Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Zu viele Pinkelpausen bei Mountainbike-Tour?

Nach einer Fahrradreise beklagen sich Teilnehmer über zu viele Pausen und die schlechte Kondition des Reiseleiters. Ärgerlich - aber gibt es auch Geld vom Veranstalter zurück?



Fahrradfahrer
Pause machen muss bei einer Radreise sein - doch manchem kann das ständige Anhalten auch zu viel werden.   Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/dpa-tmn

Bei einer Mountainbike-Reise rechtfertigt es keine Preisminderung, wenn nach Ansicht von Teilnehmern zu viele Pausen eingelegt werden. Das hat das Amtsgericht München entschieden (Az.: 191 C 7612/19).

Geklagt hatten ein Mountainbiker und zwei Begleiter, die bei einem Reiseveranstalter eine «Transalp Mountain Rad Tour» von Grainau bei Garmisch zum Gardasee für 1258 Euro gebucht hatten.

Pinkelpausen und schlechte Kondition

Ausgeschrieben war eine sportliche Radtour abseits der Pisten für Fortgeschrittene mit sehr guter Kondition. Die Teilnehmer werfen dem Veranstalter vor, dass statt der versprochenen 400 Kilometer nur 364 Kilometer zurückgelegt worden seien, 100 Kilometer davon auf Asphalt.

Außerdem gab es nach Ansicht der drei Männer zu viele Pinkelpausen auf der Tour. Der Führer der Radreise sei in zu schlechter Kondition gewesen und habe darüber hinaus Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger angepöbelt.

Teilnehmer forderten Geld zurück

Einer der Männer wollte von dem Veranstalter eine komplette Rückzahlung des Preises, die beiden anderen eine Rückerstattung in Höhe von 40 Prozent.

Das Amtsgericht wies die Klage mit der Begründung ab, dass in den Reiseunterlagen keine bestimmte Strecke zugesichert worden war. Aus der Reisebeschreibung gehe nicht hervor, «dass die Reise als ein sportliches (Hochleistungs-)Programm angeboten wurde, um den Teilnehmer einen bestimmten Trainingserfolg zu versprechen», heißt es in dem Urteil.

Auch Wartezeiten gehörten bei dieser Art von Reise zum gewöhnlichen Ablauf. Die Unhöflichkeit des Guides gegenüber anderen Teilnehmern stelle keinen Fehler der Reise dar.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 11. 2019
12:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Amtsgericht München Amtsgerichte Fremdenverkehr Mountainbiketouren Radfahrer Radreisen Radtouren Reisebeschreibungen Reisedokumente Reiseleiter Reiserecht
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Kurzfristige Änderung des Ablfughafens

20.02.2020

Geänderter Abflugort rechtfertigt Preisminderung

Eine Familie bucht einen Türkei-Urlaub mit Abflugort Berlin. Doch der Veranstalter ändert kurzerhand den Flughafen - plötzlich soll die Reise in Leipzig beginnen. Wie viel Geld gibt es zurück? » mehr

Justizia

24.08.2020

Ausgefallener Reiseführer berechtigt zur Minderung

Wer eine geführte Reise bucht, kann darauf setzen, vor Ort von einer Reiseleitung betreut zu werden. Wenn diese überfordert ist, kann das ein Mangel sein. » mehr

Urteil: Meerblick mit Reling ist kein Reisemangel

06.01.2020

Meerblick mit Reling ist kein Reisemangel

Wenn die Reling auf einer Kreuzfahrt den versprochenen Meerblick trübt, ist das vielleicht ärgerlich. Aber lässt sich deshalb gleich der Preis mindern? » mehr

Dümmer See

31.07.2020

Touristen entdecken neue Urlaubsziele in Niedersachsen

Viele Touristen zieht es in diesem Jahr in die klassischen Ferienregionen Nordsee und Harz. Doch Niedersachsen bietet mehr als das. Wo sich gerade in Corona-Zeiten sonst noch gut Urlaub machen lässt. » mehr

Wenn der eigene Koffer verschwunden bleibt

18.02.2020

Preisminderung bei verschollenem Gepäck

Wenn der Koffer verspätet ankommt, ist das ärgerlich. Wenn er überhaupt nicht mehr auftaucht, ist das noch schlimmer. Pauschalurlauber bekommen dann Geld zurück. Nur wie viel? » mehr

Fahrradtour

04.05.2020

Reisetipps für die Zukunft

Wenn Corona überstanden ist, werden die Menschen wieder reisen. Drei Kurzmeldungen aus der Welt des Tourismus für die Zeit nach der Pandemie. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 11. 2019
12:08 Uhr



^