Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Staugefahr am Wochenende bleibt sehr hoch

Die Stausaison ist auf ihrem Höhepunkt. Auch am ersten Augustwochenende müssen die Autofahrer mit teils langen Verzögerungen rechnen.



Dichter Verkehr
Die Autobahnen werden auch an diesem Wochenende voll bleiben.   Foto: Matthias Balk/dpa

Staus sind am Wochenende (4. bis 6. August) vorprogrammiert. Die Reiserichtung spielt auf den Autobahnen kaum eine Rolle, teilen Auto Club Europa (ACE) und ADAC mit.

Wer kann, sollte Hin- oder Rückfahrt seines Urlaubes am besten auf einen Dienstag oder Mittwoch legen. Denn auch feriengebundene Heimkehrer füllen die Autobahnen und Fernstraßen. So enden etwa die Ferien nicht nur in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, sondern auch in Dänemark.

Richtung Norden und speziell zu den Küsten von Nord- und Ostsee wollen aber ebenso wieder neue Urlauber aus anderen Regionen Deutschlands. Unverändert voll bleiben die Straßen auch Richtung Süden. Strecken um Ballungsräume wie Hamburg, Berlin, Rhein-Ruhr, Rhein-Main, München und Stuttgart sind ebenfalls stark belastet. Staugefahr herrscht insgesamt vor allem auf den folgenden Routen:

A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg - Puttgarden, beide Richtungen
A 1/ A 7/A 23/ A 24 Großraum Hamburg
A 2 Dortmund - Hannover - Berlin, beide Richtungen
A 3 Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt/Main - Köln - Arnheim; beide Richtungen
A 4 Aachen - Köln - Kirchheimer - Dreieck - Erfurt - Dresden; beide Richtungen
A 5 Hattenbacher Dreieck - Frankfurt/Main - Karlsruhe - Basel beide Richtungen
A 6 Kaiserslautern - Mannheim; Heilbronn - Nürnberg beide Richtungen
A 7 Flensburg -Hamburg - Hannover - Kassel - Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte; beide Richtungen
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg beide Richtungen
A 9 Berlin - Nürnberg - München; beide Richtungen
A 10 Berliner Ring
A 11 Berlin - Dreieck Uckermark - Stettin; beide Richtungen
A 19 Dreieck Wittstock/Dosse - Rostock; beide Richtungen
A 20 Rostock - Kreuz Uckermark; beide Richtungen
A 24 Berliner Ring - Dreieck Wittstock/Dosse
A 40 Venlo - Duisburg - Essen; beide Richtungen
A 45 Gießen - Dortmund; beide Richtungen
A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen; beide Richtungen
A 72 Hof - Leipzig
A 81 Würzburg - Heilbronn - Stuttgart - Singen; beide Richtungen
A 93 Rosenheim - Kiefersfelden; beide Richtungen
A 95 München Garmisch-Partenkirchen
A 96 Lindau - München; beide Richtungen
A 99 Umfahrung München

Auch für Österreich gilt eine ähnliche Lage wie in Deutschland: Alle Transitrouten sind stark staugefährdet - egal ob in nördlicher, südlicher oder östlicher Richtung. Als besondere Schwerpunkte gelten A 9, A 10, A 11, A 12 und im weiteren Verlauf die Brennerautobahn A 13. Samstags sei den ganzen Tag über mit viel Betrieb zu rechnen. Am Sonntag beginnt der Rückreiseverkehr ab 10.00 Uhr und hält bis in den Nachmittag stark an.

In der Schweiz sind alle Transitrouten Stauschwerpunkte. Am Nordportal des Gotthardtunnels sei laut ACE fast immer mit Staus und Wartezeiten von bis zu zwei Stunden zu rechnen. Alternativen: der Gotthard-Pass und ab etwa einer Stunde Wartezeit die A 13 (St. Margrethen - Bellinzona), letztere ist zu den Hauptzeiten allerdings auch nicht staufrei. Auch vor dem Grenzübergang nach Italien bei Chiasso stellen lange Wartezeiten die Geduld der Autofahrer auf die Probe.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 08. 2017
04:55 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ADAC Auto Club Europa Autofahrer Brenner-Autobahn Gotthard-Basistunnel Verkehrsstaus
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Stau auf der Autobahn

23.09.2019

Staurisiko steigt vor allem in Richtung Süden

Mit Beginn der Herbstferien in Hessen und Rheinland-Pfalz müssen Autofahrer vor allem im Rhein-Maingebiet und auf den süddeutschen Autobahnen Richtung Alpen mit stockendem Verkehr und Staus rechnen. » mehr

Stau

30.09.2019

Hohes Staurisiko auf den Autobahnen

In vielen Bundesländern sind Herbstferien, dazu steht der Tag der Deutschen Einheit an. Autofahrer auf den Fernstraßen brauchen also Geduld. Immerhin: So schlimm wie im Sommer wird es wohl nicht. » mehr

Stau

15.08.2019

Achtung Rückreiseverkehr! Die Autobahnen werden voll

Das wird kein schönes Wochenende für Urlaubsreisende. In zwei Bundesländer und den Niederlanden enden die Sommerferien. Der Feiertag in Bayern und im Saarland tragen ebenfalls zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen auf Deut... » mehr

Stau auf der Autobahn

08.08.2019

Viele Heimreisende füllen die Autobahnen

In den nächsten Tagen gehen mancherorts die Sommerferien zu Ende. Daher dürfte der Rückreiseverkehr für zahlreiche Staus sorgen. Wann und wo es besonders voll wird. » mehr

Sommerreisewelle in Hamburg

18.07.2019

Staus auf Autobahnen erreichen am Wochenende Höhepunkt

Wer es irgendwie vermeiden kann, begibt sich in den nächsten Tagen besser nicht auf Deutschlands Autobahnen. Denn der ADAC sagt extremen Reiseverkehr voraus. Welche Strecken sind besonders betroffen? » mehr

Ferienverkehr

01.08.2019

«Extremer Reisefrust» auf den Autobahnen

Die Stausaison geht in die Verlängerung: An diesem Wochenende stellen sich Reisende auf den Autobahnen besser wieder auf Kriechverkehr und Stillstand ein. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 08. 2017
04:55 Uhr



^