Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Welcher Zeitpunkt zählt bei Corona-Tests für Reisende?

In immer mehr Teilen Deutschlands steigt die Zahl der Neuinfektionen. Wer aus einem Risikogebiet kommt, muss bei der Einreise in ein anderes Bundesland meist einen negativen Corona-Test vorweisen, der nicht älter ist als 48 Stunden. Aber welcher Zeitpunkt gilt hierfür?



Corona-Test
Urlauber aus Risikogebieten können vielerorts nur noch mit negativem Corona-Test in einem Hotel übernachten. Unterschiedliche Regelungen in einzelnen Ländern sorgen für Verwirrung.   Foto: Sebastian Gollnow/dpa

48 Stunden ab Abstrich oder ab Testergebnis? In vielen Bundesländern können sich Reisende aus deutschen Corona-Risikogebieten derzeit mit einem negativen Test die Möglichkeit sichern, zum Beispiel im Hotel übernachten zu dürfen.

In den einzelnen Ländern gelten jedoch unterschiedliche Regeln in Bezug auf die Aktualität dieser Tests, wie eine Recherche der Deutschen Presse-Agentur in den verschiedenen Bundesländern zeigt.

In Baden-Württemberg beispielsweise darf ein Test nicht älter als 48 Stunden sein. Dafür zählt das Datum auf der Bescheinigung. In Bayern gilt dagegen der Zeitpunkt des Abstrichs, der maximal 48 Stunden her sein darf. Geregelt wird das etwa über die Verordnungen der Bundesländer.

Auch in Schleswig-Holstein sind 48 Stunden die Maßgabe für einen negativen Corona-Test, mit dem Reisende das Beherbergungsverbot umgehen können. Dabei dürfen jedoch zwischen dem Ausstellen des Testergebnisses und der Einreise nicht mehr als 48 Stunden verstrichen sein.

Im gemeinsamen Beschlusspapier der Chefs der Staatskanzleien der Länder vom vergangenen Mittwoch steht: Der Test dürfe «höchstens 48 Stunden vor der Anreise vorgenommen worden sein». Weiter heißt es aber auch: «Maßgeblich für den Beginn der 48-Stunden-Frist ist der Zeitpunkt der Feststellung des Testergebnisses.» Die Länder treffen die Entscheidungen am Ende jedoch selbst. In Hessen darf zudem übernachten, wer mit einem ärztlichen Attest nachweisen kann, dass keine Anhaltspunkte für eine Corona-Infektion vorliegen.

In Rheinland-Pfalz wurde das Beherbergungsverbot, das ab dem heutigen Dienstag gelten sollte, zunächst auf Eis gelegt. Sollte es nach der Ministerpräsidentenkonferenz am Mittwoch aber doch noch in Kraft treten, dürfte übernachten, wer ein negatives Testergebnis vorweisen kann, dessen Feststellung nicht länger als 48 Stunden her ist.

© dpa-infocom, dpa:201013-99-924227/13

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 10. 2020
15:29 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Covid-19 Deutsche Presseagentur Reisende Ärzte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Beherbergungsverbot für Reisende aus Risikogebieten

12.10.2020

Neue Corona-Welle: Hinweise für Inlandsreisende

Angesichts der steigenden Infektionszahlen verschärfen viele Bundesländer die Corona-Beschränkungen auch für inländische Reisende. Wer nun in die Herbstferien aufbrechen will, stellt sich daher die Frage: Wo gelten jetzt... » mehr

Tui behält die Kanaren im Angebot

28.09.2020

Tui will trotz Reisewarnung Urlauber auf die Kanaren bringen

Anfang September hat das Auswärtige Amt ganz Spanien zum Risikogebiet erklärt. Auch von einem Urlaub auf den Kanarischen Inseln wird somit abgeraten. Der Veranstalter Tui will dennoch Reisen dorthin anbieten. » mehr

Freie Ferienwohnung

15.10.2020

Regelungen bei Inlandsreisen während der Corona-Pandemie

Beherbergungsverbote gibt es weiter, aber nicht überall - und auch das ändert sich: Für Inlandsreisende ist es gar nicht so leicht, da den Überblick zu behalten. » mehr

Corona-Test bei der Einreise

29.09.2020

Wie Urlauber an ihren Corona-Test kommen

Ohne negativen Corona-Test keine Einreise: So halten es derzeit viele Länder. Reisende müssen sich den Nachweis ganz kurz vor Abflug besorgen - was Unwägbarkeiten mit sich bringt. » mehr

Klaus Müller, Chef des Verbraucherzentrale

31.08.2020

Verbraucherschützer fordern Ende der Vorkasse bei Reisen

Meist ist das Urlaubsgeld noch gar nicht auf dem Konto, da wollen Reiseveranstalter schon eine Anzahlung sehen. Verbraucherschützer finden die Vorkasse veraltet. Zu häufig gab es zuletzt Insolvenzen. » mehr

Reisewarnung verlängert

26.08.2020

Reisewarnung für mehr als 160 Länder verlängert

Vor gut fünf Monaten hat die Bundesregierung eine weltweite Reisewarnung für Touristen wegen Corona ausgesprochen. Für fast alle Länder außerhalb Europas gilt sie bis heute. Das wird auch erstmal so bleiben. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 10. 2020
15:29 Uhr



^