Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Einschränkungen für Urlauber in Amsterdam

In Amsterdam treten sich die Urlauber buchstäblich auf die Füße. Die Stadt reagiert mit Strafen, Vorschriften und Gebühren. Das betrifft jetzt auch verstärkt das stark frequentierte Rotlichtviertel.



Amsterdam
Amsterdam fast leer und ganz beschaulich: Das ist angesichts der Touristenmassen selten geworden. Deshalb gelten mittlerweile einige strenge Vorschriften. Foto: Andrea Warnecke   Foto: dpa

Amsterdam ist ein besonders beliebtes Ziel für Städtereisen in Europa. Die Metropole leidet mit am stärksten unter dem ausufernden Massentourismus - und geht zugleich konsequent dagegen vor. Die Stadt greift zunehmend durch.

Für Urlauber bedeutet das einige Einschränkungen . Eine Übersicht:

- Führungen durch das Rotlichtviertel werden untersagt: Ab dem 1. Januar 2020 werden Gruppenführungen durch das Viertel De Wallen verboten, teilte die Stadt Amsterdam jetzt mit. Ab 1. April 2019 sind alle Touren nach 19.00 Uhr untersagt. Die Führungen entlang der Fenster seien den Prostituierten gegenüber nicht respektvoll und verursachten viel Hektik, hieß es von der Stadtverwaltung.

- Reiseleiter brauchen eine spezielle Genehmigung: Besucher sollten genau darauf achten, bei wem sie eine Tour buchen. Denn Führer benötigen in Zukunft eine spezielle Genehmigung, um Touren durchführen zu dürfen. Außerdem wird für Stadtführungen eine zusätzliche Gebühr fällig, ähnlich einer Kurtaxe. Kostenlose Führungen werden in diesem Zuge komplett verboten.

- Abgabe für Kreuzfahrtpassagiere : Wer als Passagier eines Kreuzfahrtschiffes in Amsterdam an Land gehen möchte, muss seit 1. Januar 2019 eine extra Steuer zahlen. Dabei werden pro Tag und Kopf acht Euro fällig. Reedereien legen die Gebühr mittlerweile auf den Kunden um. Einige Anbieter routen ihre Schiffe Berichten zufolge wegen der Steuer komplett um, etwa nach Rotterdam.

- Wer sich daneben benimmt, muss zahlen: Touristen werden - wie auch Einheimische - zur Kasse gebeten, wenn sie Alkohol auf der Straßen trinken. Auch Müll auf die Straßen werfen, lautes Grölen oder Wildpinkeln ist teuer. Ordnungshüter haben praktischerweise direkt Kartenlesegeräte dabei, um kassieren zu können.

- Besucher werden begrenzt: Wenn es auf den Straßen des beliebten Rotlichtviertels sehr voll wird, werden dort schon mal die Straßen gesperrt. Die Stadt misst die Zahl der Besucher im Viertel.

- Keine neuen Touristen-Läden: Bereits seit 2017 unterbindet die Stadt, dass weitere Geschäfte für Touristen eröffnet werden. Dazu zählen etwa Fahrradverleiher, Ticketshops und Besucherattraktionen. Auch neue Fast-Food-Läden oder Eisdielen haben es schwer.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 04. 2019
12:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Gesetze Kartenlesegeräte Kreuzfahrtschiffe Massentourismus Rotlichtviertel Touren Urlauber
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Enkelin von Josep Planas i Montanya

06.01.2020

Wie ein Fotograf das Mallorca-Bild prägte

Josep Planas war einer der Pioniere der Fotografie auf Mallorca. Er prägte das Insel-Bild der Deutschen wie kein Zweiter. Sein Archiv birgt wahre Schätze - und doch droht ihm der Verfall. » mehr

Istanbul

17.01.2020

Kreuzfahrt-Reedereien kehren in die Türkei zurück

«Türkei? Lieber nicht!»: Bei vielen deutschen Urlaubern war das Land lange abgeschrieben. Die meisten Kreuzfahrtschiffe fuhren es nicht mehr an. Doch jetzt wagen sich die Reedereien langsam zurück. » mehr

«Aida Mira»

14.01.2020

Warum sich viele Kreuzfahrt-Premieren verspäten

Von Aida über Hapag-Lloyd bis Nicko Cruises: Zuletzt wurden besonders viele neue Kreuzfahrtschiffe später fertig als geplant. Woran liegt das? Und was bedeutet das für Urlauber? » mehr

Karneval auf Teneriffa

08.01.2020

Reise-News: Karneval auf Teneriffa und Legoland-Wirbelfahrt

Ob als Karnevalsjeck auf den Kanaren, über Kopf im Legoland oder entspannt auf einem Kreuzfahrtschiff: Reisetipps für gute Laune. » mehr

Ein Waran im Komodo-Nationalpark

06.12.2019

1000-Dollar-Gebühr für Komodo-Nationalpark kommt 2021

Die Entscheidung ist getroffen: Der Komodo-Nationalpark in Indonesien mit seinen Echsen wird richtig teuer - aber noch nicht so bald. » mehr

Stadt Murten im Lichterglanz

06.11.2019

Lichterfeste, Winterwandern und ein Salzbergwerk

In der dunklen Jahreszeit freuen sich die Menschen an Lichtern. Strahlende Ausflugsziele finden Urlauber zum Beispiel in Venedig, in der Schweiz und in Sachsen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 04. 2019
12:12 Uhr



^