Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

 

Für welche Länder brauche ich eine Gelbfieberimpfung?

In einige Länder darf man nur einreisen, wenn man gegen die lebensgefährliche Krankheit Gelbfieber geimpft ist und darüber einen Nachweis erbringen kann. Ein Überblick.



Reisepass und Impfausweis
Reisepass (l) und Impfausweis sollte man bei Auslandsreisen außerhalb Europas stets dabei haben.   Foto: Arno Burgi/Symbolbild

Für Auslandsreisen außerhalb Europas brauchen deutsche Urlauber in der Regel einen gültigen Reisepass und manchmal ein Visum. Doch einige Staaten schreiben weitere Dokumente vor - zum Beispiel einen Impfausweis mit gültiger Gelbfieberimpfung.

Nach Angaben des Auswärtigen Amtes (AA) ist das nur in sehr wenigen Ländern der Fall. Zwei Beispiele sind Uganda und Sierra Leone. In diese Länder kommt man nicht ohne den gelben Ausweis samt Impfung.

Häufiger ist jedoch, dass der Reisende den Nachweis nur benötigt, wenn er aus einem Gelbfieber -Verbreitungsgebiet einreist - also nicht direkt aus Deutschland. In den Reise- und Sicherheitshinweisen des AA für Kenia heißt es etwa: «Eine gültige, durch eine zertifizierte Gelbfieberimpfstelle durchgeführte Impfung gegen Gelbfieber wird für alle Reisenden älter als 1 Jahr bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet gefordert.» So ist es etwa auch in Panama.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat festgelegt, welche Länder als Gelbfieber-Verbreitungsgebiete gelten. Insgesamt sind das 34 Länder in Afrika und 13 Länder in Mittel- und Südamerika. Dort tritt Gelbfieber entweder im ganzen Land oder in einzelnen Regionen auf. Reisende informieren sich am besten bei einem Tropenmediziner.

Auch wenn die Gelbfieberimpfung bei der Einreise nicht verpflichtend ist, kann sie trotzdem medizinisch sinnvoll sein. Das gilt zum Beispiel für Brasilien: Das Land verlangt zwar keinen Nachweis. Die Impfung wird aber allen Reisenden ab dem vollendeten 9. Lebensmonat spätestens 10 Tage vor Einreise dringend empfohlen, so das AA.

Gelbfieber ist eine lebensgefährliche Infektionskrankheit, die von Mücken übertragen wird. Erreger ist das Gelbfiebervirus, das in bestimmten tropischen Regionen in Südamerika und Afrika vorkommt.

Eine Gelbfieberimpfung schützt Reisende ein Leben lang. Ist der entsprechende Stempel im Impfpass jedoch älter als zehn Jahre, kann es bei der Reise in manche Länder trotzdem Probleme geben. Denn vor 2016 war die Gelbfieberimpfung nur für zehn Jahre gültig.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 06. 2018
05:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auswärtiges Amt Gelbfieber Gelbfieberimpfungen Impfungen Lebensgefahr Reisende Reisevorbereitungen Weltgesundheitsorganisation
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Ilha Grande

13.04.2018

Gelbfieber-Impfung vor Brasilienreise empfohlen

Eigentlich gilt Gelbfieber bei Tropen-Reisenden als selten. Der jüngste bekannte Fall bei einem deutschen Reiserückkehrer war vor fast 20 Jahren - bis jetzt. » mehr

Impfung

08.02.2018

Brasilien, Paraguay, Sansibar: Gelbfieberimpfung nötig?

Für Touren zwischen Brasilien und Paraguay ist die Regelung klar: Reisende benötigen bei der Einreise einen internationalen Gelbfieberausweis. Im Fall von Sansibar sind die Vorschriften etwas komplizierter. » mehr

Impfung gegen Gelbfieber

12.03.2018

Alter Gelbfieber-Impfstempel kann Einreise erschweren

In einigen Ländern kann es Probleme bei der Einreise geben, wenn die Gelbfieberimpfung mehr als zehn Jahre zurückliegt. Obwohl der Immunschutz lebenslang wirkt, sollten sich Urlauber gegebenenfalls erneut impfen lassen. » mehr

Impfstoff

23.08.2018

Wann brauchen Reisende eine Tollwut-Impfung?

Tollwut verläuft unbehandelt meist tödlich. Das Risiko, auf Reisen von einem infizierten Hund gebissen zu werden, ist aber gering. Und der Impfstoff ist recht teuer. Wann sollten sich Urlauber auf jeden Fall gegen Tollwu... » mehr

Gelbfieber-Impfung

05.03.2018

Vor Brasilien-Reise gegen Gelbfieber impfen lassen

In einigen Teilen Brasiliens steigt das Risiko, sich mit Gelbfieber zu infizieren. Auch wenn für die Einreise keine Impfung erforderlich ist, sollten Urlauber nicht auf sie verzichten. » mehr

Waldbrände in Kalifornien

12.11.2018

Waldbrände in Kalifornien: Hier informieren sich Reisende

Wegen der anhaltenden Waldbrände müssen Reisende in Kalifornien mit Evakuierungen und Straßensperren rechnen. Auch Risiken durch verschmutzte Luft sind vielerorts nicht auszuschließen. Informationen liefern diese Interne... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 06. 2018
05:04 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".