Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

 

Was für die Warn-App-Nutzung wichtig ist

Erst Android, dann iOS: Die Corona-Warn-App hat eine Woche der Updates hinter sich, die für zuverlässigen Hintergrundbetrieb gesorgt haben. Nutzer sollten jetzt und künftig auf eine Sache achten.



Wichtiges Update
Auf iOS-Geräten bringt erst die Version 1.1.2 der Corona-Warn-App durchgehende Funktionalität.   Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn » zu den Bildern

Ganz gleich, ob iOS oder Android: Damit die Corona-Warn-App auch im Hintergrundbetrieb direkt vor gefährlichen Begegnungen warnen kann, und nicht nur beim aktiven Öffnen der Apps, muss die jeweils aktuellste Version der Anwendung installiert sein.

Dies stellt man am einfachsten mit automatischen App-Updates sicher - und hat so gleich die Gewähr, auch wichtige zukünftige Aktualisierungen zügig zu erhalten.

Die gute Nachricht für iPhone-Besitzerinnen und -Besitzer: Beim aktuellen iOS 13 werden aus dem App Store heruntergeladene Anwendungen standardmäßig automatisch aktualisiert. Es gibt keine Benachrichtigungen zum Aktualisieren der Apps.

Wer sich unsicher ist, ob er automatische Updates nicht vielleicht deaktiviert hat, kann dies auf iOS-Geräten unter «Einstellungen/«eigener Name»/iTunes & App Store» nachvollziehen. Dort sollte der Schiebregler neben «App-Updates» grün hinterlegt sein. Sonst muss er zum Aktivieren erst noch nach rechts geschoben werden.

Update der iOS-App erzwingen

Das manuelle Aktualisieren von Apps bleibt trotzdem weiter möglich. Wer eine App-Version prüfen oder Updates erzwingen möchte, kann im App Store erst unten auf den «Heute»-Button und dann oben auf das eigene Profilsymbol tippen. Dann erscheinen unten ausstehende Updates und Versionshinweise - etwa die aktuelle Version 1.1.2 (Stand 27. Juli) bei der Corona-Warn-App fürs iPhone. Zum manuellen Update tippt man auf «Aktualisieren» neben der App oder auf «Alle aktualisieren».

Android-Nutzer haben sogar drei Möglichkeiten , Apps zu updaten: Einzelne automatisch, alle automatisch oder auch manuell. Um eine einzelne Android-App - wie etwa die Corona-Warn-App - automatisch zu aktualisieren, öffnet man die Play-Store-App, tippt auf das Dreistich-Menü-Symbol und dann auf «Meine Apps und Spiele». Dann wählt man die gewünschte App aus, tippt auf das Dreipunkt-Menü-Symbol und wählt «Automat. Update».

Um alle Android-Apps automatisch zu aktualisieren, geht man ebenfalls übers Dreistrich-Menü, wählt dann aber «Einstellungen» und tippt auf «Automatische App-Updates». Es kann hier zu Update-Verzögerungen kommen, wenn Nutzer Auto-Updates nur über WLAN eingestellt haben, aber kein WLAN verfügbar ist, oder ein Anmeldefehler am Google-Konto vorliegt.

Wichtige Einstellung bei Android

Deshalb kann auch hier die manuelle Prüfung und Aktualisierung wichtiger Apps sinnvoll sein. Der Weg führt übers Dreistrich-Menü und über «Meine Apps und Spiele/Installiert». In der Liste tippt man dann einfach auf das Kästchen «Aktualisieren» hinter dem Eintrag der jeweiligen Anwendung. Die Corona-Warn-App für Android trägt aktuell die Versionsnummer 1.1.1 (Stand 27. Juli).

Anders als bei iOS-Geräten müssen Android-Nutzerinnen und -Nutzer noch eine wichtige Einstellung vornehmen, damit die Warn-App zuverlässig im Hintergrund arbeitet. Dazu öffnet man in der App das Dreipunkt-Menü, wählt «Einstellungen» und dann «Priorisierte Hintergrundaktivität».

Sollte die Funktion auf «An» stehen, ist nichts weiter zu tun. Steht sie auf «Aus», bewegt man einfach den Schiebregler. Kurz darauf fragt Android in einem kleinen Pop-up-Fenster: «Soll die App immer im Hintergrund ausgeführt werden?» Das gilt es zu bestätigen mit einem Tipp auf «Zulassen».

© dpa-infocom, dpa:200727-99-940744/3

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 07. 2020
09:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Android-Apps App Store Drahtloses Netz iOS iOS-Apps iPhone iTunes
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Blitzer.de PRO

03.12.2019

Die beliebtesten iOS-Apps 2019

Deutsche iOS-Nutzer mögen es praktisch. 2019 gaben sie vor allem in eher bodenständigen App-Kategorien ihr Geld aus. Besonders die teuerste App in den Top 20 der iOS-Charts überrascht. » mehr

Die drei ??? - Flaschenteufel

05.08.2020

Top-Games: Gehirnpuzzelspiele und Flaschenteufel

In der Ferienzeit versuchen die iOS-Gamer mit Quiz- und Denkspielen, ihre Gehirnleistung zu steigern. Besonderen Spaß macht ihnen offensichtlich auch, den Hintergrund eines Piratenfluchs aufzudecken. » mehr

«Scanner Pro»

20.05.2020

Bürohelfer und Watch-Messenger bei iOS-Nutzern beliebt

Arbeiten und lernen im Home-Modus - ohne passende Digitaltechnik ist das kaum vorstellbar. Deswegen liegen jetzt Bürohelfer besonders Trend. Darunter befindet sich diesmal auch eine Scanner-App. » mehr

«Health Bar»

13.05.2020

«Health Bar» und «Forest»: Top Ten der beliebtesten iOS-Apps

Ausgewogene Ernährung, erholsamer Schlaf und digitale Pausen - ein gesundes Leben ist oft gar nicht so einfach. Viele Apps bieten hier ihre Hilfe an. Die iOS-Charts zeigen, welche von ihnen in dieser Woche besonders gefr... » mehr

Crying Suns

01.07.2020

Game-Charts: Gangster-Nostalgie und die Weiten des Weltraums

Ein Gangster-Drama unter Palmen, eine finstere Science-Fiction-Geschichte und hunderte knifflige Wörter-Rätsel: Das sind die Neueinsteiger der Game-Charts für iPhone und iPad. » mehr

«ebay Kleinanzeigen»

06.05.2020

iOS-App-Charts: Kleinanzeigen und Video-Konferenzen

Wegen der Corona-Krise bleibt vielen Menschen genug Zeit, um mal gründlich zu entrümpeln. Und so manch ausrangierter Gegenstand lässt sich sogar noch zu Geld machen - etwa bei «eBay Kleinanzeigen». Die passende App schaf... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 07. 2020
09:08 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.