Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

 

Defekte Sportanlagen können Mangel sein

Sie haben sich so auf das Tennismatch im Urlaub gefreut - und dann ist der Platz gesperrt? Ärgern Sie sich nicht zu sehr: Unter Umständen können Sie in diesem Fall den Reisepreis mindern.



Schild am Pool
Kein Pool - kein Urlaubsvergnügen: In solchen Fällen können enttäuschte Touristen eventuell den Reisepreis mindern.   Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Tennisplätze, Pool-Landschaft oder Klettergarten - manche Reiseveranstalter werben mit besonderen Sport- und Freizeitangeboten. Stehen die Angebote vor Ort nicht zur Verfügung, ist das ärgerlich.

In bestimmten Fällen können Verbraucher dann aber einen Teil des Reisepreises zurückverlangen, erklärt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen . Denn defekte Sport- und Freizeitanlagen können als Mangel gelten. Worauf kommt es an?

Entscheidend ist, ob die Umstände, die zur Schließung der Anlagen geführt haben, vermeidbar waren oder nicht, erklären die Verbraucherschützer. Bei unvermeidbaren Umständen können Urlauber dies nicht als Reisemangel geltend machen.

Mangelhafte Wartung gilt als vermeidbarer Umstand

Als unvermeidbarer Umstand kann zum Beispiel Schneemangel im Skigebiet gelten. Auch wenn die Tennisplätze wegen eines Unwetters gesperrt werden mussten, kann der Reiseveranstalter das nicht beeinflussen.

Etwas anderes gilt allerdings, wenn die Anlagen nicht richtig gewartet wurden. Auch wenn ein Angebot wegen Personalmangels nicht zur Verfügung steht, kann das ein Reisemangel sein.

Wer einen Mangel geltend machen will, sollte Beweise sammeln. Neben Fotos und Videos können auch Zeugen helfen, die Situation zu beschreiben. Außerdem muss der Reiseveranstalter oder -vermittler über den Mangel informiert werden.

Hotelbetreiber meist nicht der richtige Ansprechpartner

Nicht zuständig für Mängelanzeigen sind die Leistungsträger vor Ort, also die Hotelbetreibe - es sei denn, dies ist ausdrücklich in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen so festgelegt.

Die Mängelanzeige beim Veranstalter sollte in Anwesenheit von Zeugen geschehen, raten die Verbraucherschützer. Ist niemand vor Ort, sollte der Reiseveranstalter in Deutschland informiert werden. Kann der Mangel während der Reise nicht behoben werden, steht Reisenden nach der Rückkehr eine Minderung des Reisepreises zu.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 09. 2019
11:13 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Defekte Instandhaltung Reisende Reisepreise Reiserecht Sportstätten Tennisplätze Urlaub und Ferien Urlauber Verbraucherzentralen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Reisekatalog

15.05.2020

Reisegutschein zügig in neue Buchung umwandeln

Als wegen Corona viele Reisen abgesagt wurden, haben viele Veranstalter Gutscheine verteilt. Wer einen solchen angenommen hat, sollte möglichst bald neue Urlaubspläne schmieden. » mehr

Wenn der eigene Koffer verschwunden bleibt

18.02.2020

Preisminderung bei verschollenem Gepäck

Wenn der Koffer verspätet ankommt, ist das ärgerlich. Wenn er überhaupt nicht mehr auftaucht, ist das noch schlimmer. Pauschalurlauber bekommen dann Geld zurück. Nur wie viel? » mehr

Reiserecht

21.01.2020

Bett schwer erreichbar - Kreuzfahrtgast bekommt Geld zurück

Beim Verlassen des Bettes jedes Mal den Mitreisenden wecken zu müssen, ist nervig - gerade in einer engen Kreuzfahrtkabine. Kann die Reederei etwas dafür? Manchmal schon, zeigt ein Gerichtsurteil. » mehr

Reiserecht

29.11.2019

Halber Reisepreis ist zu hohe Stornogebühr

Wenn Pauschalurlauber doch nicht verreisen können, müssen sie dem Veranstalter eine Stornogebühr zahlen. Die Pauschale darf aber nicht zu hoch sein, wie ein Fall vor Gericht zeigt. » mehr

Flugticket

17.03.2020

Möglichst Gutscheine für abgesagte Reisen nutzen

Aufgrund der aktuellen Coronavirus-Krise werden zahlreiche gebuchte Reisen abgesagt. Wie sollten sich Kunden jetzt verhalten? » mehr

Sonnenschirme am Strand

30.12.2019

Hotel «direkt am Strand» muss Schwimmen ermöglichen

Ein Badeurlauber bucht ein Hotel «direkt am Strand» - doch dann stellt sich heraus, dass Schwimmen dort verboten ist. In einem solchen Fall gibt es vom Veranstalter Geld zurück. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 09. 2019
11:13 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.