Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Neuer Mega-Flughafen in Istanbul wird eröffnet

Der Istanbul Airport soll der größte Flughafen der Welt werden und Dubai Konkurrenz machen. Nun wurde er vom türkischen Staatspräsidenten - erstmal symbolisch - eröffnet.



Flughafen in Istanbul
Der neue Flughafen von Istanbul im September 2018. Nach vollständiger Fertigstellung soll der Flughafen eine Kapazität von 200 Millionen Reisenden im Jahr haben.   Foto: Emrah Gurel

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat den neuen Flughafen in der türkischen Metropole Istanbul eröffnet. Der Flughafen erhalte den Namen «Istanbul», sagte der Staatspräsident bei der Eröffnungsfeier im Norden der Metropole am Bosporus.

«Istanbul ist nicht nur unsere größte Stadt, sondern auch die wertvollste Marke unseres Landes», sagte er. «Deshalb haben wir diesem großen Werk für diese unbezahlbare Stadt den Namen Istanbul gegeben.»

Nach Angaben der Betreibergesellschaft IGA kostet der Bau des Flughafens insgesamt 10,25 Milliarden Euro. Grundsteinlegung war im Juni 2014. An der Eröffnungsfeier nahmen unter anderen die Staatsoberhäupter Albaniens, Pakistans und des Sudan teil, außerdem der bulgarische Ministerpräsident Boyko Borissov.

Die Eröffnung ist zunächst symbolisch. Bis zum Umzug der halbstaatlichen Fluggesellschaft Turkish Airlines am 29. Dezember vom Atatürk-Airport zum neuen Flughafen am Schwarzen Meer werden zunächst nur fünf Ziele angeflogen. Auf dem nach Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk benannten alten Airport sollen ein Park und ein Messegelände entstehen, wie Erdogan zum wiederholten Mal betonte.

In einer ersten Phase soll der neue Airport eine Kapazität von 90 Millionen Reisenden jährlich erreichen. In zehn Jahren soll der Flughafen mit einer geplanten Kapazität von 200 Millionen Passagieren - nach derzeitigem Stand - zum größten Flughafen der Welt werden. Eine Metro-Linie zum Flughafen ist bis 2020 geplant.

Tödliche Arbeitsunfälle hatten die Bauarbeiten überschattet. Zudem gingen die Behörden hart gegen einen Streik von Arbeitern vor. Die Türkei-Expertin der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watc h, Emma Sinclair-Webb, forderte am Montag die Freilassung von 30 noch inhaftierten Arbeitern und Gewerkschaftern. Diejenigen, die «ungerechterweise» wegen der Proteste gefeuert worden seien, müssten ihre Jobs zurückbekommen, forderte sie.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 10. 2018
17:42 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeiter Flughäfen Heinrich Human Rights Watch Mustafa Kemal Atatürk Recep Tayyip Erdogan Staatspräsidenten Türkische Staatspräsidenten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Flughafen Istanbul

21.12.2018

Turkish Airlines verschieben Umzug zum Mega-Airport Istanbul

Eigentlich wollte die Fluggesellschaft Turkish Airlines ihre Flotte bereits in den nächsten Wochen vom Atatürk-Airport an den neuen Flughafen Istanbul verlegen. Doch nun verzögert sich der Umzug. » mehr

Mann mit Koffer

08.11.2019

Zu spät am Gate: Kein Schadenersatz bei verpasstem Flug

Am Flughafen heißt es oft Schlange stehen. Reisende müssen dafür genug Zeit einplanen. Sonst können sie nicht auf eine Entschädigung pochen, wenn sie den Flieger verpassen. » mehr

Streik bei der Lufthansa

08.11.2019

Lufthansa-Flugbegleiter streiken weiter

Die Lufthansa-Passagiere haben den 48-stündigen Ausstand des Kabinenpersonals noch nicht überstanden. Auch an diesem Freitag fielen hunderte Flüge aus. Daran ändert auch der Umstand nichts, dass beide Seiten wieder mitei... » mehr

Lufthansa Check-in

07.11.2019

Lufthansa will jetzt Schlichtung mit Flugbegleitern

Der Streik der Flugbegleiter lässt zahlreiche Lufthansa-Flüge ausfallen. Lufthansa-Chef Carsten Spohr will den Ausstand nun mit einem Mittel beenden, das ihm schon länger zur Verfügung stand. » mehr

Reisen mit dem Flieger

22.10.2019

Frust und Freiheit über den Wolken

Fliegen ist anstrengend und gilt inzwischen als Klimasünde. Dabei war es einmal ein erhabenes Erlebnis. Eine Flugreise um die Welt - auf der Suche nach einem Gefühl, das verloren scheint. » mehr

Flughafen Frankfurt

21.10.2019

Gewerkschaft Ufo: Keine weiteren Warnstreiks in dieser Woche

Der Lufthansa ist es am Sonntag nicht gelungen, die Warnstreiks ihrer Flugbegleiter ins Leere laufen zu lassen. Mittlerweile ist der Flugbetrieb aber wieder normal angelaufen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 10. 2018
17:42 Uhr



^