Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Amsterdam bangt um Image seines Blumenmarktes

Bietet der Amsterdamer Blumenmarkt immer weniger Blumen, und zudem Tulpenzwiebeln von schlechter Qualität? Das zumindest behaupten Kritiker. Warum die niederländische Hauptstadt sich um ihre Touristenattraktion Sorgen macht.



Tulpenstrauß
Mit hohen Strafen für die Händler will die Stadt Amsterdam nun sicherstellen, dass auf ihrem berühmten Blumenmarkt hauptsächlich Blumen oder Tulpenzwiebeln verkauft werden.   Foto: Christin Klose/Illustration/dpa-tmn

Amsterdam sorgt sich um eine seiner touristischen Attraktionen, den Blumenmarkt. Weil dort inzwischen entgegen der Regeln eher Souvenirs als Blumen verkauft werden, hagelt es nun Bußgelder für die Betreiber der Marktstände an der Singelgracht, teilte die niederländische Hauptstadt mit.

75 Prozent des Angebots soll nach den Pachtverträgen aus Blumen oder Tulpenzwiebeln bestehen. Bei einer Kontrolle hielt sich kaum ein Marktbetreiber an die Regel. Weil eine Ermahnung nichts half, werden nun hohe Strafen fällig.

Ohne den Verkauf von Blumen verliere der Markt mitten im Zentrum seinen historischen Charakter und sei kein Anziehungspunkt mehr für die Bewohner, argumentiert die Stadt. Wie die Zeitung «de Volkskrant» berichtete, gab es im Oktober auch Ärger um die Qualität der Tulpenzwiebeln, die auf dem Markt verkauft werden. Eine Untersuchung ergab, dass von 1364 im Rahmen einer Stichprobe gekauften Zwiebeln am Ende nur ein Prozent zur Blüte kamen, was die Stadt für Konsumentenbetrug hält. Experten erwiderten, der Verkauf und das Aussäen der Zwiebeln außerhalb der Saison habe zu dem schlechten Ergebnis geführt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 03. 2020
14:29 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Fremdenverkehr Hauptstädte von Staaten und Teilregionen Qualitätsprobleme Souvenirs Städte Touristenattraktionen Ärger
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Grand Bazaar in Istanbul

02.06.2020

Großer Basar in Istanbul beendet Corona-Pause

Wochenlang war der jahrhundertealte Basar in Istanbul wegen Corona geschlossen. Jetzt dürfen die Händler wieder ihre Geschäfte öffnen. » mehr

Fahrradtour

04.05.2020

Reisetipps für die Zukunft

Wenn Corona überstanden ist, werden die Menschen wieder reisen. Drei Kurzmeldungen aus der Welt des Tourismus für die Zeit nach der Pandemie. » mehr

Affen in Thailand

24.06.2020

Stadt der Affen: In Lopburi wird Touristenmagnet zur Plage

In Lopburi haben die Affen das Sagen. Zumindest macht das den Anschein, wenn Touristen von frechen Makaken beklaut werden. Zwar lieben Touristen die freilebenden Tiere, doch längst ist die Population zu groß und die Prob... » mehr

Maskenpflicht auf Mallorca

13.07.2020

Mallorca-Maskenpflicht begründet keinen Stornoanspruch

Allein wegen einer Maskenpflicht auf den Balearen könnten Reisende ihren Urlaub dort nicht stornieren oder abbrechen - sagt ein Experte. » mehr

Neue Regel für Paris

10.08.2020

Flanieren an der Seine nur mit Maske

Seit einigen Wochen steigt in Frankreich die Zahl der Corona-Neuinfektionen wieder an. Deshalb wird die Maskenpflicht für Paris noch einmal verschärft. Wo Besucher Mund und Nase bedecken müssen: » mehr

Lebensfreude

28.07.2020

Mit der Bahn durch Osteuropa ans Schwarze Meer bummeln

Warum immer hektisch fliegen? Mit der Bahn geht es von Deutschland aus gemütlich bis ans Schwarze Meer. Unterwegs warten echte Perlen wie Krakau, Lemberg und Odessa. Eine Reise im Takt der Schienen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 03. 2020
14:29 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.