Lade Login-Box.
Corona Newsletter Gemeinsam handeln
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

 

Charterflug-Rückreise aus Ägypten kann Probleme machen

Per Linienflug nach Kairo und später mit einer Chartermaschine von Hurghada zurück nach Deutschland: Eine solche Kombination ist in Ägypten nicht unproblematisch. Das liegt an einem Gesetz.



Badestrand in Ägypten
Ägyptens Strände locken Urlauber - oft bringen sie Charterflüge dorthin. Wer aber verschiedene Flüge mixt, muss aufpassen.   Foto: Benno Schwinghammer/dpa-tmn

Zwei einzelne Flüge zu buchen ist manchmal günstiger als Hin- und Rückflug zusammen. In Ägypten kann es dabei jedoch zu Problemen kommen: Ist nur der Rückflug ein Charterflug, werden Passagiere unter Umständen nicht mitgenommen.

Das Auswärtige Amt erklärt, dass gesetzliche Regelungen in Ägypten Charterflüge mit dem Ausland nur als Gesamtpaket erlauben, das Ein- und Ausreiseflug umfasst. Passagieren, die einen Charterflug nur zur Ausreise gebucht haben, sei mitunter der Antritt des Fluges verweigert worden, heißt es in den Reisehinweisen für das Land. Dies sei insbesondere dann passiert, wenn ein Linienflug zur Einreise genutzt wurde oder sich ein Passagier bereits länger in Ägypten aufgehalten hat. Das sollten Urlauber im Kopf haben.

Charterflüge sind Bedarfsflüge für einen oder mehrere Auftraggeber - in der Regel Reiseveranstalter. Die Fluggesellschaft stellt das Flugzeug und die Crew, die Veranstalter verkaufen die Sitzplätze im Pauschalpaket mit dem Hotelaufenthalt an Urlauber. Teils werden aber auch Einzelplätze verkauft. Mietet ein Veranstalter das gesamte Flugzeug, spricht man von Vollcharter. Sichert er sich nur einen Teil der Sitzplätze, ist das ein Teilcharter.

Ein Linienflug zeichnet sich dadurch aus, dass er auf Grundlage eines veröffentlichen Flugplans über eine längere Zeit regelmäßig an festen Tagen und zu festen Zeiten verkehrt. Um Pauschalreisen zu schnüren, nutzen Veranstalter auch Linienflüge. Ob es sich um einen Linien- oder Charterflug handelt, ist manchmal also nicht leicht zu erkennen. Im Zweifel bei der Airline oder im Reisebüro erkundigen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 02. 2020
05:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auswärtiges Amt Flugzeuge Flüge Pauschalreisen Reisebüros Reiseveranstalter Urlauber
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Reisende

20.03.2020

Was Urlauber jetzt wissen müssen

Das gab es so noch nie: Die Reisetätigkeit kommt komplett zum Erliegen. Die Reisewarnung der Bundesregierung gilt nun bis Ende April. Was Urlauber jetzt wissen müssen. » mehr

Flughafen

06.03.2020

Ansprüche von Flugreisenden bei verschärften Einreiseregeln

Wer ins Land kommt, muss in Quarantäne: Israel greift hart durch gegen das neue Coronavirus - und macht Urlaub in dem Land unmöglich. Andere Länder könnten folgen. Welche Rechte haben Reisende? » mehr

U-Bahn in China

30.01.2020

Bei ausgefallenen China-Reisen bekommen Kunden Geld zurück

Wegen des Coronavirus sagen viele Veranstalter ihre kommenden China-Reisen ab. Betroffene Urlauber bekommen zwar ihr Geld zurück. Doch wie sieht es mit zusätzlichem Schadenersatz aus? » mehr

Gutschein für abgesagte Reise

02.04.2020

Gutscheine statt Rückzahlung: Was das für Reisende bedeutet

Unzählige Urlauber wollen gerade Geld für abgesagte Reisen zurückhaben. Das könnte Airlines und Veranstalter in den Ruin treiben. Die Bundesregierung hat einen Vorschlag, der beiden Seiten helfen soll. » mehr

Tui

18.03.2020

Tui holt Tausende Urlauber zurück

Vor kurzem hatte der Tourismuskonzern Tui die Aussetzung des Betriebs bekannt gegeben, nun will er seine Kunden zurück nach Deutschland holen. Dafür stellt er einige Sonderflüge bereit. » mehr

Reisewarnung Stornierungen

18.03.2020

Was gilt jetzt für Stornierungen von Reisen?

Das gab es so noch nie: Die Reisetätigkeit kommt komplett zum Erliegen - spätestens mit der weltweiten Reisewarnung der Bundesregierung. Was Urlauber jetzt zu Stornierungen wissen müssen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 02. 2020
05:08 Uhr



^