vielfältigen Wegen um Nachhaltigkeit bemüht. Doch das Engagement hat Grenzen. » mehr

Tourismus auf Mallorca

29.11.2019

Kunden halten Pauschalreise bislang die Treue

Der Zusammenbruch von Thomas Cook jagt Schockwellen durch die erfolgsverwöhnte Tourismusindustrie. Hat die Pauschalreise noch eine Zukunft? Wie geht es weiter beim Ferienflieger Condor? » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
18. 06. 2019
04:37 Uhr



^