Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Wann Australien-Urlauber ihre Reise absagen können

In Australien wüten heftige Feuer, auch in der Nähe von Sydney. Wann können Pauschalreisende ihren Urlaub absagen? Und wann gibt es zumindest etwas Geld zurück, wenn Teile wegfallen?



Flammen
Ein Feuerwehrfahrzeug steht südwestlich von Sydney bei einem Buschbrand neben Bäumen, die Feuer gefangen haben.   Foto: Dean Lewins/AAP/dpa » zu den Bildern

Wenn die Hauptattraktion einer Australien-Reise wegen Buschbränden nicht zugänglich ist, dürfen Pauschalurlauber die ganze Reise gebührenfrei stornieren. Sie bekommen dann vom Veranstalter ihr Geld zurück.

Darauf weist der Reiserechtsexperte Paul Degott aus Hannover hin. «Wenn zum Beispiel Sydney der Höhepunkt ist, kann ich kostenlos vom Reisevertrag zurücktreten.»

Der Anwalt verweist auf eine Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) vom Januar 2018. Demnach können Urlauber kostenfrei von einer Reise zurücktreten, wenn das wesentliche Highlight wegfällt - damals ging es um die Verbotene Stadt und den Platz des Himmlischen Friedens in Peking auf einer China-Reise (Az.: X ZR 44/17). Das Ehepaar, das geklagt hatte, trat die Reise nicht an und bekam das Geld zurück.

In Australien toben seit Wochen heftige Feuer. Betroffen ist vor allem New South Wales mit der Metropole Sydney - für viele Australien-Urlauber zumindest ein Highlight ihrer Reise. In dem Bundesstaat wurde der Notstand ausgerufen.

Bei der Frage, wann die Absage der gesamten Reise gerechtfertigt ist, kommt es auf den genauen Reiseverlauf an. Muss der Veranstalter wegen der Brände einen Teil des Programms streichen oder ändern, steht Urlaubern zumindest eine Minderung des Reisepreises zu. «Denn ein Teil der Reise ist dann mangelhaft», erklärt Degott.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 12. 2019
11:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Australien-Reisen Brände Bundesgerichtshof Buschbrände Fremdenverkehr New South Wales Platz des himmlischen Friedens Reisepreise Reiseverlauf Reiseverträge Urlauber
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Buschbrände in Australien

02.01.2020

Was Australien-Urlauber wissen müssen

In Australien wüten weiterhin heftige Feuer. Wann können Pauschalreisende ihren Urlaub absagen? Und wann gibt es zumindest etwas Geld zurück, wenn Teile wegfallen? » mehr

Buschbrände in Australien

03.01.2020

Australien: Pauschalreise nicht vorschnell absagen

Die verheerenden Brände in Australien schrecken Urlauber ab. Wer aber erst in einigen Monate eine Reise geplant hat, sollte jetzt nicht überreagieren. Diese Rechte haben Pauschalurlauber. » mehr

Sydney

24.02.2020

So steht es um Australiens Sehenswürdigkeiten

Feuersbrünste, schwarzer Rauch und verkohlte Kängurus: Die Bilder der Brände in Australien haben die Welt schockiert. Doch die meisten Touristenziele sind verschont geblieben. Eine Bestandsaufnahme. » mehr

Buschbrände in Australien

23.12.2019

Feuer in Australien wüten auch über Weihnachten weiter

Buschbrände, und kein Ende der Hitzewelle in Sicht: Australien kämpft weiter gegen die Flammen. Auch über Weihnachten werden wohl Tausende Feuerwehr- und Rettungsleute im Einsatz bleiben. » mehr

Wenn der eigene Koffer verschwunden bleibt

18.02.2020

Preisminderung bei verschollenem Gepäck

Wenn der Koffer verspätet ankommt, ist das ärgerlich. Wenn er überhaupt nicht mehr auftaucht, ist das noch schlimmer. Pauschalurlauber bekommen dann Geld zurück. Nur wie viel? » mehr

Buschbrände in Australien

05.12.2019

Infos zu Bränden für Australien-Urlauber

In Australien wüten seit Wochen schwere Brände. Reisende können sich im Internet gut über die Lage informieren. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 12. 2019
11:38 Uhr



^