Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

So viel Zeit bleibt Reisenden für Frühbucherangebote

Frühbucherpreise sind etwas für Leute, die schon zwölf Monate im Voraus ihren Jahresurlaub planen? Nicht unbedingt. Die großen Reiseveranstalter machen ganz verschiedene Angebote mit hohen Abschlägen - teilweise noch wenige Tage vor Reisebeginn.



Rabatte für Frühbucher
Ab in die Sonne: Wer früh bucht, dem räumen Reiseveranstalter oft große Rabatte ein.   Foto: Daniel Reinhardt

Wenn Reiseveranstalter eine Sache schätzen, dann Planbarkeit. Vielen Urlaubern geht es ähnlich. Alle Beteiligten - die Airline, das Hotel und der Veranstalter - haben ein Interesse daran, schon früh eine gewisse Auslastung gesichert zu haben.

Das Ziel ist es, Kunden zu möglichst frühzeitigem Buchen zu verführen. Der Hebel: satte Rabatte für Frühbucher, mit teilweise mehr als 50 Prozent Ermäßigung auf den regulären Reisepreis. Ein Überblick über Fristen, Prozente und Konditionen:

- Tui: Jeder zweite Kunde bei Tui nutzt Frühbucherangebote. Wie hoch der Preisvorteil genau ausfällt, verhandelt der Marktführer mit den einzelnen Hoteliers. Die höchsten Ersparnisse gibt es mit bis zu 35 Prozent bei Buchungen bis Ende Dezember. Bis 31. Januar sind noch bis zu 20 Prozent drin, bis 28. Februar noch maximal 15 Prozent. Für die Wintersaison 2018/19 bietet Tui in vielen Hotels bis zum 31. Oktober Frühbucher-Rabatte. Auf Rundreisen gibt es zusätzlich bis zu 100 Euro Ermäßigung, die Kombination mit Kinderfestpreisen oder Sparangeboten wie 14=10 (14 Tage zum Preis von 10) ist ebenfalls möglich.

- Thomas Cook: Auch bei Thomas Cook (Neckermann Reisen und Thomas Cook Signature) steigt die Nachfrage nach Frühbucherangeboten. Für den Sommer 2019 läuft ein Großteil der Angebote am 31. Januar aus, eine weitere Frist ist der 28. Februar. Der erste Frühbucherrabatt für die Wintersaison 2018/19 läuft für einen Großteil der Angebote am 30. September aus, eine weitere Frist ist der 31. Oktober. In einigen Hotels können Kunden noch bis Ende März mit Rabatten von wenigstens zehn Prozent rechnen. Für Fernziele lohnt es außerdem, sich nach sogenannten rollierenden Rabatten umzusehen, die bis zu einem bestimmten Stichtag vor der Reise gelten. Bei Buchung bis zu 45 Tage vor Anreise sind damit bis zu 40 Prozent Ersparnis möglich.

- FTI: Frühbucherrabatte sind begehrt, das merkt man auch bei FTI in München. 40 Prozent aller Buchungen entfallen hier auf die ermäßigten Angebote. Diese bewegen sich zwischen 45 und 56 Prozent, auch bei Fernzielen: «Wer den kommenden Winter in der Karibik oder am Indischen Ozean verbringen will, kann bei rechtzeitiger Buchung zum halben Preis in der Ferne übernachten», sagt FTI-Geschäftsführer Ralph Schiller. Drei Rabattstufen mit verschiedenen Stichtagen gibt es für ausgewählte Reisen. Außerdem bestehen rollierende Angebote: Wer etwa bis 30 Tage vor Reiseantritt bucht, erhält für einige Hotels noch 45 Prozent Ermäßigung. Plus: Kinderrabatte oder Aktionen wie 14=10.

- DER Touristik: Bei Pauschalreisen von Dertour, ITS oder Meiers Weltreisen geht der Trend schon seit einigen Jahren weg von Last Minute zur Vorausbuchung. Die Stichtage sind ebenfalls verschieden. Wer bei Meiers Weltreisen zum Beispiel bis zum 28. Februar einen Aufenthalt auf Mauritius zwischen Mai und Oktober bucht, kann 55 Prozent des Reisepreises sparen. Zusätzlich kann man die Rabatte mit Ermäßigungen für Langzeitaufenthalte oder Sparangebote kombinieren. Bei den rollierenden Frühbuchervorteilen gelten Fristen, die auch für Kurzentschlossene interessant sein können: Sie gelten in Sonderfällen sogar noch bis acht Tage vor Reisebeginn.

- Aida Cruises: Auch auf dem Wasser ist die Frühbucher-Welle angekommen. Aida bietet Rabatte für langfristig planende Gäste, allerdings mit Einschränkung: Sie gelten nur für den teureren Premium Tarif. Damit können Urlauber aber bis zu 330 Euro auf den regulären Reisepreis sparen, wenn sie bis drei Monate vor Reisebeginn buchen. Noch günstiger wird es mit der Frühbucher-Plus-Ermäßigung, die für Sommerabfahrten bis 30. November und für Winterabfahrten bis 31. Mai erhältlich sind. Hier sparen Gäste bis zu 450 Euro. Die Ermäßigung gilt allerdings nur für die erste und zweite Person in der Kabine, alle zusätzlichen Gäste zahlen den Normalpreis.

- Tui Cruises: Die Hamburger Reederei bietet je nach Reisetermin und Route ein limitiertes Kontingent an Frühbucherermäßigungen und unterscheidet dabei zwischen zwei Rabattstufen: Bei der ersten können Kunden maximal 350 Euro, bei der zweiten maximal 280 Euro je Reise sparen. Für den Winterkatalog enden die Fristen Ende November und Ende Mai, für den Sommer gelten sie bis Ende Juli und Ende Januar.

- Schauinsland Reisen: Hier gibt es für Frühentschlossene zwischen 10 und 25 Prozent Ermäßigung: Die Superfrühbucherangebote sind bis zum 31. Dezember gültig, die Frühbucherangebote der Stufe 1 und 2 bis zum 31. Januar beziehungsweise 31. März. Der Veranstalter rät, nicht zu lange zu warten: «Die Rabatte werden pro Hotel nach dem Prinzip «first come, first served» vergeben und sind nicht unendlich verfügbar», sagt Pressesprecherin Simone Feier-Leist. Wer noch mehr sparen will, kann Angebote wie Seniorenermäßigungen oft mit dem Frühbucher-Rabatt kombinieren. So kann man laut Schauinsland Reisen auf Preisvorteile von bis zu 40 Prozent kommen.

Veröffentlicht am:
27. 09. 2018
04:42 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bereich Hotels DER Touristik Rabatte Reisebeginn Reisende Reisepreise Reiseveranstalter Thomas Cook AG Weltreisen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Kritika

02.07.2019

Welcher Reiseveranstalter passt zu mir?

Mit der Tui oder Thomas Cook kommen Urlauber in die halbe Welt. Doch wann ist ein kleiner Spezialveranstalter die bessere Wahl? » mehr

Friederike Grupp

27.08.2019

Wie nachhaltig ist das Angebot großer Reiseveranstalter?

Reisen und Umweltschutz passen oft nicht gut zusammen. Jetzt reagieren auch die Veranstalter: Sie sind auf vielfältigen Wegen um Nachhaltigkeit bemüht. Doch das Engagement hat Grenzen. » mehr

Hohe Kosten statt Côte d'Azur

23.07.2019

So teuer kann eine Reise-Stornierung werden

Wer seinen Urlaub zum Schnäppchenpreis bucht, muss bei Stornierungen trotzdem oft mit erheblichen Kosten rechnen. Denn viele Reiseveranstalter verlangen bei Rücktritten teils hohe Gebühren - auch, wenn man lange vor Reis... » mehr

Chiara L. und Kevin H.

26.09.2019

Hotels machen Touristen nach Cook-Pleite Druck

Die Thomas-Cook-Pleite hat Hunderte Urlauber kalt erwischt. Über Nacht wurde der Flugverkehr eingestellt, viele strandeten an Airports. Nun erleben auch in den Hotels viele Touristen einen Alptraum. » mehr

Happy am Last-minute-Schalter

18.06.2019

Rabatte auf Mallorca, Sparen in Tunesien

Wer jetzt noch nicht gebucht hat, ist spät dran - die Sommerferien stehen kurz bevor. Für den spontanen Urlaub im Süden halten aber alle großen Veranstalter noch Angebote bereit. Ein Überblick. » mehr

Von Nord nach Süd

05.06.2019

Trends beim USA-Urlaub

Donald Trump ist nicht die beste Werbung für Urlaub in den USA. Doch den Deutschen hat der US-Präsident die Reiselust nicht genommen. In manchen Nationalparks werden die Besuchermassen langsam zum Problem. » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
27. 09. 2018
04:42 Uhr



^