Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

 

Wann Skiausrüstung aussortiert werden sollte

Diese Ausrüstung geht durchs Leben - oder besser doch nicht? Wintersportler sollten ihre Ski und das entsprechende Equipment nicht ewig nutzen. Irgendwann ist es Zeit zum Aussortieren.



Eine Familie sitzt mit Skiern in einem Sessellift
Hochwertige Skiausrüstung kann lange halten. Allerdings sollten nach acht bis zehn Jahren Ski, Skischuhe oder Bindungen ersetzt werden.   Foto: Tobias Hase/dpa-tmn

Hochwertige Skiausrüstung kostet viel Geld und soll deshalb möglichst lange halten. Doch sie ist auch bei guter Pflege nicht für die Ewigkeit gemacht. Irgendwann ermüdet das Material - und das kann ein echtes Sicherheitsrisiko sein. Darauf macht der Deutsche Skiverband (DSV) aufmerksam.

Nach acht bis zehn Jahren sollten Ski, Skischuhe, Bindungen, Helme, Protektoren und Skibrillen ersetzt werden, raten die Experten.

Bei den Ski selbst sollten Wintersportler nach etwa zehn Jahren nach neuen Brettern Ausschau halten. Über die Jahre verliert das Material an Spannung, dadurch leiden die Fahreigenschaften. Kanten und Belege nutzen sich langsam ab und können irgendwann womöglich nicht mehr nachgeschliffen werden. Wer die Ski nach einem Jahrzehnt ersetzt, profitiert außerdem von der Weiterentwicklung der Technik.

Bei der Bindung besteht die Gefahr, dass der Kunststoff des Gehäuses spröde wird und sich der Weichmacher verflüchtigt. Auch die Feder altert und kann ermüden. Im schlimmsten Fall bricht die Bindung, während der Skifahrer auf der Piste ist. Auch hier gilt: nach acht bis zehn Jahren das Material erneuern.

Gleiches gilt dem DSV zufolge für den Skischuh. Auch hier kann der Weichmacher sich auflösen und der Kunststoff spröder werden. Schnallen können reißen, die Schale kann brechen. Die Sohle leidet mit den Jahren ebenfalls, was die Auslösefunktion der Bindung negativ beeinträchtigt. Zudem werden die Schuhe mit den Jahren weicher. Darunter leidet wiederum die optimale Kraftübertragung.

Für Schutzausrüstung wie den Helm gilt: nach acht Jahren auswechseln. Darauf weisen auch die Hersteller in der Regel hin. Das Herstelldatum des Helms steht meist auf dessen Innenseite.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 10. 2019
12:43 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutscher Skiverband Sicherheitsrisiken Skiausrüstung Skifahrer Skisport Skiverbände Sportler im Bereich Wintersport
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Tecnica

16.12.2019

Die Wege zum perfekten Skischuh

Für viele sind sie der wichtigste Teil der Ausrüstung: Skistiefel. Sie kosten eine Menge Geld und können immer versierter auf den Fuß des Wintersportlers abgestimmt werden. Worauf kommt es an? » mehr

Pistenraupe

16.12.2019

Abfahrten im Tiefschnee Westkanadas

Weg von der Piste: Wer einmal das Glücksgefühl einer Fahrt im Pulverschnee erlebt hat, will immer mehr davon - und irgendwann mal seine Schwünge im legendären «Champagne Powder» ziehen. » mehr

Damen-Skimodelle aus Extra-Ideenschmiede

27.01.2020

Saison 2020/21 bringt viele Neuheiten für Skifahrerinnen

Wenn Frauen Ski kaufen wollen, finden sie spezielle Damenmodelle in den Regalen. Auf der Messe Ispo zeigen Hersteller viele Neuheiten in diesem Segment. Eine Firma wählt jedoch einen anderen Ansatz. » mehr

Neue Ski-Serie von K2

27.01.2020

Messe Ispo zeigt viele neue Ski für Freerider und Pistenfans

Klar haben frisch präparierte Pisten ihren Reiz. Viele Skifahrer träumen aber von Schwüngen in unberührten Tiefschneefeldern. An den Produkten dürfte das nicht scheitern, wie sich auf der Ispo zeigt. » mehr

Pistenplan von Ski Arlberg

11.02.2020

Der Sinn und Unsinn großer Skigebiete

Panik im Skigebiet: Wenn Wintersportler nicht aufpassen, gehen sie in manchem Riesenresort glatt verloren. Trotzdem zieht es diesen Winter wieder viele nach Ischgl, Arlberg und Co. - warum eigentlich? » mehr

Kinder auf der Skipiste

02.10.2019

So funktionieren Kinderski-Tauschsysteme

Wintersport ist kein günstiges Hobby. Jede Saison neue Ausrüstung für die Kinder zu kaufen, geht ganz schön ins Geld. Da lohnt sich ein spezielles Tauschsystem. Und so funktioniert es. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 10. 2019
12:43 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.