Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

London will schmutzige Autos testweise verbieten

Der Finanzdistrikt der britischen Hauptstadt ist erheblich mit Abgasen belastet. Nun will die Londoner Verwaltung in einem eng begrenzten Test ausprobieren, was passiert, wenn man nur noch Autos mit sehr geringem Abgasausstoß zulässt.



Finanzdistrikt in London
In einen Abschnitt des Londoner Finanzdistrikts sollen ab April 2019 nur noch Fahrzeuge mit sehr niedrigem Schadstoff-Ausstoß gelassen werden.   Foto: Monika Skolimowska

Die Londoner City will in einem begrenzten Versuchslauf ein faktisches Verbot für Fahrzeuge mit reinem Verbrennungsmotor testen. Das teilte die Verwaltung des Finanzdistrikts in der britischen Hauptstadt mit.

«Das Pilotprojekt am südlichen Abschnitt der Moor Lane soll nur Fahrzeugen mit sehr niedrigem Schadstoff-Ausstoß die Durchfahrt ermöglichen», sagte ein Sprecher der City of London. In der Praxis bedeutet das, dass ein Teil der Straße für Fahrzeuge gesperrt wird, die nicht mit Elektro- oder Hybrid-Antrieb ausgestattet sind. Denn der Ausstoß darf dem Konzept zufolge zum Beispiel 75 Gramm CO2 pro Kilometer nicht überschreiten.

Beginnen soll der Test im April 2019, derzeit ist das Projekt noch in der Planungsphase. In mehreren europäischen Städten gibt es zudem Forderungen, die Emission gesundheitsschädlicher Stickoxide (NOx) und von Feinstaub zu begrenzen.

Grund für den Versuch ist die hohe Abgasbelastung in den engen Straßenschluchten des historischen Londoner Stadtzentrums. Das faktische Verbot für reine Verbrennungsmotoren könnte später auf weitere Teile der Square Mile, wie die City auch genannt wird, ausgeweitet werden. Man werde die Ergebnisse des Pilotprojekts «sorgfältig prüfen und die Resultate verwenden, um künftige Vorschläge für andere Gebiete» zu machen, hieß es.

Zeitgleich mit dem Beginn der Testphase für die Verbotszone wird in der Londoner Innenstadt auch eine neue Maut für ältere Fahrzeuge eingeführt. Die «Ultra Low Emission Zone» ist deckungsgleich mit dem Gebiet, in dem die Innenstadt-Maut («Congestion Charge») anfällt. Diese muss aber zusätzlich entrichtet werden. Bis Oktober 2021 soll sie auf beinahe das gesamte Stadtgebiet ausgeweitet werden.

Autofahrer, deren Fahrzeuge den Vorgaben nicht entsprechen, müssen 12,50 Pfund (knapp 14 Euro) Maut pro Tag bezahlen. Die «Congestion Charge» beträgt 11,50 Pfund. Für ältere Dieselfahrzeuge fällt noch eine weitere Gebühr an. In der französischen Hauptstadt Paris ist ein flächendeckender Bann für alle Autos mit Verbrennungsmotoren für das Jahr 2030 anvisiert.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 08. 2018
12:09 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auto Dieselfahrzeuge Gesundheitsschäden Hauptstädte von Staaten und Teilregionen Maut Verbrennungsmotoren
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Jahresvignetten lohnen sich nicht mehr

22.07.2019

Lohnt sich jetzt noch eine Jahresvignette für Österreich?

Reisende, die regelmäßig auf österreichischen Autobahnen unterwegs sind, greifen gern zur Jahresvignette. Doch lässt sich zu diesem Zeitpunkt mit einem Kauf noch Geld sparen? » mehr

Auf dem Trafalgar Square

10.12.2019

11 sehenswerte Weihnachtsbäume rund um die Welt

Rund um den Globus leuchten in der Adventszeit die Weihnachtsbäume: Viele prachtvoll und traditionell geschmückt, andere gehen dagegen mit der Zeit. Ein Überblick. » mehr

Möwen füttern

05.08.2019

Möwen füttern in Wismars Altem Hafen verboten

Möwen mit Pommes oder Brot zu füttern hat nichts mit Tierliebe zu tun. Die Menschennahrung ist für die Tiere schädlich. Wer dabei erwischt wird, muss unter Umständen tief in die Urlaubskasse greifen. » mehr

Prager Lennon-Mauer

08.11.2019

Prager Lennon-Mauer wird zur Künstler-Galerie

Seit den 1980er Jahren konnte sich jeder auf der beliebten Prager Sehenswürdigkeit verewigen. Jetzt zieren die Lennon-Mauer Motive verschiedener Künstler - und das soll auch so bleiben. » mehr

Liebe zum Salsa

31.10.2019

Salsa lernen in der Filiale des Himmels

Heiß, ansteckend, herausfordernd: Salsa-Tanzen ist Lebensfreude, es will aber auch gelernt sein. Cali in Kolumbien ist dafür ein gutes Pflaster - und es bietet mehr, als Besucher zunächst erahnen. » mehr

Shuri Burg

31.10.2019

Historische Burg in Japan durch Flammen zerstört

Die japanische Urlaubsregion Okinawa hat durch ein Feuer eines ihrer beliebtesten Ausflugsziele verloren: Die Burg Shuri ist in der vergangenen Nacht niedergebrannt. Sie zählte zum Weltkulturerbe. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 08. 2018
12:09 Uhr



^