Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

«Microsoft Flight Simulator» holt die Welt nach Hause

Flugsimulatoren sind tot? Von wegen! Der «Microsoft Flight Simulator» ist zurück und setzt im Hinblick auf Realismus und vor allem Grafik neue Maßstäbe - mit Echtzeit-Daten aus dem Internet.



Seit den frühen 1990er Jahren setzt der «Microsoft Flight Simulator» immer wieder Standards: Wer virtuell so realistisch wie möglich fliegen will, kam an den verschiedenen Versionen des Titels kaum vorbei. 2009 verschwand das Spiel vom Radar der Flugzeug-Fans, um sich jetzt umso eindrucksvoller zurückzumelden.

Erster Hingucker sind dabei weniger die verschiedenen Flugzeuge und ihre detailverliebt gestalteten Cockpits - sondern eher das, was sich darunter abspielt: Städte und Landschaften baut der Simulator mit Hilfe von Satellitendaten aus Microsofts Kartendienst «Bing Maps» nach. Das klappt gerade in großen Städten zwar nicht immer, in der Regel aber doch verblüffend gut. Und es sorgt dafür, dass Nutzern quasi die ganze Welt offensteht. Ein Rundflug über dem Haus der Oma? Kein Problem!

Hohe Anforderungen an Hardware und Internet

So viel Realismus hat allerdings seinen Preis: Um in den vollen Genuss der realistischen Grafikdarstellung zu kommen, brauchen Spieler nicht nur einen flotten PC, sondern auch eine schnelle Internetverbindung. Damit kann der «Flight Simulator» dann sogar Echzeit-Daten zum Wetter und real existierenden Linienflügen aus dem Netz laden.

Ein gefundenes Fressen ist so viel echte Fliegerei natürlich für echte Luftfahrt-Fans. Amateure und Neugierige müssen aber keine Angst haben: «Microsoft Flight Simulator 2020» bietet eine ganze Reihe unterschiedlicher Konfigurationsmöglichkeiten und Assistenten. Wer will, kann die kniffligen Details der Fliegerei fast komplett dem PC überlassen und nur die Landschaft genießen. Wer die ganze Arbeit selbst machen will, kommt aber auch auf seine Kosten.

Keine Katastrophen

Eine Story oder zumindest ein paar Missionen, die den virtuellen Flügen Struktur verleihen, gibt es allerdings nicht. Und auch der Realismus hat seine - in diesem Fall sinnvollen - Grenzen: Flugzeugabstürze und andere Katastrophenszenarien will und kann der «Microsoft Flight Simulator» nicht nachstellen. Wenn die Maschine abstürzt, wird der Bildschirm einfach schwarz.

«Microsoft Flight Simulator 2020» ist ab etwa 60 Euro für den PC erhältlich und hat keine Altersbeschränkung. Achtung: Das Spiel ist mehr als 100 Gigabyte groß und wahlweise als Download oder auf 10 DVDs erhältlich. Die Installation verlangt in beiden Fällen einiges an Geduld. Eine Version für Microsofts Xbox ist ebenfalls angekündigt - wann sie erscheint, ist aber noch unklar.

© dpa-infocom, dpa:200903-99-413733/3

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 09. 2020
04:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
DVD Fliegerei Flugzeugabstürze Flugzeuge Gigabyte Hardware Internet Internetzugriff und Internetverbindung Katastrophenszenarien Microsoft Satellitendaten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Kabelsalat

19.11.2019

Google Stadia im Test

Nie wieder eine Konsole kaufen, immer die beste Hardware haben. Das ist das Versprechen von Googles Cloud-Gaming-Dienst Stadia. Technisch sieht es schon gut aus, doch an anderer Stelle knirscht es noch. » mehr

«Half Life Alyx»

16.07.2020

Erst das Game, dann die Hardware: Gibt es die VR-Killer-App?

Vor einigen Jahren war es das Hype-Thema der Videospielbranche: virtuelle Realität. Nun ist es merklich ruhiger geworden, doch Technik und Software wurden verbessert. Lohnt sich eine Anschaffung? » mehr

30 Jahre Game Boy

21.04.2019

Warum der Game Boy auch nach 30 Jahren noch fasziniert

Vor 30 Jahren veränderte der Game Boy die Videospielwelt, entzweite Eltern und ihre Kinder - und vereinte sie manchmal später wieder vor dem kleinen Bildschirm. Und noch heute sind viele der simplen Spiele ungemein spann... » mehr

«Moving out»

18.05.2020

«Moving Out»: Noch nie war Umziehen so lustig

Wer glaubt, im Umzugssimulator «Moving Out» ginge es darum, Möbel sauber und ordentlich von A nach B zu befördern, irrt gewaltig. In diesem anarchischen Spiel geht es drunter und drüber. » mehr

Playstation 5

12.06.2020

Sony veröffentlicht neue Details zur Playstation 5

Seit Monaten hat Sony häppchenweise Informationen über die mit Spannung erwartete Playstation 5 preisgegeben. Jetzt weiß man schließlich auch, wie sie aussehen wird. Nicht allen gefiel es - Sony schlug im Netz einiges an... » mehr

«Fledging Heroes»

02.06.2020

«Fledgling Heros» ist eine Geschicklichkeitsprobe

Ursprünglich war «Fledgling Heros» ein Exklusivtitel für Apples Spiele-Abo Apple Arcade. Jetzt gibt es das kunterbunte Geschicklichkeitsspiel auch für Nintendos Hybridkonsole Switch. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 09. 2020
04:53 Uhr



^