Lade Login-Box.
Corona Newsletter
Topthemen: Coronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf Instagram

 

Möglichst Gutscheine für abgesagte Reisen nutzen

Aufgrund der aktuellen Coronavirus-Krise werden zahlreiche gebuchte Reisen abgesagt. Wie sollten sich Kunden jetzt verhalten?



Flugticket
Kunden sollten möglichst Gutscheine für abgesagte Reisen nutzen.   Foto: Malte Christians/dpa

Urlauber und Reiseveranstalter sollten bei abgesagten Reisen auf Rat von Verbraucherschützern möglichst auf Gutscheine setzen. Das rät der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands, Klaus Müller.

«Verbraucher müssen frei entscheiden können, ob der Reisepreis erstattet werden soll oder sie das Angebot eines mindestens ein Jahr lang gültigen Gutscheins annehmen, den sie flexibel einsetzen können», sagte Müller weiter. Wer das könne, solle aber Gutscheine nutzen, um den Reiseunternehmen Liquidität zu erhalten.

Die Bundesregierung hat wegen der Coronavirus-Krise eine weltweite Reisewarnung für touristische Reisen ausgesprochen. Unabhängig von der Rechtslage müssten die Veranstalter Verbrauchern jetzt bei Pauschal- und individuell gebuchten Reisen transparente und kulante Möglichkeiten zur Umbuchung geben, forderte Müller.

Die Bundesregierung solle Gutscheine mit einem Insolvenzschutz absichern. Staatshilfen sollten Reiseanbieter nur bekommen, wenn sie den betroffenen Verbrauchern kulante Regelungen anböten.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 03. 2020
13:59 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Fremdenverkehr Klaus Müller Kunden Reisepreise Reisewarnungen Urlauber Verbraucherinnen und Verbraucher Verbraucherschützer Verbraucherzentralen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Urlaub umbuchen

23.03.2020

Das sind die Umbuchungsregeln großer Reiseveranstalter

Im Moment verreist niemand mehr - aber viele Urlaube im Frühjahr und Sommer waren schon längst gebucht. Die großen Veranstalter zeigen den Urlaubern sich teilweise kulanter als sonst. » mehr

Reisende

20.03.2020

Was Urlauber jetzt wissen müssen

Das gab es so noch nie: Die Reisetätigkeit kommt komplett zum Erliegen. Die Reisewarnung der Bundesregierung gilt nun bis Ende April. Was Urlauber jetzt wissen müssen. » mehr

Bund will Thomas-Cook-Kunden helfen

11.12.2019

Hilfe für Thomas-Cook-Kunden

Es klingt wie ein Weihnachtsgeschenk für Hunderttausende gefrustete Urlauber: Der Bund springt ein, damit Betroffene der Thomas-Cook-Insolvenz ihr Geld zurückbekommen. Doch so schnell wird's nicht gehen. » mehr

Wenn der eigene Koffer verschwunden bleibt

18.02.2020

Preisminderung bei verschollenem Gepäck

Wenn der Koffer verspätet ankommt, ist das ärgerlich. Wenn er überhaupt nicht mehr auftaucht, ist das noch schlimmer. Pauschalurlauber bekommen dann Geld zurück. Nur wie viel? » mehr

Deutsche Bahn - BahnCard 25

13.03.2020

Bahn muss beim Bahncard-Kauf besser über Rechte informieren

Beim Online-Kauf gibt es in der EU ein zweiwöchiges Widerrufsrecht. Aber gilt das auch für den Kauf von Bahncards? Und muss die Deutsche Bahn Verbraucher darüber informieren? Das höchste EU-Gericht hat gesprochen. » mehr

Hoher Schadenersatz

11.02.2020

Hoher Schadenersatz für zweimal geplatzte Reise

Zweimal reist eine Familie zum Flughafen, um in den Urlaub zu fliegen - und zweimal fällt die Reise ganz kurzfristig ins Wasser. Ein solches Fiasko rechtfertigt eine hohe Entschädigung. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 03. 2020
13:59 Uhr



^