Lade Login-Box.
Topthemen: Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Mehr Fälle von West-Nil-Fieber in Europa

Wer nach Griechenland, Italien, Ungarn oder Rumänien reist, sollte sich um einen ausreichenden Mückenschutz kümmern. In diesen und weiteren Ländern Süd-, Ost- und Mitteleuropas ist die Zahl der Erkrankungen an West-Nil-Fieber gestiegen.



Mücke Culex
Die Culex-Mücke kann das West-Nil-Virus übertragen.   Foto: Patrick Pleul

In mehreren Regionen Süd-, Ost- und Mitteleuropas sollten sich Reisende zum Schutz vor Infektionen mit West-Nil-Fieber konsequent gegen Mückenstiche wappnen. Im Jahr 2018 hat die Zahl der Erkrankungen in Europa zugenommen, es gab auch Todesfälle.

Darauf weisen das Centrum für Reisemedizin (CRM) sowie das Auswärtige Amt (AA) in seinen Reise- und Sicherheitshinweisen hin. Betroffen sind zum Beispiel in Griechenland die Region Attika um die Hauptstadt Athen, in Norditalien die Regionen Emilia-Romagna, Venetien, Lombardei und Piemont, außerdem Teile Ungarns und Rumäniens.

Beim West-Nil-Fieber handelt es sich eine Viruserkrankung, die von Zugvögeln verbreitet und von Mücken auf den Menschen übertragen wird, erklärt das AA. In seltenen Fällen führt sie zu einer Entzündung des Gehirns. In Italien seien 2018 schon mehr als 120 Fälle mit mehreren Toten gemeldet worden. In Rumänien habe es mehr als 30 Fälle und einen Todesfall gegeben. In Griechenland sind laut CRM mehr als 70 Menschen erkrankt und 5 gestorben. Eine Schutzimpfung gibt es nicht.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 08. 2018
13:42 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auswärtiges Amt Customer Relationship Management West-Nil-Fieber
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Überträger des West-Nil-Fiebers

13.08.2019

West-Nil-Fieber in Südeuropa: Auf Reisen vor Mücken schützen

In Südeuropa wurden vor wenigen Wochen Infektionen mit West-Nil-Fieber gemeldet. Übertragen wird die Krankheit durch Mücken. Was das Auswärtige Amt daher Italien- und Griechenland-Urlaubern empfiehlt. » mehr

Buschmücke

12.09.2018

West-Nil-Fieber in Europa: Mückenmittel mit DEET schützt

Der West-Nil-Virus breitet sich in Europa immer weiter aus. Urlauber, die den Süden Europas bereisen, sollten sich deshalb vor Mücken in Acht nehmen und unbedingt ein Mittel mit geeignetem Wirkstoff dabei haben. » mehr

Stechmücken

29.08.2018

West-Nil-Fieber in Griechenland, Italien und Serbien

In Südeuropa breitet sich das West-Nil-Fieber weiter aus. Besonders betroffen sind Gebiete in Griechenland, Italien und Serbien. Übertragen wird der Virus durch Mücken. Reisende sollten daher auf einen Insektenschutz ach... » mehr

Impfschutz

05.11.2018

Vor Fernreisen den Impfschutz gegen Kinderlähmung überprüfen

Wer in Länder mit Polio-Risiko reist, sollte rechtzeitig den Impfschutz auffrischen lassen. Der Zeitpunkt der letzten Impfung lässt sich in neueren Impfpässen schnell ablesen. » mehr

Obst- und Gemüse

01.08.2019

Vorsicht bei Obst und rohem Gemüse in Ägypten

Ägyptenreisende müssen aktuell bei frischem Obst und Gemüse sehr vorsichtig sein. Das E.-Coli-Bakterium treibt sein Unwesen. » mehr

Impfschutz für Auslandsreisen

12.10.2018

Vor Reise nach Südindien gegen Typhus impfen lassen

In Südindien grassiert immer wieder Typhus. Zurückzuführen ist die Krankheit vor allem auf Verunreinigungen im Trinkwasser. Experten raten Reisenden in die Region zu einer Impfung. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 08. 2018
13:42 Uhr



^