Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Bundesweite Veranstaltungen am Tag des offenen Denkmals

Bundesweit werden wieder Millionen Besucher erwartet. «Umbrüche in Kunst und Architektur» ist das Motto des diesjährigen Tages des offenen Denkmals. Ulm ist Eröffnungsstadt.



Ulmer Münster und Stadthaus
Einen architektonischen Kontrast bilden das Münster und das von dem New Yorker Architekten Richard Meier entworfene Stadthaus in Ulm. Die zentrale Auftaktfeier zum Tag des offenen Denkmals findet dieses Jahr in Ulm statt.   Foto: Karl-Josef- Hildenbrand

Wandel und Fortschritt, die sich in Gebäuden oder Orten zeigen: Beim Tag des offenen Denkmals (8. September) stehen in diesem Jahr Umbrüche im Mittelpunkt. Ausgangspunkt ist das 100. Jubiläum der Kunstschule Bauhaus.

Sichtbar soll das Motto «Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur» aber auch in geschützten historischen Holzkegelbahnen oder Klöstern werden. «Thema sind Umbrüche an einem jeden Denkmal», sagte Sarah Wiechers von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Die Bauhaus-Ästhetik gilt als Paradebeispiel moderner Architektur. Doch der Tag des offenen Denkmals will gerade die Relativität des Modernitätsbegriffs anschaulich machen. Wiechers: «Was heute alt ist, war in seiner Entstehungszeit ja modern.» Wandel und Fortschritt könnten Theater betreffen, die ihre Programmatik änderten, oder Industriedenkmale wie die Zeche Zollverein in Essen, die zum Kulturschauplatz umgenutzt wurde.

Die zentrale Auftaktfeier für bundesweit 8000 Veranstaltungen findet in diesem Jahr in Ulm statt. Nach der Eröffnung geht es bei einer Podiumsdiskussion um die Frage, was ein Denkmal modern macht. Die Stiftung Denkmalschutz organisiert den Tag des offenen Denkmals zum 27. Mal und rechnet wie in den Vorjahren mit rund 3,5 Millionen Besuchern bundesweit.

Wiechers zufolge zeigt sich baulicher Zeitgeist in der Eröffnungsstadt Ulm besonders eklatant: Dort steht das spätmittelalterliche Münster mit seinem knapp 162 Meter hohen Kirchturm in direkter Nachbarschaft zum Stadthaus. Letzteres wurde erst 1993 eröffnet und im Januar dieses Jahres unter Schutz gestellt. Damit ist es laut Wiechers Baden-Württembergs jüngstes Denkmal.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 09. 2019
12:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Denkmalschutz Denkmäler Gebäude Geschichte Industriedenkmäler Podiumsdiskussionen Veranstaltungen Zeche Zollverein
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
«Weiße-Stadt-Zentrum» in Tel Aviv

16.09.2019

Tel Aviv ist bedeutende Bauhausstätte

Zum 100. Geburtstag des Bauhauses eröffnet in Tel Aviv das «White City Center», Zentrum für Denkmalschutz und Architektur. Deutschland unterstützt das Projekt mit drei Millionen Euro - um das deutsch-jüdische Erbe am Mit... » mehr

Grundstein Neuschwansteins gefunden

02.10.2019

So begann die Geschichte von Schloss Neuschwanstein

Vor 150 Jahren wurde der Grundstein von Schloss Neuschwanstein gelegt - und nun gefunden. Ein Blick in die Geschichte des weltberühmten Märchenschlosses, was eigentlich die Geschichte einer traurigen Existenz ist. » mehr

Die Monacensia in München

13.09.2019

Tourismus-Tipps von Kunst bis Schokolade

Für Kulturfans gibt es diesen Herbst gleich mehrere neue Reiseideen - darunter Palast-Pracht in Spanien und die erste Einzelausstellung zu Erika Mann. » mehr

TWA-Hotel

16.05.2019

New York: JFK-Terminal als Luxushotel eröffnet

Am TWA-Terminal am New Yorker JFK-Flughafen stiegen einst Passagiere in ihre Flugzeuge. Ein Hollywood-Film machte es berühmt. Lange stand das Architektur-Juwel leer - jetzt ist es ein Luxushotel. » mehr

Topographie des Terrors

07.11.2019

Auf der Suche nach der Berliner Mauer

An vielen Orten können Besucher noch Überreste der Berliner Mauer erleben. Wem es an der East Side Gallery und der Bernauer Straße zu voll ist, findet auch einige versteckte Überbleibsel in der Stadt. » mehr

Und Action

31.10.2019

Salsa lernen in der Filiale des Himmels

Heiß, ansteckend, herausfordernd: Salsa-Tanzen ist Lebensfreude, es will aber auch gelernt sein. Cali in Kolumbien ist dafür ein gutes Pflaster - und es bietet mehr, als Besucher zunächst erahnen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 09. 2019
12:38 Uhr



^