Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Amsterdam bittet Touristen stärker zur Kasse

Besucher der niederländischen Hauptstadt müssen künftig tiefer in die Tasche greifen. Amsterdam macht Übernachtungen teurer - mithilfe einer Bettensteuer.



Amsterdam
In Zukunft müssen Amsterdam-Besucher zusätzlich zur Touristenabgabe eine Bettensteuer zahlen.   Foto: Patrick Pleul

Amsterdam will Übernachtungsgäste künftig stärker zur Kasse bitten und führt neben der Touristenabgabe auch eine Bettensteuer ein. Zusätzlich zu der Touristenabgabe von sieben Prozent der Hotelrechnung werden künftig drei Euro pro Nacht und Gast fällig, teilte die Stadtverwaltung mit.

Davon verspricht Amsterdam sich jährliche Mehreinnahmen von rund 100 Millionen Euro. Diese sollen unter anderem in den Erhalt des historischen Stadtbildes investiert werden. Die Stadt will in den kommenden Jahren 289 Millionen Euro in den Unterhalt der zahllosen Brücken, Grachten sowie Grünanlagen und Straßen investieren.

Amsterdam habe bereits die höchste Touristenabgabe im Vergleich zu anderen europäischen Touristenmetropolen, beklagte der niederländische Hotel- und Gaststättenverband. Die Steuer dürfe nicht zulasten der Gastfreundschaft gehen, während viele Anbieter von Quartieren über den Unterkunftsvermittler Airbnb die auch für sie fällige Touristenabgabe nicht bezahlten.

Niederländische Städte hätten ihre Touristensteuern in den vergangenen zehn Jahren durchschnittlich verdoppelt, erklärte der Verband und mutmaßte, dass damit vielfach einfach die Stadtkasse angespeckt werde. In Amsterdam sind es die Grachten und das Rotlichtviertel De Wallen, die jährlich Millionen Besucher anziehen. Für 2025 rechnet die niederländische Hauptstadt mit 30 Millionen Gästen. Schon im vergangenen Jahr kamen um die 25 Touristen auf einen Einwohner.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 05. 2019
17:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Gastfreundschaft Hauptstädte von Staaten und Teilregionen Kommunalverwaltungen Städte Touristen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Prag

vor 19 Stunden

Prag verbietet Straßenkünstlern Tierkostüme

Die Prager Stadtverwaltung hat ein Machtwort gesprochen. Ab sofort wird es keine sogenannten «Walking Acts» in Tierkostümen mehr geben. Auch andere Kleinkünstler müssen sich ein neues Showprogramm ausdenken. » mehr

An der türkisch-armenischen Grenze

02.10.2019

Im Zug von Ankara bis an die armenische Grenze

Mehr als tausend Kilometer in fast 25 Stunden. Der Ost-Express von Ankara nach Kars ist in der Türkei ein Phänomen geworden. Die Reisenden zelebrieren Nostalgie, Gemeinsamkeit und ein wenig Kitsch. » mehr

Rauchverbot

04.10.2019

Melbourne verbietet Rauchen rund um Haupteinkaufsmeile

Rund um die Bourke Street Mall tritt ein neues Rauchverbot in Kraft. Für E-Zigaretten gilt das Verbot zunächst nicht. » mehr

Berlin-Touristen beim Müllsammeln

27.08.2019

Eine Stadttour in Berlin lädt zum Müllsammeln ein

Nicht wundern: In Berliner Parks sind neuerdings Touristen zum Müllsammeln unterwegs. Was hat es damit auf sich? » mehr

Copenhill

02.10.2019

Skipiste auf Müllverbrennungsanlage öffnet

Wintersportbegeisterte Dänen müssen künftig zum Skifahren nicht mehr nach Norwegen oder Schweden reisen. In Kopenhagen wird jetzt eine Skipiste auf einer Müllverbrennungsanlage eröffnet. » mehr

Einst britische Kolonie

19.09.2019

Zwischen Stille und Lärm in Kalkutta

Ein Armenhaus, Bettlertrauben, Dreck ohne Ende? Weit gefehlt: Kalkutta im Osten Indiens hat mehr zu bieten. Eindrücke aus einer bunten und lebendigen Stadt. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 05. 2019
17:04 Uhr



^