Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

 

Flugverspätungen und Ausfälle dauern bis Herbst

Nach einem Sommer mit vielen Verspätungen, Ausfällen und Sicherheitspannen kommt auf Flugpassagiere auch im Herbst Ärger zu. Der Flughafenverband ADV erwartet aber Besserung.



Verpätete Flüge
Auch im Herbst müssen Verbraucher mit Flugverspätungen rechnen.   Foto: Hannibal Hanschke

Die leidgeplagten Passagiere an deutschen Flughäfen müssen sich laut dem Airport-Verband ADV weiter auf Probleme einstellen.

«Es wird auch im Herbst noch Verspätungen und Ausfälle geben», sagte Verbandschef Stefan Schulte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Er rechnet zwar mit schnelleren Sicherheitskontrollen, sieht aber Engpässe vor allem bei Fluglotsen. Zumindest die Spätfolgen der Air-Berlin-Pleite sollten sich 2019 legen.

«Wir sind auf dem richtigen Weg, aber es sind längst noch nicht alle Probleme gelöst», erklärte Schulte, der auch Chef der Frankfurter Flughafengesellschaft Fraport ist. Der Manager sieht die größten Probleme beim Mangel an Fluglotsen und im engen Luftraum: «Es müssen deutlich mehr Fluglotsen eingestellt und in die Ausbildung gebracht werden.» Zudem würden zusätzliche Flugkorridore «neben, über oder unter den bestehenden» benötigt.

Im Sommer gab es immer wieder lange Warteschlangen, Verspätungen und Streichungen an deutschen Flughäfen. In Frankfurt und München kam es zu Sicherheitspannen, die die Airports zwischenzeitlich lahmlegten. Zudem trafen Pilotenstreiks bei Ryanair im August Zehntausende Passagiere, und die Insolvenz von Air Berlin im vergangenen Jahr wirbelte immer noch einige Flugpläne durcheinander.

Die Vereinigung ausländischer Airlines (BARIG) fordert daher eine Deckelung der Flüge an manchen Airports, bis die Probleme behoben sind. Der ADV lehnt das ab. Auf einem Luftfahrt-Gipfel in Hamburg Anfang Oktober wollen Vertreter von Airlines, Flughäfen, der Flugsicherung und des Bundesverkehrsministeriums Lösungen suchen.

Schulte dringt auf Erfolge. «Die Nachfrage der Reisenden nach Mobilität steigt weiter», sagte er. Düsseldorf brauche schnell eine Kapazitätserhöhung, «um die beiden Startbahnen effizienter nutzen zu können». In München warte man ferner auf die dritte Bahn. «In Frankfurt haben wir die vierte Bahn, jetzt kommt Terminal 3. Damit haben wir genug Kapazitäten für die nächsten 10 bis 20 Jahre.» Deutschlands größter Flughafen wächst über Billigflieger. Für sie errichtet Fraport bis zum Sommer 2021 einen neuen Flugsteig.

In Frankfurt lägen die Pünktlichkeitswerte zehn Prozentpunkte unter dem Vorjahresniveau, räumte Schulte im «Handelsblatt» ein. Für effiziente Sicherheitskontrollen habe Fraport viel Personal eingestellt. «Das Thema Sicherheit wird nächstes Jahr deutlich besser laufen», versprach er. Auch bei den Flugplänen werde es bis zum kommenden Sommer Fortschritte geben. Sie sollen im Jahr zwei nach der Air-Berlin-Insolvenz «definitiv besser zu den Kapazitäten passen».

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 09. 2018
15:27 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Air-Berlin Deutsche Flughäfen Fluggäste Fluglotsen Fraport AG Ryanair Stefan Schulte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Wartende Passagiere am Flughafen München

08.04.2019

Was Flugreisende in den Osterferien erwartet

Ostern ist der erste Reisehöhepunkt im Jahr. Die Luftverkehrsbranche will in diesem Jahr vieles besser machen als 2018. Aber das System arbeitet an seinen Grenzen. » mehr

Flughafen Hamburg

15.01.2019

Flugausfälle wegen Warnstreiks: Was Passagiere wissen müssen

Wieder einmal ist die Geduld der Passagiere gefordert: Warnstreiks der Sicherheitskräfte behindern den Flugverkehr an mehreren deutschen Flughäfen massiv. Was bedeutet das für Betroffene? » mehr

Sabine Fischer-Volk

19.03.2019

Übergewicht beim Fluggepäck kann teuer werden

Ich packe meinen Koffer - und lege möglichst wenig hinein: So lautet heute das Motto für alle, die günstig fliegen wollen. Denn durch die Gepäckgebühren ist so mancher Billigflug am Ende doch kein echtes Schnäppchen mehr... » mehr

Ryanair

08.03.2019

Ryanair akzeptiert Schlichtervorschläge für Entschädigung

Für Flugpassagiere wird es nun einfacher, von Ryanair eine Entschädigung zu bekommen. Die irische Fluggesellschaft hat sich dazu verpflichtet, den Vorschlägen der Schlichtungsstelle Folge zu leisten. Aber einige Fälle wi... » mehr

Prozeduren am Flughafen

22.06.2018

Online einchecken und früher am Flughafen sein

Überfüllte Terminals, lange Schlangen am Check-in-Schalter: An den deutschen Flughäfen empfinden Passagiere in der Ferienzeit oft eher Stress als Urlaubsvorfreude. Sie können aber selbst einiges tun, um trotz des Andrang... » mehr

Handgepäck

21.02.2019

Günstig und abgesichert - Flüge online richtig buchen

Ein Flug lässt sich mit wenigen Klicks im Internet buchen. Doch man kann auch ziemlich viel falsch machen. Eine Pleite der Airline wie bei Air Berlin und Germania ist der Extremfall. Wie Flugreisende bei der Buchung vorg... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 09. 2018
15:27 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".